Die Abendessen-Diät: Abends immer Eiweiß!

abendessen diaet
Foto: iStock

1 Pfund über Nacht abnehmen

Lassen Sie abends Weizen weg: Wer stattdessen beim Abendessen auf reichlich Eiweiß setzt, bringt die nächtliche Fettverbrennung auf Trab.

Weizen steht seit Längerem unter Verdacht, ein großer Dickmacher zu sein. Dass er bei vielen Menschen zu mehr oder weniger starken Verdauungsbeschwerden führt, ist sogar erwiesen. Das liegt vor allem an dem Protein Gluten, das in den heutigen Weizenzüchtungen besonders reichlich vorkommt. Doch auch wer von Gluten kein Bauchweh bekommt, kennt wahrscheinlich eine andere Nebenwirkung von Weizenprodukten aus leidvoller Erfahrung: Wir können so schwer auf Brot, Nudeln und Co. verzichten, weil Weizen auf unseren Körper wie eine Droge wirkt. Die Inhaltsstoffe fördern unseren Appetit - übrigens stärker als ein Schokoriegel - und treiben das Insulin im Blut enorm in die Höhe. Die Folge: Heißhungeranfälle, das Bauchfett wächst, und das Risiko für Diabetes steigt.

Wer gesund und ohne zu hungern abnehmen möchte, sollte Weizenprodukte reduzieren, nur morgens und mittags essen und zum Abendessen darauf verzichten. Wichtig ist, dass Sie nicht nur Nudeln, Brot und Backwaren streichen, sondern auch die Zutatenlisten von Fertig-Lebensmitteln studieren: Hier ist oft Weizen versteckt.

Noch schneller zum Erfolg - mit diesem Mini-Workout bauen Sie Muskeln auf und kurbeln die Fettverbrennung an.

 

Low Carb Rezepte für das Abendessen

 

Pizza mit Zucchini und Brunnenkresse

1 ¼ TL Trockenhefe in 180 ml lauwarmem Wasser auflösen. 100 g Kichererbsenmehl, 100 g Mandelmehl, 75 g gem. Leinsamen mit 1 TL Salz, 2 EL Olivenöl und Hefe verkneten. 1 Stunde gehen lassen. Teig rund ausrollen. 50 g ger. Emmentaler mit 2 EL Senf und 150 g Schmand verrühren, würzen und auf dem Teig verteilen. 1 Zucchini in Scheiben hobeln, auf der Pizza verteilen. Im heißen Ofen bei 225 °C (Umluft: 200 °C) für 15 Minuten backen. Mit Blättern von je 3 Stielen Brunnenkresse und Minze bestreuen. Mit 1 TL Honig beträufeln. Pro Stück ca. 270 kcal; E 10 g,F 20 g,KH 9 g

Fenchelquiche mit Schellfisch

130 g gem. Haselnüsse, 100 g Mandelmehl, 110 g gem. Leinsamen, 2 TL Backpulver, ½ TL Guarkernmehl, ½ TL Salz, 120 g Butter, 1 Ei (Größe M), 1 EL Essig verkneten. Teig in eine Springform (26 cm Ø) drücken. 2 Fenchelknollen in Scheiben schneiden, blanchieren. 200 ml Milch mit 200 ml Wasser aufkochen. 250 g Schellfischfilet darin ca. 10 Minuten köcheln. 150 g Schmand, 1 Ei mischen, würzen. Alles auf den Boden geben. Mit 40 g ger. Parmesan bestreuen. Tarte im heißen Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) ca. 30 Minuten backen. Pro Stück ca. 450 kcal; .E 20 g,F 38 g,KH 5 g

Amarantsalat

50 g Amarant nach Packungsanweisung zubereiten. 100 g Brokkoli in kleine Röschen schneiden. 1 Tomate entkernen. Das Fruchtfleisch in dünne Spalten schneiden. Je ¼ gelbe Paprika und Zucchini klein schneiden. Brokkoli und Zucchini in 1 TL heißem Olivenöl 4-5 Minuten andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 2 EL Zitronensaft, 1 TL Agavendicksaft und 1 TL Olivenöl verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Alle Zutaten mischen. Den Salat noch mit Zitronenscheiben garnieren. Pro Portion ca. 320 kcal; .E 10 g,F 15 g,KH 35 g

Avocadosalat mit Kürbiskernen

2 Tomaten würfeln. Avocado halbieren und Kern entfernen. 1 Hälfte anderweitig verwenden. Fruchtfleisch einer Hälfte würfeln. Avocadowürfel mit 2 EL Zitronensaft beträufeln. 25 g geschälte Kürbiskerne in 1 TL Olivenöl 3-4 Minuten rösten. Mit Salz würzen und herausnehmen. 1 EL Zitronensaft, 1 EL Apfelessig, ½ TL Senf und 1 TL Olivenöl mischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Tomaten- und Avocadowürfel schichtweise in ein Glas füllen. Mit Kürbiskernen abschließen. Mit der Vinaigrette beträufeln. Pro Portion ca. 490 kcal; .E 10 g,F 48 g,KH 8 g

 

Hier könnte Weizen enthalten sein

 

Das Getreide steckt in vielen verarbeiteten Produkten. Studieren Sie beim Einkauf die Zutatenliste und achten Sie auf das Glutenfrei-Symbol: eine durchgestrichene Ähre.

Fruchtjoghurts und Light-ProdukteMit etwas Stärke wird das Produkt für die Lagerung stabilisiert - so tritt kein Wasser aus.
Pommes fritesDamit sie knusprig werden, werden sie häufig mit Mehl bestäubt.
Ketchup und SoßenDer Erhalt der Konsistenz wird durch Stärke gefördert.
FertiggerichteJe mehr Zutaten ein Produkt hat, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Weizen darin enthalten ist.
WürzmischungenEtwas Mehl verhindert ein Zusammenkleben der Bestandteile.
Wurst und AufschnittDurch Gewürze oder die Ummantelung kann Getreide enthalten sein. Schinken oder Braten sind glutenfrei.

Kategorien: