Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Neue Wunder-Diät

Shape,

Abnehmen:Paleo-Diät speziell für Frauen

Schlank ohne Hunger: Mit der neuen Diät nach dem Paleo-Prinzip wird es möglich! Das revolutionäre Schlankprinzip aus Amerika lässt Sie in zwei Wochen bis zu sechs Kilo verlieren – ganz ohne Mühe, und Sie werden dabei immer satt.

So funktioniert das Paleo-Prinzip

Möglichst viel naturbelassenes Obst und Gemüse, jede Menge hochwertiges Eiweiß, kein Getreide und keine verarbeiteten Fertigprodukte – das ist der Kern der Paleo-Methode, die in den USA seit diesem Sommer für Furore sorgt. Ähnlich wie Atkins reduziert auch die neue Paleo-Diät (von Paläolithikum für Altsteinzeit) den Kohlenhydratanteil der täglichen Nahrung deutlich und erlaubt stattdessen große Mengen an Fisch, Geflügel, Fleisch, Eiern und Nüssen.

Die besten Proteinquellen finden Sie in der Bildergalerie (11 Bilder)!

„Das sind die Lebensmittel, die auch schon unsere Urahnen verspeist haben und die der Körper zu 100 Prozent verwerten kann“, so Nell Stephenson, Diätcoach aus Los Angeles (siehe Interview). Jüngsten Studien zufolge lässt diese eiweißlastige Kost nicht nur Kilos schmelzen – auch die Gesundheit profitiert. Klingt vielversprechend, doch leider löst die Vorstellung, zwei Wochen lang Großportionen von Fleisch zu essen, bei den meisten Frauen wenig Begeisterung aus.

„Müssen Sie auch nicht“, erklärt Stephenson, die ein neues „Paleo-ista-Prinzip“ speziell für weibliche Bedürfnisse entwickelt hat. Eiweißreiches (aber zugleich mageres) Fleisch, Fisch und Geflügel spielen mit rund 55 Prozent der Gesamtkalorien zwar weiterhin die Hauptrolle, werden aber mit viel frischem Obst, Salat und Gemüse kombiniert. Die Ballaststoffe sind wichtig, um die Vitaminversorgung zu sichern und die Verdauung in Gang zu halten.

Am besten ist, das Gemüse roh oder gedünstet zu verzehren. Wie auch Paleo-Erfinder Loren Cordain positioniert Stephenson verarbeitete Lebensmittel wie Fast und Convenience Food, aber auch Brot und Milchprodukte auf der Verbotsliste. „Das ständige Überangebot an einfachen Kohlenhydraten (Zucker und Stärke), Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen treibt unser Gewicht stetig nach oben.“ Kleiner Trost: Ein Glas Rotwein am Abend oder zwei Stückchen Bitterschokolade sind durchaus erlaubt.

„Wichtig ist, dass man sich mit der Diät wohlfühlt und sie dem eigenen Lebensstil anpasst. Nur so wird man langfristig durchhalten und auch abnehmen“, sagt Stephenson und verspricht: „Mit der Paleo(ista)-Diät verlieren Sie in zwei Wochen bis zu sechs Kilo – ohne zu hungern!“ Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Fahrplan für insgesamt sieben Tage und alle wichtigen Infos und Tipps für Ihren neuen Paleoista-Lifestyle.

Die wichtigsten Grundregeln

1. Bei Obst und Gemüse lautet die Devise: möglichst frisch! Meiden Sie Fruchtkompott, -mus oder -säfte und stärkehaltiges Gemüse (Kartoffeln, Hülsenfrüchte), das lange kochen muss. Am besten kommt der Körper mit Rohkost und sanft gedünstetem Gemüse zurecht.

Die 100 besten Lebensmittel für die nächten Tage gibt es in der Galerie (9 Bilder)!

2. Ebenso tabu sind verarbeitete Lebensmittel wie Brot, Müsli, Reis und Gebäck. Auch Vollkornprodukte sind keine Alternative.

3. Raffinierte Pflanzenöle, Butter und Margarine sollten durch hochwertiges Oliven- oder Leinöl ersetzt werden. Auch der Verzicht auf Milchprodukte sowie fette Fleischsorten und Wurst wird Ihnen guttun.

4. Fisch liefert viel gesundes Eiweiß. Aber nur wenn er sanft gegart und nicht eingelegt oder geräuchert wird, dürfen Sie zugreifen.

5. Trinken Sie viel! Am besten zwei Liter Wasser pro Tag. Ungesüßter Kaffee und Tee sind in Maßen okay. Zuckerreiche Getränke wie Limonade oder Cola sind tabu.

So werden Sie eine „Paleoista"

Regelmässig essen: Versuchen Sie, sich an die drei Hauptmahlzeiten zu halten. Essen Sie immer so viel, bis Sie sich angenehm satt fühlen. Zwischendurch sind zwei Snacks (siehe r.) erlaubt.

Viele Früchte: Frisches Obst sollte Bestandteil jeder Mahlzeit sein – ob pur oder als süßer Begleiter zu Fleisch, Fisch und Geflügel. Am besten, wenn es immer greifbar ist: Verbannen Sie Süßigkeiten aus Ihrer Reichweite, stellen Sie stattdessen einen XXL-Früchteteller bereit.

Entdecken Sie den 7-Tage-Plan in der Bildergalerie (8 Bilder)!

Geniessen erlaubt: Wer sich ständig alles verbietet, wird früher oder später von Heißhunger geplagt. Probates Gegenmittel: Drei Mahlzeiten pro Woche dürfen Sie nach Ihren Vorlieben gestalten.

Gute Planung: Bereiten Sie am Abend gleich die doppelte Menge zu, so haben Sie Proviant für den kommenden (Büro-)Tag. Auch gut für die Lunchbox: kaltes Roastbeef, gegrillte Putenstreifen, Rohkost, Salat und klein ge-schnittenes Obst. Eine Flasche Olivenöl sollten Sie ohnehin in Ihrem Büro platzieren.

Das ist nichts für Sie: Müsli • Reis • Brot • Gebäck • Kuchen • Käse • Butter • Joghurt • Margarine • Zucker • Süßes • Limonade • Säfte • gesalzene Nüsse • Fertigprodukte • Fast Food • Nudeln • Pizza • Senf • Ketchup • Kartoffeln • Obstkonserven • Hülsenfrüchte • Wurst • eingelegter oder geräucherter Fisch

Interview mit Nell Stephenson

Foodcoach und Marathonläuferin Nell Stephenson (38) ernährt sich seit sieben Jahren nach dem Paleo-Prinzip. In ihrem Blog www.paleoista.com veröffentlicht sie regelmäßig neue Rezepte und spannende Lifestyle-Tipps.

SHAPE: Was ist so besonders an „Paleoista“?

Nell Stephenson: Dass die Steinzeit-Diät funktioniert, haben zahlreiche Studien bewiesen. Doch die Ernährungsweise der Höhlenbewohner lässt sich natürlich nicht so ohne Weiteres in unseren modernen Alltag adaptieren. Für viele Frauen scheitert die Umsetzung schon daran, dass sie beruflich viel unterwegs sind, gerne ausgehen oder dass für sie ein hart gekochtes Ei einfach keine akzeptable Alternative zu einem Stück Schokolade ist.

Das ist verständlich. Was raten Sie Ihren Klienten, wenn sie der Süßhunger überkommt?

In solchen Situationen ist es oft besser, zwei Stückchen Bitterschokolade zu essen, als durch den strikten Verzicht das Verlangen (unbewusst) zu schüren. Auch Nüsse oder eine Tasse Espresso (ohne Zucker!) wirken manchmal Wunder.

Und im Restaurant?

Ich gehe, wie die meisten Frauen, gerne essen. Mit Salat liegt man eigentlich fast immer richtig. Das Dressing (am besten nur Olivenöl) aber immer extra bestellen. Statt Croûtons und Käse machen sich Putenstreifen, Shrimps oder Ei wunderbar als Topping. Bei Fleisch und Fisch sollten Sie nach gedünsteten oder gegrillten Gerichten mit Gemüsebeilage Ausschau halten.

Buchtipp

Das Buch „Paleoista: Gain Energy, Get Lean, and Feel Fabulous With the Diet You Were Born to Eat“ gibt es bisher nur auf Englisch. „Paleoista: Gain Energy, Get Lean, and Feel Fabulous With the Diet You Were Born to Eat“ von Nell Stephenson (Touchstone, um 20 Euro) hier bestellen bei Amazon.de >>

 

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Diät:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: