Die Amaryllis verzaubert unser Zuhause

15 amaryllis mit faszinierenden farben
Auf die wunderschöne Amaryllis wollen wir im Winter nicht verzichten
Foto: Tollwasblumenmachen.de

Der Stern des Winters kehrt zurück

Imposant und stolz – so präsentiert sich die Amaryllis. Mit ihrer anmutigen Gestalt schafft sie ein wohnliches Gefühl und ist alle Jahre wieder sehr beliebt.

Die Amaryllis, die mit ihrer sternförmigen Blüte hierzulande die Weihnachtszeit einläutet, findet ihren Ursprung in sehr warmen Gefilden – in Süd- und Mittelamerika sowie in der Karibik. Der symmetrische Stiel der Amaryllis wird von gleichmäßigen, großen Blüten gekrönt und so ist es nicht verwunderlich, dass ihr der Stolz als Symbolik zugesprochen wird. Dennoch wirkt sie nicht kalt, sondern verbreitet in Farbtönen wie Weiß, Creme, Rot, Rosa und Orangetönen ein wohnliches Flair.

Eine besonders auffällige Art ist die Amaryllis „Magic Green“. Sie hat cremefarbene Blütenblätter mit einem Hauch Grün und durch feine rote Streifen, die von innen nach außen schwächer werden, erscheinen ihre Blüten noch größer und tiefer. Kombiniert mit winterblühenden Hamamelis-Zweigen, auch Zaubernuss genannt, steht dieses simple Ensemble ausdrucksstark für die Eleganz des Winters .

Pflegetipps für die Amaryllis

Bis zu zwei Wochen hält sich die Amaryllis in der Vase. Ihre Stiele sollten für möglichst lange Haltbarkeit schräg angeschnitten werden und die Vase richtig sauber sein. Ideal positioniert ist eine Amaryllis-Komposition an einem kühlen Standort ohne Durchzug. Für den besonders langen Glanz sollte dem Wasser Schnittblumennahrung für Zwiebelblumen beigemischt werden. Gut versorgt hält die Freude an der Blume besonders lang.

(ww2)

Kategorien: