• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » DIÄT & GESUND » Gesundheit

So verschwinden blaue Flecke


Richtig behandelt, kann sich das Gewebe optimal erholen.
Blauer Fleck
Foto: S., fotolia

Kennen Sie das auch? Kaum hat man sich mal nur ganz leicht irgendwo angestoßen – schon bildet sich ein blauer Fleck unter der Haut. Frauen bekommen leichter einen Bluterguss als Männer. Deshalb ist es gut zu wissen, wie die blauen Flecke entstehen und wie man sie dann richtig behandelt.

Wie entstehen die Flecke? Durch plötzlichen Druck von außen. Bei Frauen ist das Bindegewebe unter der Haut etwas lockerer als bei Männern. Der Druck kann eher auf feine Äderchen einwirken, aus denen dann etwas Blut austritt. Und das kann sich in weiblichem Bindegewebe auch etwas besser ausbreiten. War der Druck stark genug, sind außerdem Schmerznerven gereizt.

Das hilft: sofort kühlen Kälte zieht die Gefäße zusammen, das verringert die Blutung. Und Kälte betäubt Schmerznerven. Schon ein kalter Waschlappen wirkt gut. Wechseln Sie ihn, sobald er etwas angewärmt ist. Wenn Sie eins haben, legen Sie ein sogenanntes Kühlpad auf. Die gibt es in der Apotheke, man sollte immer eins im Tiefkühlfach haben. Wichtig ist aber: Kühlpacks nicht zu lange auf der Stelle lassen – wenn sie sich deutlich kalt anfühlt, reicht es erst mal. Warten Sie eine halbe Stunde, bevor Sie das neu gekühlte Pack noch mal auflegen.

Umschläge machen: Nun haben Sie Zeit, einen Arnika-Umschlag vorzubereiten. Pflanzenstoffe aus Arnika wirken abschwellend, lindern Entzündung und Schmerz. Getrocknete Blüten aus der Apotheke sollte man im Haus haben, denn Arnika-Umschläge helfen auch gut, wenn man mal Muskelkater hat. Das Rezept: 4 TL getrocknete Blüten mit einer Tasse Wasser überbrühen, nach 10 Minuten abseihen, abkühlen lassen. Mit dem Tee tränken Sie ein Baumwolltuch und wringen es leicht aus. Den Umschlag lassen Sie mindestens 20 Minuten einwirken. Das können Sie mehrmals machen.

Wichtig zu wissen: Bei Blutergüssen sollte man keine Schmerztabletten mit Acetylsalicylsäure (ASS) nehmen. Der Wirkstoff? verdünnt das Blut, könnte blaue Flecke verstärken. Wenn ein Bluterguss größer als eine Handfläche ist, stark schmerzt oder nach zwei Wochen nicht weg ist, sollte man zum Arzt gehen. Möglicherweise ist eine Blutgerinnungsstörung der Grund.

Arnika
Foto: Klaus-Uwe Gerhardt, pixelio

Umschläge machen: Nun haben Sie Zeit, einen Arnika-Umschlag vorzubereiten. Pflanzenstoffe aus Arnika wirken abschwellend, lindern Entzündung und Schmerz. Getrocknete Blüten aus der Apotheke sollte man im Haus haben, denn Arnika-Umschläge helfen auch gut, wenn man mal Muskelkater hat. Das Rezept: 4 TL getrocknete Blüten mit einer Tasse Wasser überbrühen, nach 10 Minuten abseihen, abkühlen lassen. Mit dem Tee tränken Sie ein Baumwolltuch und wringen es leicht aus. Den Umschlag lassen Sie mindestens 20 Minuten einwirken. Das können Sie mehrmals machen.

Wichtig zu wissen: Bei Blutergüssen sollte man keine Schmerztabletten mit Acetylsalicylsäure (ASS) nehmen. Der Wirkstoff? verdünnt das Blut, könnte blaue Flecke verstärken. Wenn ein Bluterguss größer als eine Handfläche ist, stark schmerzt oder nach zwei Wochen nicht weg ist, sollte man zum Arzt gehen. Möglicherweise ist eine Blutgerinnungsstörung der Grund.


Veröffentlicht in tina

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

  • WUNDERWEIB.de Facebook

    Schnell Fan werden und immer auf dem Laufenden bleiben!

Krankheiten, Symptome & Behandlung
Syringomyelie

Bei einer Syringomyelie handelt es sich um ein schmerzhaftes Rückenmarksleiden.

Akne

Es gibt die klassische Pubertäts-Akne und die spät auftretenden Akne.

Magenkrebs

Erfahren Sie alles über die Symptome und Behandlung von Magenkrebs...

Krankheitsbilder

Medizinisches Fach-Chinesisch verständlich erklärt.

Cluster-Kopfschmerz

Unter Cluster-Kopfschmerz versteht man starke, halbseitige Kopfschmerzen.

Pärchenspiele
Tabletten-Paare

Rund, oval, farbig - finden Sie die identischen Tabletten-Paare.

Abnehm-Paare

Maßband, Obst, schlackernde Jeans - suchen Sie Paare zum Thema Diät.