Die beste Reisezeit für Urlaubsziele in Europa

mallorca regeln h2
Mallorca ist im Frühling am schönsten
Foto: Fotolia

Endlich Urlaub!

Jetzt ist die beste Zeit, um Urlaub zu planen. Doch wann ist die beste Reisezeit? Wir sagen Ihnen, wo es zu welcher Jahreszeit am schönsten ist.

Winter
Wer schnell Urlaub braucht, sollte fix die Koffer packen und Last Minute ins Skigebiet Saalbach Hinterglemm fahren. Bis zu 200 Pistenkilometer warten in den österreichischen Alpen auf Skifahrer und Snowboarder – ideal für einen Aktivurlaub. Wer reif für die Insel ist und lieber die Seele baumeln lassen möchte, steuert am besten Malta an. Hier herrschen im März gemäßigte Temperaturen von 12 °C bis 18 °C. Hartgesottene können bei 15 °C Wassertemperatur sogar einen Sprung ins kühle Nass wagen. Auf der Insel gibt es viel Kultur und Geschichte zu entdecken, aber auch Tauch- und Schnorchel-Fans kommen auf ihre Kosten.

Frühling
Sobald die Temperaturen wieder steigen und die Tage länger werden, steigt auch die Reiselust. Zu den besten Frühlingszielen ab April zählt Griechenland. Denn dann ist die Regenzeit vorbei, und es ist nicht so heiß wie im Sommer. Auf Kreta, der größten griechischen Insel, gibt es im Mai mit rund 24 Grad angenehme Bedingungen vor allem für Wanderfreunde. Und mit 20 Grad Wassertemperatur lädt Kreta auch schon zum Baden ein. Ähnlich verlockende Inselziele wie Mallorca, Ibiza, Lanzarote oder Teneriffa sollte man am besten im Mai anfliegen. Auf den Kanaren kann man sich dann bei angenehm warmen Temperaturen eine leichte Meeresbrise um die Nase wehen lassen, und die Balearen sind in diesem Monat noch nicht so überfüllt wie im Sommer. Am besten erkundet man die kleinen Inseln mit dem Leihauto und lernt so Land und Leute kennen.

Sommer
Im Juni zieht es die Menschen wieder nach draußen, und auch in Deutschland brechen die ersten Sommertage an. Dies ist die beste Reisezeit für den Nordosten Spaniens, denn hier bietet sich Barcelona für einen Städte-Trip an. Die Stadt vereint pulsierendes Leben und entspannten Badeurlaub und sorgt so für Abwechslung. Im Juni sind die Strände wieder belebter, und in den Hotels wird es voller, weshalb frühzeitiges Buchen die besten Preise sichert . Im Norden Europas herrscht jetzt ebenfalls Hauptsaison. Skandinavien lockt im Juli und August nicht nur wegen seiner milden Temperaturen viele Touristen an, sondern auch wegen der spektakulären Mitternachtssonne. Am längsten scheint die Sonne in dieser Zeit in Finnland, und der Touristenandrang ist hier noch überschaubar. Allerdings sind Reisen nach Skandinavien nicht gerade günstig, sodass es sich anbietet, mit ein paar Tricks die Reisekasse zu schonen .

Herbst
Im Herbst empfiehlt sich ein Urlaub an der Algarve. Hier zeigt sich Portugal im September von der schönsten Seite. Im Schnitt liegen die Temperaturen dann bei 26 Grad und laden noch zum entspannten Badeurlaub ein. Einziges Problem: Die Auswahl an Traumstränden ist riesig. Allein zwischen Albufeira und Praia da Rocha gibt es mindestens 20 Strände. Im Oktober ist die Côte d‘Azur am schönsten. Dann wird es in den kleinen Hafenstädten wieder ruhiger, und die Temperaturen sind angenehm warm. Als Ausgangspunkt für Erkundungstouren entlang der Küste bietet sich Nizza an, da es hier eine große Auswahl an Hotels und Freizeitmöglichkeiten gibt und die Stadt gut mit dem Flugzeug zu erreichen ist.

 

Kategorien: