Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Rezepte mit Joghurt und Frischkäse

Shape,

Kochen mit Joghurt

Joghurt im Müsli und Frischkäse auf dem Brot? Die Klassiker schmecken lecker, aber wir zeigen in unseren Rezeptideen, wie sie die gesunden Milchprodukte auch beim kreativen Kochen verwenden können.

Joghurt, Quark, Frischkäse – die Milchprodukte schmecken nicht nur erfrischend lecker, sondern sind auch ideal für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Denn die wertvollen Nahrungsmittel besitzen alle vom Menschen benötigten Nährstoffe. Auch wegen ihrer guten Bekömmlichkeit stehen Joghurt & Co. bei vielen hoch im Kurs. Dass man mit Milchprodukten nicht nur ein leckeres Frühstück, sondern ganze Menüs zaubern kann, ist nicht allen bekannt.

Joghurt & Co. als Alleskönner

Die wahre Vielfalt der Milchprodukte stellt Rose Marie Donhauser in ihrem Kochbuch „Joghurt & Frischkäse“ vor. Das Buch erklärt interessante Fakten über die Herstellung und die Unterschiede von Joghurt, Quark und Frischkäse. Wer leichte Rezepte schätzt, wird hier von Getränken über Hauptspeisen bis hin zu köstlichen Dessertvarianten eine reiche Auswahl finden.

Literatur-Tipp:

Das Buch enthält neben einer Einführung über die Geschichte des Joghurts leckere Rezeptideen mit Joghurt und Frischkäse.

Spinatkugeln mit Safranjoghurt

Zutaten für vier Personen

1 kg junger BlattspinatSalz2 Lauchzwiebeln300 g Vollmilchjoghurt1 Messerspitze gemahlener SafranEinige SafranfädenSchwarzer Pfeffer50 g gehackte WalnüsseGrob geschroteter roter Pfeffer

So geht’s:

Den Spinat verlesen, waschen und in kochendes Salzwasser geben. Kurz sprudelnd aufkochen lassen, den Spinat abgießen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Sorgfältig abtropfen lassen.

Mit den Händen kleine Portionen Spinat aus dem Sieb nehmen, gut ausdrücken und zu Kugeln formen. Nebeneinander in einer breiten Servierschüssel anrichten. Die Lauchzwiebeln putzen, dabei das dunkle Grün entfernen. In kleine Würfel schneiden und über die Spinatkugeln streuen.

Den Joghurt mit Safran verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Safranjoghurt die Spinatkugeln löffelweise überziehen. Die Schüssel mit Folie abdecken und die Spinatkugeln für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Zum Servieren mit den Walnüssen und rotem Pfeffer garnieren.

Kokoshuhn aus Kerala

Zutaten für vier Personen

2 rote Paprikaschoten1 große Zwiebel600 g HähnchenbrustfiletSalzSchwarzer Pfeffer aus der Mühle2 EL Pflanzenöl150 g Vollmilchjoghurt200 g saure Sahne150 ml Kokosmilch2 EL Tandoori-Masala-Gewürz

So geht’s:

Die Paprikaschoten waschen und den Stielansatz sowie die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Das Hähnchenfleisch in schmale Streifen schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Auflaufform mit dem Pflanzenöl ausstreichen. Den Joghurt mit saurer Sahne, Kokosmilch und Tandoori-Masala-Gewürz verrühren. Mit der Paprika, den Zwiebeln und dem Hähnchenfleisch vermengen. Das Gemüsefleisch in die Auflaufform füllen, mit Folie abdecken und mindestens acht Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Auflaufform ohne Folie in den heißen Ofen geben und das Kokoshuhn etwa 40 Minuten garen. Während der letzten zehn Minuten mit Alufolie abdecken.

Schokoladen-Ricotta-Eis

Zutaten für vier Personen:

250 g Ricotta100 g magerer Naturjoghurt1/2 gestrichener TL Vanillezucker50 g Puderzucker50 g Zartbitterschokolade, fein geraspelt50 ml starker kalter Espresso

So geht’s:

Den Ricotta mit Joghurt, Vanillezucker, Puderzucker und Schokolade cremig rühren. Nach und nach den Espresso unterrühren. Diese Mischung in einen Gefrierbehälter füllen und zwei Stunden in das Gefrierfach stellen. Während dieser Zeit zwei Mal sorgfältig durchrühren.

Den Gefrierbehälter aus dem Gefrierfach nehmen und die Eismischung mit einem Handrührgerät eine Minute lang rühren. Anschließend den Behälter wieder zurück in das Gefrierfach stellen und während der nächsten zwei Stunden wiederum zwei Mal sorgfältig durchrühren.

Zum Servieren das Eis fünf bis acht Minuten antauen lassen. Dann portionsweise Kugeln abstechen und auf Dessertschalen anrichten.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema rezepte:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: