• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » DIÄT & GESUND » Gesundheit

Die Verdauung: Wunderwerk und Sensibelchen

Langer Vorgang

Der Verdauungsprozess

Unser Verdauungssystem arbeitet rund um die Uhr, um den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen – ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Meist wird die Verdauung erst registriert, wenn sie nicht so wie gewöhnlich funktioniert.

Als Verdauung bezeichnet man den Aufschluss der Nahrung in kleinste Bestandteile, deren Aufnahme in die Blutbahn (Resorption) und das Ausscheiden der Exkremente. Der gesamte Verdauungsvorgang dauert je nach Art der aufgenommenen Nahrung zwischen 30 und 60 Stunden.

Stuhlgang

Häufigkeit variiert

So wie die vollständige Darmpassage unterschiedlich lange braucht, so variiert auch die Häufigkeit der Darmentleerung. Daher kann es ganz normal sein, dass die Stuhlhäufigkeit zwischen dreimal täglich und dreimal pro Woche liegt.

Die Vorstellung vieler Menschen, jeden Tag Stuhlgang haben zu müssen, ist somit nicht richtig. Erst wenn es seltener als dreimal wöchentlich zu einer Darmentleerung kommt, ist die Verdauung ins Stocken geraten und Mediziner sprechen von Verstopfung.

Mund

Beginn der Verdauung

Die Verdauung beginnt bereits im Mund mit dem Kauen der Nahrung. Hier wird die Nahrung zerkleinert und durch Speichel für eine bessere Gleitfähigkeit aufgeweicht.

Im Speichel befinden sich außerdem Enzyme, die für die Kohlenhydratverdauung bedeutsam sind. Über die Mundschleimhaut können bereits einige Bestandteile des Nahrungsbreis resorbiert werden.

Durch ringförmig einschnürende Kontraktionen der Speiseröhrenmuskulatur gelangt der Speisebrei in den Magen.

Dünndarm

Nährstoffe aufnehmen

Aufgabe des Dünndarms ist es, einen Großteil der Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen.

Auf dem Weg durch den Dünndarm werden dem Nahrungsbrei weitere Verdauungssekrete und Enzyme zugesetzt, die ihn Schritt für Schritt in die verschiedenen Bestandteile zerlegen, die der Körper braucht.

Diese Nährstoffe werden durch die Darmwand aufgenommen und gelangen ins Blut. Die Nährstoff- und Kalorienaufnahme ist somit im Dünndarm abgeschlossen.

Die im Dünndarm verbleibenden Reste werden in den Dickdarm weiter transportiert, wo ihnen überschüssiges Wasser und die letzten verbliebenen Nährstoffe entzogen werden.

Dickdarm

Überschüssiges Wasser wird entzogen

Hier zerlegen natürlich vorkommende Bakterien den Darminhalt weiter.

Zudem wird den unverdaulichen Nahrungsresten überschüssiges Wasser entzogen, so dass der restliche Darminhalt eindickt und immer fester wird.

Im Enddarm, dem letzten Darmabschnitt, angekommen, wird der so genannte "Stuhl" so lange gespeichert bis ein ausreichendes Volumen den Entleerungsreflex auslöst und er ausgeschieden werden kann.

Ungleichgewicht

Das kann die Verdauung aus dem Takt bringen

Für Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung gibt es verschiedene Ursachen. Hier eine Übersicht derer, die häufig mit Abführproblemen in Zusammenhang stehen:

->

Aus dem Takt

Verschiedene Ursachen

- Änderungen der Lebensumstände (z.B. Ernährungsumstellung, Diät, Nikotinentzug)

- Urlaubsreisen (z.B. ungewohnte Umgebung, fremde Toiletten, Ernährungsumstellung)

- Stress, hektischer Alltag

- Bettlägerigkeit / extremer Bewegungsmangel

- Alter (generell: verlangsamte Muskeltätigkeit im Darm; teilweise: Flüssigkeitsmangel)

- Hormonschwankungen (während Menstruationszyklus, Schwangerschaft, Wechseljahre)

- Nebenwirkungen von Medikamenten (z.B. starke Schmerzmittel, Eisenpräparate, Antiepileptika)

- Grunderkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Morbus Parkinson)

Lösung

Was bei Verdauungsproblemen hilft

Bei unregelmäßiger Verdauung, Darmträgheit oder Verstopfung können Abführmittel wie Dulcolax® oder Laxoberal® auf zuverlässige und verträgliche Weise helfen.

Ihre Wirkstoffe Bisacodyl (z.B. in Dulcolax® Dragées) und -Natriumpicosulfat (z.B. in Laxoberal® Tropfen) regen die natürliche Eigenbewegung des Darms an und bringen die Verdauung schonend wieder in Schwung.

Sanfte Hilfe

Macrogole: natürliche Wirkweise und besonders sanft für eine geregelte Verdauung

Moderne Abführmittel mit Macrogol (z.B. Dulcolax® M Balance) werden wegen ihrer unterstützenden und natürlichen Wirkweise heute vielfach bei Beschwerden wie unregelmäßigem Stuhlgang, Darmträgheit und Verstopfung von Ärzten und Apothekern empfohlen.

Als Trinklösung mit Wasser eingenommen, besitzt das Macrogol die Fähigkeit, das getrunkene Wasser zu binden, das dann im Dickdarm den verhärteten Stuhl aufweicht und die natürliche Verdauung wieder in Gang bringt. Ergebnis der Behandlung ist ein normaler, weich geformter Stuhl.

Individuell

Für jedes Bedürfnis die passende Lösung

Die zuverlässigen und gut verträglichen Abführmittel Dulcolax® und Laxoberal® gibt es mit unterschiedlichen Wirkstoffen in verschiedenen Darreichungsformen (rezeptfrei in der Apotheke).

Welches Präparat sich wann und für wen am besten eignet, hängt insbesondere von der individuellen Situation, der Art der Beschwerden und den persönlichen Wünschen ab.

Jedes Präparat bietet mit seiner speziellen Form und Wirkweise einen besonderen Vorteil, der den Betroffenen helfen kann, die optimale Lösung für eine geregelte Verdauung zu finden.


Veröffentlicht in WUNDERWEIB

Mehr zum Thema Verdauung

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

  • WUNDERWEIB.de Facebook

    Schnell Fan werden und immer auf dem Laufenden bleiben!

Krankheiten, Symptome & Behandlung
Migräne

Migräne äußert sich durch pulsierend-pochende Schmerzen.

Krankheitsbilder

Medizinisches Fach-Chinesisch verständlich erklärt.

Esssucht (Adipositas)

Esssucht (Adipositas) bezeichnet eine unkontrollierte Nahrungsaufnahme.

Augenzittern (Nystagmus)

Es gibt viele Ursachen für das unkontrollierte, ruckartige Augenzittern.

Muskelzerrung

Beim Sport oder bei unkoordinierten Bewegungen kommt es oft zur Muskelzerrung.

Pärchenspiele
Tabletten-Paare

Rund, oval, farbig - finden Sie die identischen Tabletten-Paare.

Abnehm-Paare

Maßband, Obst, schlackernde Jeans - suchen Sie Paare zum Thema Diät.