FremdgehenDie 10 größten Seitensprung-Klischees - und was wirklich stimmt

Was Männer und Frauen zum Seitensprung treibt: Wir decken die zehn größten Seitensprung-Klischees auf! Warum es wirklich zu Affären kommt.

Seitensprung-Klischees gibt es viele. Doch welche davon sind wahr? Um das herauszufinden, befragte das Partner- und Erotikabenteuerportal Lovepoint.de 1.775 Mitglieder rund um das Thema Seitensprung-Klischees. Die Ergebnisse überraschen. Was wirklich dazu führt, dass wir fremdgehen:

 

Klischee Nr. 1: Im Alter wird weniger fremdgegangen

Stimmt nicht. Nur die jüngeren Generationen suchen sexuelle Abenteuer in Affären und One-Night-Stands? Weit gefehlt. Besonders Männer und Frauen ab 30 und älter suchen sexuelle Abwechslung. Diese Erfahrung bestätigen 94 Prozent der befragten Frauen und 95 Prozent der männlichen Umfrage-Teilnehmer.

 

Klischee Nr. 2: Wer Kinder hat, geht weniger fremd

Stimmt nicht. Die klare Antwort des Großteils der Befragten: Ein gemeinsames Kind verhindert keinen Seitensprung. 86 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer würden trotz Nachwuchs eine Affäre eingehen.

Verbotener Sex ist und bleibt eine große Verlockung - was Männer und Frauen in einer Beziehung zum Seitensprung treibt.
Verbotener Sex ist und bleibt eine große Verlockung - was Männer und Frauen in einer Beziehung zum Seitensprung treibt.
Foto: iStock
 

Klischee Nr. 3: Männer und Frauen gehen fremd, weil die Beziehung kaputt ist

Stimmt nicht. Einem Seitensprung oder einer Affäre geht meistens voraus, dass etwas in der Partnerschaft vermisst wird. Seien es Zärtlichkeiten, Sex oder auch Leidenschaft und die Bestätigung durch den Partner. Dabei können alle anderen Facetten der Beziehung durchaus noch intakt sein. Ebenso die Liebe zueinander. Diese Erfahrung bestätigen 90 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer.

 

Klischee Nr. 4: Männer sind von Natur aus untreuer als Frauen

Stimmt nicht. 69 Prozent der Männer und 62 Prozent der Frauen sind sich sicher: Diese Annahme ist nicht mehr aktuell. War man früher überzeugt, Männer möchten ihre Gene evolutionär bedingt möglichst breit streuen und Frauen würden nur nach einem verlässlichen und starken Partner Ausschau halten, weiß man heute mehr. Genauer gesagt liegt auch bei den Frauen das Fremdgehen in den Genen.

 

Klischee Nr. 5: Ein Seitensprung ist eine einmalige Sache

Stimmt nicht. Der Spruch „Wer einmal fremd geht, geht immer fremd“ könnte zutreffender nicht sein. Dies bestätigen 94 Prozent der befragten Männer und 95 Prozent der Frauen.

Klischee Nr. 6: Frauen sind emotional befangener und Männer wollen nur Sex

Stimmt bedingt. Das typische Klischee schlechthin. Zwar gehen Frauen anders fremd als Männer, jedoch stimmt die weit verbreitete Annahme, dass Frauen sich direkt in ihren Seitensprung verlieben, nur bedingt mit der Realität überein. Das bestätigen 60 Prozent der befragten Männer und 51 Prozent der Frauen.

 

Klischee Nr. 7: Den Seitensprung lieber nicht beichten

Stimmt. Hier sind sich unsere Umfrage-Teilnehmer einig: 91 Prozent der Männer und 92 Prozent der Frauen sind dafür, den Seitensprung lieber nicht zu beichten. Hintergrund ist etwa, dass man den Partner durch seine Beichte sehr belastet und verletzt, obwohl der Seitensprung emotional nichts zu bedeuten hatte.

 

Klischee Nr. 8: In der Stadt wird mehr fremdgegangen als auf dem Land

Stimmt. Die Stadt verführt zum Seitensprung. Das bezeugen 57 Prozent der männlichen und 51 Prozent der weiblichen Umfrage-Teilnehmer. Und dies ist selbsterklärend, betrachtet man das größere Angebot und die vielfältigeren Möglichkeiten. Auf zahlreichen Veranstaltungen locken neue Kontakte und man wird ständig auf Werbetafeln und in Schaufenstern mit Sex konfrontiert – das macht Lust auf fremde Betten.

 

Klischee Nr. 9: Karrieremenschen gehen öfter fremd

Stimmt. 61 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen bestätigen aus ihrem Umfeld, dass Karrieremenschen öfter fremdgehen. Das liegt zum Großteil an dem höheren Verdienst, der Unabhängigkeit und damit auch einen Seitensprung begünstigt. Also, Vorsicht bitte bei K-Männern, die vor allem Karriere im Kopf haben!

 

Klischee Nr. 10: Der Seitensprung ist mittlerweile enttabuisiert

Weder noch. Obwohl im Laufe einer festen Beziehung jeder zweite Deutsche (50 Prozent) mindestens einmal fremdgeht, hält ebenso fast jeder Zweite (50 Prozent) einen Seitensprung für einen Vertrauensbruch. Allerdings sorgt die massenhafte mediale Aufdeckung prominenter Seitenspringer dafür, dass der Seitensprung als alltäglich und zum Leben dazugehörend wahrgenommen wird.

***

Weiterlesen:

Warum Männer zu Prostituierten gehen

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien: