GesundheitDie besten Hausmittel gegen Kreislauf-Schwäche

kreislauf
Ob Armguss oder Handmassage - wir verraten die besten Hausmittel gegen Kreislauf-Schwäche im Sommer.
Foto: © AGfoto - iStockphoto.com
Inhalt
  1. Hausmittel: Handmassage aktiviert Nerven
  2. Rosmarin gibt neue Kraft
  3. Pfefferminze erfrischt
  4. Ein Armguss kühlt das Blut
  5. Kaffee hebt den Blutdruck

Gesund & fit

Hausmittel: Handmassage aktiviert Nerven

Reflexzonen auf den Handflächen wirken über Nervenverbindungen im Körper - wenn man die Zonen stimuliert, passiert in bestimmten Körpergebieten etwas. Mit einem Knautschball (Sanitätsgeschäft, Apotheke, ab ca. 2 Euro) kann man wunderbar eine Reflexzonen-Massage machen: einfach mit sanftem Druck zwischen den Handflächen hin und her rollen. Das regt das Kreislaufsystem sanft an, es wird aktiver.

Rosmarin gibt neue Kraft

Kampfer und sogenannte Terpene sind die pflanzlichen Muntermacher im Rosmarin. Sie wirken belebend und kräftigend, besonders als Badezusatz. Dazu kocht man etwa 50 Gramm getrocknete Rosmarinnadeln mit 1 Liter Wasser auf, lässt sie 25 bis 30 Minuten ziehen, seiht sie ab und gibt den Sud ins Badewasser.

Wichtig: Baden Sie nicht länger als 15 Minuten und nicht über 40 Grad, sonst könnte das Bad Ihren Kreislauf übermäßig anregen.

Pfefferminze erfrischt

Menthol heißt das ätherische Öl aus der Pfefferminze . Es duftet sehr frisch. Und dieses intensive Aroma wirkt über das Riechzentrum im Gehirn auch erfrischend auf Körper und Seele.

Man reibt jeweils 1 oder 2 Tropfen Minzöl (Apotheke) innen auf die Handgelenke. Belebender Raumduft: 1 bis 3 Tropfen Minzöl mit etwas Wasser mischen und in eine Duftlampe füllen.

Ein Armguss kühlt das Blut

Kältereiz - das klingt gefährlich. Ist es in diesem Fall aber nicht: Bei einem kalten Unterarmbad kühlt das Blut, das durch die Arme fließt, deutlich ab. Das regt das Herz dazu an, etwas schneller zu schlagen: Die Durchblutung steigt, man wird munter und bekommt neue Energie. Dazu taucht man die Unterarme für 10 bis 30 Sekunden möglichst bis zu den Ellbogen ins leitungskalt gefüllte Waschbecken.

Kaffee hebt den Blutdruck

Koffein gelangt mit dem Blut ins Gehirn. Und dort regt es bestimmte Teile des vegetativen (unbewussten) Nervensystems an: Das System steuert auch den Blutdruck. 3 Tassen nicht zu heißer Kaffee pro Tag sind individuell ein gutes Rezept gegen Kreislaufschwäche im Sommer. Es können auch 2 Espresso sein. Damit man gut schlafen kann, sollte man aber nach 16 Uhr keinen Kaffee mehr trinken.

Mehr Informationen gibt´s unter "Diät & Gesund" und auf FACEBOOK .

Kategorien: