Die Bedeutung meiner Haarfarbe: Was sagt sie über mich aus?

ww haarfarbe
Haarfarben haben eine Bedeutung - jedenfalls auf den ersten Blick
Foto: iStock

Haarfarben und ihre Bedeutung auf den ersten Blick

Was bedeuten braune Haare? Was strahlen blonde Haare aus? Welche Eigenschaften welcher Haarfarbe zugeschrieben werden, erfahren Sie hier.

Mit unserer Frisur können wir ein Statement setzen und unsere Persönlichkeit unterstreichen: Wollen wir eine freche Kurzhaarfrisur. Oder lieber eine wilde Mähne? Ob lang oder kurz: Neben der Frisur sagt auch unsere Haarfarbe etwas über uns aus. Das wissen auch zehntausende Frauen, die hunderte von Euro im Jahr für Blondierungen ausgeben und zig Jugendliche, die als Zeichen ihrer Rebellion ihren Haaren die buntesten Strähnchen verpassen. Welche Bedeutung hat meine Haarfarbe? Und ist die Haarfarbe überhaupt von Bedeutung?

„Mit einer Haarfarbe setzen Frauen sich in Szene und erregen Aufmerksamkeit“, weiß auch Sozialpsychologe Reinhold Bergler. „Frauen, die ihre Haare färben, wollen damit etwas ganz Bestimmtes ausdrücken.“

Neben den wechselnden Trends, spielt auch das Land, in dem man lebt, eine große Rolle bei der Wahl der Haarfarbe. In Ländern, in denen die Mehrheit der Frauen dunkle Haare hat (z.B. Spanien oder Italien), stechen Blondinen hervor. In Ländern mit vielen Blondinen (z.B. Schweden), fällt man mit hellen Haaren dagegen weniger auf. Zudem ist die Farbe der Haare auch Geschmackssache: Die einen fühlen sich von Blondinen angezogen, die anderen von Brünetten und wieder andere von Schwarz- oder Rothaarigen.

Sozialpsychologe Bergler erklärt: „Menschen mit roten Haaren werden oft als selbstbewusst, frech und sexy bezeichnet, gleichzeitig aber auch als besonders sensibel beschrieben. Sehr dunkelhaarige Frauen werden als temperamentvoll wahrgenommen, Brünette dagegen als sanft.“ Und Blondinen? „Das altbekannte Klischee, sie seien leichtgläubig und sehr von sich selbst überzeugt, herrscht immer noch. Allerdings gelten sie auch als sehr zielstrebig, weiblich, modern - und besonders romantisch.“

Und was ist mit gefärbten Haaren? Die Farbe sollte immer zum Typ passen, sonst fühlt man sich nach dem Friseurbesuch schnell nicht mehr wie ‚man selbst‘. Ausnahmen sind knallige Haarfarben, mit denen man bewusst aussagen möchte: „Schaut her!“. Experten raten bei knalligen Haarfarben zu schlichterer Kleidung, damit der Eye-Catcher seine Wirkung entfaltet.

„Nichts ist derart informationsträchtig wie die Haare“, sagt auch Psychologe Dr. Ronald Henss von der Universität Saarland. Nach Henss lassen Haare unser grobes Alter erahnen (die gefürchteten grauen Haare), verraten auf den ersten Blick unser Geschlecht (bis heute tragen überwiegend Frauen ihre Haare lang) und spiegeln nicht selten unseren Gesundheitszustand wieder (z.B. Haarausfall). Zusätzlich stehen Haare oft für die kulturelle Herkunft (z.B. Dread Locks) oder den sozialen Status (ungekämmt und verfilzt vs. elegante Hochsteckfrisur). Trotzdem warnt Henss vor Überinterpretationen: „Es gibt zwar grobe Regeln, aber keine simplen Gesetze, nach denen ein Mensch aufgrund seiner Haare aufzuschlüsseln ist.“

„Haare sind in der Wahrnehmung von Frauen eine starke sexuelle Komponente“, sagt Henss und verweist auf Kulturen, in denen Frauen ihre Haare z.B. mit Kopftüchern bedecken müssen, um die Männer nicht ‚in Versuchung‘ zu bringen.

Dass Blondinen blöd sind, ist übrigens mehr ein Mythos als die Wahrheit, wie ein Forschungsprojekt der International University Bremen herausfand. Demzufolge erscheinen Blondinen nur dann als dümmlich, wenn sie gerade dafür gehalten werden (sich selbst erfüllende Prophezeiung).

Fazit: Jede Haarfarbe ist mit Vorurteilen und Klichees belegt, mit denen wir bei jedem Friseurbesuch bewusst spielen können.

Hier kommen die Klischees auf einen Blick:

BLOND:

+ sinnlich, verführerisch, erotisch, glaubwürdig, deswegen sind viele Nachrichtensprecherinnen blond, wie Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers

- kindlich, naiv

BRAUN:

+ geduldig, bodenständig, stressresistent, wie Multitalent Jennifer Lopez

- unsichtbar, durchschnittlich

ROT:

+ verführerisch, leidenschaftlich geheimnisvoll, wie Schauspielerin Nicole Kidman

- empfindlich, stolz

SCHWARZ:

+ geheimnisvoll, temperamentvoll, leistungsstark, wie Sängerin Beyoncé Knowles

- unscheinbar, emotional

Kategorien: