Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Yoga und Pilates in einem Kurs

Shape,

NewMoove: Yogalates, Teil 2

(removed video)!!!

Yogamatte ausrollen und los geht’s! Wir beginnen mit einer dynamischen Atemübung im Stehen, bei der ich meinen Rücken gleich mal schön in die Länge strecken kann. Nach einem Arbeitstag vor dem Computer tut das richtig gut. Die anschließende Gleichgewichtsübung fordert dann schon meine volle Konzentration und viel Körperspannung.

Auch wenn Tini nicht direkt darauf eingeht, weiß ich aus meinen bisherigen Pilates-Kursen, dass ich spätestens jetzt mein Powerhouse aktivieren muss, um mich im Stehen gut auszubalancieren. Also spanne ich den Beckenboden fest an und ziehe meinen Bauchnabel beim Ausatmen in Richtung Wirbelsäule. Einatmen, linkes Knie nach oben ziehen, beim Ausatmen das Bein nach vorne ausstrecken, Einatmen, beim Ausatmen das Bein nach hinten zur Standwaage durchstrecken. Ok, ich wackle bei dieser Pilates-Übung etwas, aber Anita, meiner Mitstreiterin geht es auch nicht besser.

Abfolge aus Pilates- und Yoga-Elementen

Die anschließende Yoga-Asana fordert dann meine volle Konzentration. Es geht in den Baum und den vorwärtsgebeugten Einbeinstand. Beruhigend: Auch Anita kommt so wie ich nicht mit den Händen auf den Boden. Nun geht es wie bereits im ersten Teil des „Yogalates“-Workouts auf den Boden. Bretthaltung, Kobra, nach unten schauender Hund – das klingt erst mal wieder nach Sonnengruß. Doch Tini verharrt in der Position nach unten schauender Hund und fängt an, die Beine abwechselnd nach hinten oben auszustrecken. Danach geht es ganz auf die Matte und es folgt ein Wechsel aus Ellenbogenstütz (kräftigt den Rumpf) und Bogen. Diese Asana macht die Wirbelsäule beweglicher und dehnt gleichzeitig Bauch, Brust und Hüftbeuger.

Die letzten zehn Minuten des abwechslungsreichen Trainings verwendet Tini darauf, unseren Körper noch einmal so richtig durchzudehnen. Als das „Yogalates“-Workout vorbei ist, habe ich das Gefühl, mindestens einen Zentimeter größer zu sein. Richtig ins Schwitzen bin ich diesmal nicht gekommen, aber als entspannendes Fitnessprogramm am Abend ist der Kurs sehr gut geeignet. Es ist aber auf jeden Fall von Vorteil, einige Kenntnisse in Yoga und Pilates mitzubringen.

Wenn Sie jetzt auch Lust auf „Yogalates“ bekommen haben, dann können Sie NewMoove eine Woche gratis testen, unter: Newmoove.shape.de >>

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Workout:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: