• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » DIÄT & GESUND » Gesunde Ernährung

Heilkraft der Nahrung - Teil 1


Die 100 besten Lebensmittel für ein langes Leben Teil 1


Mit Genuss gegen Krankheiten vorbeugen, Beschwerden lindern und die Lebenzeit gewinnen: Welche Lebensmittel Ernährungsforscher empfehlen...
Lebensmittel
Foto: Corbis

Wenn er dürfte, würde unser Körper nur natürliche Lebensmittel bevorzugen. Warum? Jedes einzelne von ihnen ist ein einzigartiger Cocktail aus gesunden Stoffen.
"Allein durch eine bessere Ernährung senkt man das Risiko für Schlaganfall, Herzinfakt oder Krebs deutlich", verrät Dr. Matthias Riedl, Ernährungsmediziner aus Hamburg. Diese Lebensmittel verlängern nach dem Stand der Forschung das Leben.

Generell gilt: "Es spricht sehr viel für regionale Lebensmittel. Qualität Einheimisches kommt frischer auf den Tisch. An der Sonne gereifte Saison-Produkte liefern mehr Nährstoffe und schmecken auch besser", erklärt Dr. Riedl.

Lesen Sie: "Die 100 besten Lebensmittel für ein langes Leben". Hier kommt der erste Teil!

TEXTGALERIE

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Champignons
Vor allem die braunen Champignons sind Top-Quellen für Zink und Eiweiß.
Wirkung: Die beiden Stoffe sind Futter für die Herstellung von Testosteron. Dieses Geschlechtshormon stärkt die Muskeln.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Paranüsse
In den fettreichen Kernen dieser Nüsse steckt vor allem viel von dem Spurenelement Selen. Wirkung: Selen fördert die Bildung der Schilddrüsenhormone für den Stoffwechsel.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Sojabohnen
Die ostasiatischen Hülsenfrüchte liefern viele Pflanzenhormone. Sie enthalten außerdem viel Eiweiß, Eisen und Mangan - ein guter Fleisch-Ersatz. Wirkung: Mangan fördert die Bildung von Dopamin im Gehirn. Dopamin motiviert und erzeugt Glücksgefühle.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Emmentaler
Dieser reife Käse bietet jede Menge gut verwertbares Eiweiß und sehr viel Zink. Wirkung: Beides braucht der Körper, um Testosteron zu bilden. Das männliche Geschlechtshormon macht nicht nur fit, es fördert auch die sexuelle Lust.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Algen
Auch Algen liefern Pflanzenhormone, also Stoffe, die im Körper so ähnlich wie eigene Hormone wirken. Außerdem steckt in Algen viel Jod, dazu Eiweiß und Kalzium. Wirkung: Pflanzenhormone machen die Haut glatt und halten den Körper jung. Algen können außerdem Giftstoffe binden und ausleiten.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Garnelen
Sie sind ebenfalls ein sehr guter Jod-Spender. Garnelen enthalten außerdem reichlich Eiweiß und das Spurenelement Selen. Wirkung: Außer Jod ist auch Selen wichtig für die Hormonbildung in der Schilddrüse.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Kabeljau
Dieser fette Seefisch ist der beste Lieferant für Jod. Wichtig: Beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Kabeljau das MSC-Siegel hat, also nicht aus bedrohtem Fischbestand stammt. Wirkung: Wenn wir Kabeljau essen, kurbelt das den Stoffwechsel an.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Putenbrust
Das weiße, fettarme Fleisch spendet vor allem viel Eiweiß und die Aminosäure Tryptophan. Wirkung: Aus Tryptophan bildet der Körper das Glückshormon Serotonin, das selbst in Stress-Situationen gelassen und selbstsicher macht. Das entspannt.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Granatapfel
Das neonrote Fruchtfleisch und die kleinen schwarzen Kerne enthalten viele gesunde Farb-, Gerb- und Bitterstoffe. Wirkung: Diese sekundären Pflanzenstoffe schützen die Zellen vor aggressiven freien Radikalen und fördern die Zellerneuerung.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Brombeeren
Die schwarz glänzenden Beeren spenden reichlich Mineralstoffe, Vitamin E und sekundäre Pflanzenstoffe wie Ellagsäure. Wirkung: Ellagsäure macht krebserregende Stoffe unschädlich und stärkt die Abwehr. Vitamin E schützt die Blutzellen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Eier
Sie liefern alle absolut notwendigen Eiweißstoffe (Aminosäuren), außerdem viel Eisen und Vitamin B12. Wirkung: Eier schützen vor Blutarmut. Ihr Eiweiß wird fast vollständig verwendet zum Aufbau von Zellen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Weizenkeimöl
Das kalt gepresste Öl ist mit Abstand der beste Lieferant für Vitamin E. Ein bis zwei Esslöffel decken bereits den Tagesbedarf. Wirkung: Das Vitamin schützt vor freien Radikalen, wirkt auch gegen Entzündungen. Deshalb schützt es besonders auch die Adern und das Herz.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Leinöl
Das Öl aus Leinsamen ist von den Ölen der beste Lieferant von besonders wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Der Anteil beträgt 50 Prozent. Wirkung: Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind exzellente Zellschützer. Sie verstärken die Wirkung von Vitamin E.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Orangen
Die Zitrusfrüchte spenden viel Vitamin C, Flavonoide und den Pflanzenstoff Limonen. Wirkung: Die Inhaltsstoffe fangen schädliche freie Radikale sehr effektiv ab.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Shiitake-Pilze
Auch aus heimischer Zucht enthalten sie viel Eisen und vor allem Vitamin D. Wirkung: Eisen ist blutbildend. Vitamin D ist wichtig für starke Knochen und schützt die Zellen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Tomaten
Der Farbstoff Lycopin, der sie rot färbt, gehört zu den wichtigsten Carotinoiden. Tomaten liefern außerdem die Vitamine C und E. Wirkung: Lycopin ist ebenfalls ein effektiver Zellschützer und kann die Bildung von Krebszellen hemmen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Rotkohl
Diese Sorte liefert besonders viele Flavonoide, außerdem etliche Vitamine und Mineralstoffe. Wirkung: Die Flavonoide senken das Risiko für verschiedene Krebsarten, z. B. Brustkrebs, indem sie körpereigene Krebsauslöser (z. B. Zellveränderungen) hemmen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Spinat
Das grüne Blattgemüse liefert viel Betacarotin, Vitamin C, außerdem Eisen. Wirkung: Spinat regt die Blutbildung an. Vitamin C fängt freie Radikale ab.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Himbeeren
Die süßen Früchtchen liefern sehr viel Vitamin E und das Polyphenol Ellagsäure. Wirkung: Ellagsäure kann die Entartung von gesunden Zellen zu Krebszellen verhindern.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Wildfleisch
Das fettarme Fleisch von Hase, Hirsch und Reh liefert viel Eisen und Vitamin B12. Wirkung: Beides braucht der Körper, um die roten Blutkörperchen zu bilden. Und beide Stoffe verbessern die Sauerstoffversorgung.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Brokkoli
Das grüne Gemüse liefert wertvolle Folsäure, außerdem Vitamin C und schwefelhaltige Stoffe, sogenannte Glukosinolate und Sulforaphan. Wirkung: Die Inhaltsstoffe fördern die Entgiftung. Das schützt vor der Entstehung von Krebs.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Sonnenblumenkerne
Die Samen liefern verwertbares Fett, stecken vor allem aber voll mit Mineralstoffen und Spurenelementen wie Eisen, Kalium, Kupfer, Mangan, Phosphor und Zink. Wirkung: Sonnenblumenkerne fördern das Wachstum und den Stoffwechsel der Zellen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Rettich
Der große Verwandte des kleinen Radieschens liefert viele Scharf- und Bitterstoffe. Wirkung: Rettich lässt die Verdauungssäfte fließen und kurbelt die Fettverbrennung an.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Artischocke
Distelartig, aber sooo gesund ... Artischocken liefern auch sehr viele Bitterstoffe - die Freunde der Leber! Wirkung: Frisch verzehrte Artischockenböden fördern die Fettverdauung und entlasten die Leber.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Grapefruit
Die Zitrusfrucht steckt reichlich voll mit Bitterstoffen. Wirkung: Grapefruits machen vor allem fettreiche Speisen wesentlich bekömmlicher. Das schont die Leber.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Wasser
Ob prickelnd oder still - die Leber freut sich auch über viel Wasser. Wirkung: Das Wasser hilft der Leber, Giftstoffe auszuschwemmen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Radicchio
Der rot-weiße Salat liefert sehr viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe wie Zink. Seinen Geschmack erhält er von den Bitterstoffen. Wirkung: Diese bitteren Stoffe regen die Bildung von Gallensaft an. Das erleichtert die Fettverdauung.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Kürbiskerne
Die flachen Kerne liefern reichlich Omega-3-Fettsäuren, Magnesium und Eisen. Wirkung: Dieser Mix aus Fettsäuren und Mineralstoffen macht wach - vor allem dann, wenn es anstrengend oder stressig wird. Und die Inhaltsstoffe verbessern die Hirnleistung.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Hafer
Von den einheimischen Getreidesorten liefert Hafer das meiste Eiweiß. Außerdem steckt viel Vitamin B1 drin. Wirkung: Bei nachlassender Konzentration kurbelt Vitamin B1 den Energie-Umsatz im Gehirn an, hebt die Laune.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Rosinen
Der gesunde Trockenobst-Snack bietet vor allem Eisen, B-Vitamine und Kohlenhydrate. Wirkung: Eisen und B-Vitamine ernähren die Nerven und das Gehirn optimal.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Mangold
Reichlich Eisen steckt in dem grünen Blattgemüse, außerdem viel Betacarotin. Wirkung: Der Pflanzenfarbstoff Betacarotin schützt die Nervenzellen vor aggressiven freien Radikalen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Parmesan
Dieser Hartkäse liefert konzentrierte Mineralien wie Magnesium, außerdem Tryptophan und Vitamin B12. Wirkung: Magnesium und Vitamin B12 mindern Stress und entspannen. Tryptophan wird zum Schlafhormon Melatonin umgebaut, verhilft zu tiefem Schlummer.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Hähnchenfleisch
Das milde Fleisch liefert vor allem viel Vitamin B12, Eisen und den Eiweißbaustein Tryptophan. Wirkung: Hähnchenfleisch hilft, die Nerven zu stärken. Vor allem weil Tryptophan drin ist. Denn daraus baut der Körper auch das Glückshormon Serotonin.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Butter
Das schmackhafte Streichfett liefert den Stoff Lezithin und Vitamin E. Wirkung: Lezithin ist Nahrung für die Hirnzellen, steigert die Gedächtnisleistung. Vitamin E schützt die fettreichen Anteile des Gehirns vor Schäden.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Quinoa
Der "Inka-Reis" (Reformhaus, Bioladen) aus Mittelamerika liefert sehr viel Eisen, dazu wichtige Eiweißstoffe. Wirkung: Eisen bringt Sauerstoff ins Gehirn, das steigert die Denkleistung. Die Eiweißstoffe werden zu entspannenden Botenstoffen umgebaut.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Weintrauben
Sie spenden Traubenzucker und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, vor allem die dunklen Trauben. Wirkung: Die Pflanzenstoffe schützen vor allem die Verbindungsstellen (Synapsen) zwischen Gehirnzellen, die für das Gedächtnis zuständig sind.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Lachs
Der fette Seefisch liefert außerordentlich viel Omega-3-Fettsäuren, zudem Vitamin E und viele Eiweiße. Wirkung: Omega-3 fördert die Signal-Übertragung zwischen den Hirnzellen, steigert die Denkleistung und hilft vermutlich, das Alzheimer-Risiko zu senken.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Amarant
Die hirseähnlichen Körner spenden reichlich Magnesium, Kupfer und Eisen, außerdem Tryptophan und Phenylalanin. Wirkung: Phenylalanin wird in wichtige Gehirnbotenstoffe umgebaut und macht geistig fit.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Erbsen
Die Hülsenfrüchte spenden die Nerven-Vitamine B2 und B6, außerdem Eisen. Wirkung: Vitamin B6 steuert die Produktion von Botenstoffen für eine reibungslose Informationsverarbeitung im Gehirn.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Steinpilze
Sie liefern nennenswerte Mengen an Vitamin D. Wirkung: Ohne dieses wertvolle Vitamin kann der Körper kein stärkendes Kalzium in die Knochen einbauen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Kalbfleisch
Auch Kalbfleisch liefert Vitamin D, dazu gut verwertbares Kalzium. Wirkung: Besonders gut zur Vorbeugung gegen Knochenschwund.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Makrele
Der fette Seefisch spendet neben Omega-3-Fettsäuren auch Vitamin D, dazu Selen, Zink und Jod. Wirkung: Die Kombination von Vitamin D, Zink und Selen fördert den Knochenstoffwechsel, schützt außerdem den Gelenk-Knorpel vor Entzündungen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Grünkohl
Diese Kohlsorte glänzt mit hohen Werten an Vitamin A, C, E und Betacarotin, liefert auch noch Kalzium. Wirkung: Der Vitalstoff-Mix beugt gegen Knochenschwund vor, festigt die Zähne und ernährt den Gelenk-Knorpel.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Sesam
Die Samen mit dem nussigen Aroma liefern siebenmal mehr Kalzium als die gleiche Menge Milch. Wirkung: Gegen Knochenschwund, eine gute Alternative für Menschen, die keine Milchprodukte vertragen.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Sprotten
Sie liefern viel Vitamin D und Phosphor. Wirkung: Gegen Knochenschwund. Das Räuchern macht Phosphor gut verwertbar, der ebenfalls für starke Knochen wichtig ist.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Kefir
Das Sauermilchgetränk ist extrem kalorienarm, liefert aber viel Kalzium (mehr als Milch). Wirkung: Stärkt die Knochen, ohne dass man Fette aus Milch oder Fisch aufnimmt.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Pfirsich
Spendet vor allem viel Kalium. Wirkung: Kalium wirkt leicht harntreibend. Das schwemmt Bakterien schnell aus der Blase.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Brunnenkresse
Das scharf-würzige Aroma erhalten die Blätter der Brunnenkresse von ihren Senfölen, Bitterund Gerbstoffen. Außerdem liefern sie Vitamin C. Wirkung: Dieser Vitalstoff-Mix wirkt wie ein Antibiotikum, beugt Blasen-Infektionen vor.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Meerrettich
Senföle geben der Wurzel ihren scharfen Geschmack. Meerrettich spendet außerdem viel Kalium und Vitamin C. Wirkung: Die Senföle hemmen schädliche Bakterien, reinigen die Nieren. Kalium regt die Nieren an.

Die 100 besten Lebensmittel - Teil 1

Cranberry
Die Oligomere der Cranberry verändern die Oberfläche von schädlichen Bakterien so, dass sie sich nicht mehr in der Blasenwand festsetzen können. Wirkung: Das beugt Blasenentzündung vor. Eine bestehende Entzündung kann man mit täglich 0,5 l Cranberrysaft verkürzen.

Die besten Lebensmittel
Foto: Corbis

Und hier geht's zum zweiten Teil der besten Lebensmittel für ein langes Leben!


Veröffentlicht in tina
Tags:   gesund |  Abnehmen |  Fasten
Gesundheit & Ernährung:
Fasten tut so gut

Kraft schöpfen

Fasten bringt Körper und Geist in Einklang und schenkt uns neue Energie.

Fasten - so geht's
Gesundes Fast Food?

Ernährung

Fast Food ist viel besser als sein Ruf.

Fast Food
Vorsicht, Fehldiagnose!

Auch Ärzte irren

Ärzte treffen manchmal eine Fehldiagnose!

Fehldiagnose
Getränke-Kalorientabelle

Achtung, Figurfallen

Durstlöscher oder Dickmacher? Die große Kalorientabelle verrät's!

Zur Kalorientabelle

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

  • WUNDERWEIB.de Facebook

    Schnell Fan werden und immer auf dem Laufenden bleiben!