Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Shape

Rezepte mit ätherischen Ölen

Shape,

Ätherische Öle in der Küche

Essen mit allen Sinnen – mit der Aromaküche können Sie die Mahlzeit gleich doppelt genießen. Wir stellen Rezepte mit ätherischen Ölen vor, die Geruchs- und Geschmackssinn verwöhnen.

Wer ätherische Öle bereits als Raumduft oder in Beauty-Produkten verwendet und liebt, dem wird die Aromaküche gefallen. Das Kochen mit ätherischen Ölen verwöhnt den Gaumen, die Seele und ist zudem sehr gesund. Dass die Zubereitung nichts mit Haute Cuisine zu tun haben muss, sondern einfach und schnell geht, beweisen die beiden Autorinnen Sabine Hönig und Ursula Kutschera in ihrem Kochbuch „Aromaküche“.

Ätherische Öle richtig verwenden

In den veröffentlichten Rezepten sind ätherische Öle nicht als Ersatz für frische Kräuter, Gewürze oder Früchte gedacht. Sie sind vielmehr eine Ergänzung. Doch Vorsicht: Wenn Sie Rosen-, Kardamomöl und Co. für ein Gericht verwenden, sollten Sie damit sehr sparsam umgehen und immer verdünnt verwenden – zumal reine ätherische Öle sehr teuer sind. Der viel wichtigere Grund ist allerdings, dass schon ein Tropfen zu viel die komplette Speise ruinieren kann.

Wie die richtige Dosierung und Verwendung von ätherischen Ölen aussieht, beschreiben die Autorinnen sehr genau. Sie bieten Hintergrundinformationen zu Gewinnung, Qualität und Wirkung der Öle und verraten, wann Sie bestimmte Öle lieber nicht verwenden sollten, wie etwa Basilikumöl während der Schwangerschaft. Überzeugen Sie sich selbst davon, wie unkompliziert Kochen mit ätherischen Ölen ist. Wir geben einen kleinen Einblick in die Aromaküche und stellen Rezepte für eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert vor.

Literatur-Tipp

Die Autorinnen verraten zusätzlich Rezepte für aromatische Vorräte, damit die richtige Dosierung der ätherischen Öle noch einfacher fällt.

Avocadosalat mit Shrimps und Limettenöl-Dressing

Zutaten für zwei Personen

1 reife Avocado1 rote Paprikaschote1 grüne PaprikaschoteEinige schwarze Oliven (entkernt aus dem Glas)1 kleine rote Zwiebel120 g Gouda200 g Shrimps, gekocht

Für die Marinade:

4 EL Balsamico-Essig1 Prise Meersalz1 Prise schwarzer Pfeffer8 EL Olivenöl3-4 Tr. (Tropfen) Limettenöl

So geht’s:

Avocado halbieren, entkernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in kleine Würfel schneiden, die Schale beiseitelegen. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Oliven kleinwürfelig schneiden. Zwiebel schälen und möglichst fein schneiden. Zuletzt den Gouda in kleine Würfel schneiden.

Für die Marinade Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer in eine Salatschüssel geben und mit einem Quirl gut verrühren. Das Olivenöl mit dem ätherischen Limettenöl emulgieren und zum Balsamico-Essig geben, nochmals gut verquirlen.

Die Shrimps und alle vorbereiteten Zutaten zur Marinade in die Schüssel geben und gut vermengen. Im Kühlschrank zwei bis drei Stunden ziehen lassen. Salat 30 Minuten vor dem Anrichten aus dem Kühlschrank nehmen und in den Avocadoschalen beziehungsweise in kleinen Schüsselchen mit Toastecken anrichten.

Tipps: Sie können statt Shrimps auch Flusskrebse verwenden. Für die vegane Variante einfach die Shrimps weglassen und den Gouda durch hochwertigen Tofu ersetzen.

Welsfilet in Prosecco-Dill-Soße

Zutaten für zwei Personen

2 WelsfiletsSalz, Pfeffer

Für die Soße:

1 kleine Schalotte30 g Butter1 cl Noilly Prat (französischer Wermut)80 ml Prosecco200 ml Fisch- oder Hummerfond2 Tr. Dillöl80 ml Sahne20 g eiskalte Butter1 Prise Salz1 Prise Pfeffer

So geht’s:

Für die Soße die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Butter in einem Topf zerlassen und die Schalotte darin ohne Farbe anschwitzen. Mit dem Noilly Prat ablöschen und die Flüssigkeit reduzieren lassen. Zuerst den Prosecco, dann den Fisch- oder Hummerfond dazugießen und um etwa ein Drittel reduzieren lassen, dann die Soße durch eine feines Sieb passieren.

Die Welsfilets salzen, pfeffern und in eine feuerfeste Form legen. Mit etwas von der Prosecco-Schalotten-Grundsoße übergießen und die Form mit gebuttertem Backpapier abdecken. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ungefähr zehn Minuten garen.

Ätherisches Dillöl mit Sahne emulgieren und unter die restliche Grundsoße rühren. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, diese mit dem Schneebesen in die Soße einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Stabmixer schaumig aufrühren. Soße zum fertig gegarten Welsfilet servieren.

Tipps: Vorgekochte und in ein wenig Butter gebratene Kartoffeln passen ausgezeichnet zu diesem Fisch. Außerdem: Wenn man die Soße mit Hummerfond zubereitet, ergibt das einen schönen farblichen Kontrast

Vanille-Lavendel-Eis auf kalter Beerensuppe

Zutaten für vier Personen

500 ml Vanilleeis1-2 Tr. Lavendelöl

Für die Beerensuppe:

300 g Beeren (Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren)2-3 EL Gelierzucker250 ml roter Traubensaft2-3 blühende Zweige Zitronenthymian63 ml Grand Manier

250 ml SahneLavendelblüten oder Schokoladenstreusel und Eiswaffeln zum Garnieren

So geht’s:

Das Vanilleeis kurz antauen lassen und mit dem Handmixer das ätherische Lavendelöl einrühren, danach wieder in die Tiefkühltruhe stellen und gefrieren lassen. Die Beeren waschen, abtropfen lassen, in einen Topf geben und den Gelierzucker untermischen. 15 Minuten auf kleiner Stufe ziehen lassen. Dann den Traubensaft zugießen und einmal aufkochen lassen.

Nach dem Aufkochen Zitronenthymianzweige beigeben und Beerensuppe abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen den Grand Manier zugeben und im Kühlschrank mindestens vier Stunden kühlen. Einen kleinen Schöpfer Beerensuppe in einen Eisbecher füllen, ein bis zwei Kugeln Vanille-Lavendel-Eis darauf anrichten. Mit steif geschlagener Sahne, Lavendelblüten oder Schokostreuseln und Eiswaffeln servieren.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Ernährung:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: