Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Tim Mälzers vegetarische Küche

Shape,

Vegetarisch kochen mit Tim Mälzer

Knackige Möhren, süße Zuckererbsen und saftige Orangen – Tim Mälzers neues Kochbuch lässt keine kulinarischen Wünsche offen. Wir verraten bereits vor Erscheinungstermin drei leckere Rezepte aus der vegetarischen Rezept-Sammlung.

Mit Bergen von Gemüse und Früchten fing alles an: Für sein neues Kochbuch „Greenbox“ kaufte TV-Koch Tim Mälzer jede Menge frischer Zutaten ein, um schnelle, kreative und unkomplizierte Gerichte zu kreieren – und das alles ohne Fleisch! Die vegetarische Rezept-Sammlung ist ab 16. Oktober 2012 im Handel erhältlich.

In seinem Hamburger Restaurant „Bullerei“ haben sich fleischlose Gerichte bei den Gästen längst zu Klassikern entwickelt, berichtet Mälzer im Vorspann des neuen Kochbuchs. Trotzdem fiel dem TV-Koch die Konzentration auf die vegetarische Küche gar nicht so leicht: „Als Köche waren wir es gewohnt, Rezepte von Fisch und Fleisch ausgehend zu konzipieren und mussten gründlich umdenken.“

TIM MÄLZERS VEGETARISCHE REZEPTE

Das Umdenken ist gelungen! Kräuter, Knollen, Samen, Blüten und Früchte – die vegetarische Küche der „Greenbox“ ist vieles, aber nicht langweilig. Erdig-würzige Rote Beete trifft auf süße Orange, milde Möhren mischen sich mit scharfer Kresse. Wem nun das Wasser im Mund zusammen läuft, sollte fix zum Kochlöffel greifen. Denn wir verraten Ihnen drei Rezepte aus dem neuen Buch.

Literatur-Tipp:

In „Greenbox“ lädt Tim Mälzer zum Kochen und auch Schmökern ein. Neben dem üblichen alphabetischen Register enthält es auch eine Sortierung nach Gemüsesorten, Jahreszeiten sowie die Kategorien „einfach“ und „schnell“.

Grüner Kichererbsensalat mit gebratenem Halloumi

Zutaten für 4 Personen

1 grüne Paprikaschote150 g Salatgurke1 Römersalatherz2 Frühlingszwiebeln2 grüne Äpfel1 Dose Kichererbsen (425 g EW)150 g Sahnejoghurt2 EL Zitronensaft3 EL Olivenöl0,5 – 1 grüne Chilischote250 g HalloumiZuckerSalz

So geht’s:

Die Paprika vierteln, entkernen, schälen und würfeln. Die Salatgurke streifig schälen, längs halbieren, die Kerne mit einem Teelöffel entfernen und das Gurkenfleisch fein würfeln. Das Römersalatherz längs in zentimeterbreite Streifen schneiden.

Die Äpfel waschen, halbieren und entkernen. Einen Apfel ungeschält in feine Spalten schneiden, den zweiten Apfel ungeschält fein würfeln. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und mit den Äpfeln, Paprika, Gurke, Zwiebeln und Salat mischen.

Den Joghurt mit Zitronensaft, einem Esslöffel Olivenöl und einer Prise Zucker glatt rühren. Dann mit Salz würzen. Die Chilischote in feine Ringe schneiden und unterrühren. Dressing mit dem Salat mischen.

Den Halloumi in zentimeterdicke Scheiben schneiden. Zwei Esslöffel Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, dann den Käse darin von jeder Seite ein bis zwei Minuten braten. Den Halloumi gemeinsam mit dem Salat auf einem Teller angerichtet servieren.

Flammkuchen „italiano“ mit Lauch

Zutaten für 4 Personen

10 g Hefe250 g Mehl100 ml Buttermilch (Zimmertemperatur)10 – 12 EL Olivenöl1 – 2 Knoblauchzehen80 g getrocknete Soft-Tomaten1 TL getrockneter Oregano2 EL geriebener Parmesan1 Stange LauchSalzZucker

So geht’s:

Die Hefe mit 1,5 Teelöffeln Zucker in 30 Milliliter lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hinzugeben und etwas Mehl vom Rand untermischen. Buttermilch, zwei Esslöffel Olivenöl und einen Teelöffel Salz hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten (Der Teig ist härter als Pizzateig, das ist richtig so). Zugedeckt an einem warmen Ort zwei Stunden und 30 Minuten gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig in vier Stücke teilen und nacheinander auf je einem bemehlten Stück Backpapier sehr dünn ausrollen. Schon ausgerollte Flammkuchenböden mit Klarsichtfolie bedecken. Den Ofen mit einem Backblech auf der ersten Schiene von unten vorheizen. Dafür die höchstmögliche Temperatur einstellen.

Knoblauch schälen und mit den getrockneten Tomaten, acht bis zehn Esslöffeln Olivenöl, Oregano, 0,5 Teelöffeln Zucker und Parmesan in der Küchenmaschine zu einer Paste pürieren. Schmand glatt rühren, Lauch putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Mit einer Prise Zucker, etwas Salz und etwas Olivenöl mischen.

Die Klarsichtfolie vom Teig entfernen und Tomatenpaste, Schmand und Lauch darauf verteilen. Die Flammkuchen nacheinander mit dem Backpapier auf das heiße Blech im Ofen gleiten lassen. In fünf bis acht Minuten goldbraun backen.

Möhren mit Möhren-Vinaigrette, Hüttenkäse und Daikon-Kresse

Zutaten für 4 Personen

8 Möhren2 Schalotten200 g Hüttenkäse100 ml Möhrensaft (frisch entsaftet, wahlweise aus der Flasche)1 Beet Daikon-Kresse (wahlweise Brunnen- oder Bachkresse)1 EL Sherryessig (wahlweise Apfelessig oder Weißweinessig)3 – 4 EL OlivenölPfefferSalz

So geht’s:

Die Möhren schälen und in kräftig gesalzenem Wasser zehn Minuten kochen, danach herausnehmen und abkühlen lassen. Die Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden, mit Möhrensaft und Sherryessig verrühren. Das Olivenöl mit einem Schneebesen tröpfchenweise einrühren. Die Vinaigrette mit Salz und Pfeffer würzen.

Dann die Vinaigrette auf tiefe Teller verteilen. Die Möhren in vier bis fünf Zentimeter lange Stücke schneiden und aufrecht in den Tellern anrichten – mit Hüttenkäse und Daikon-Kresse toppen.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema rezepte:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: