Die besten Motivations-Tipps für den Winter

motivation winter h

Foto: Kayla Itsines

Kayla Itsines

Im Winter, wenn es draußen kalt und dunkel ist, ist es oftmals schwierig, sich zum Sport zu motivieren. Es ist einfach so verlockend, sich abends aufs Sofa zu legen und es sich unter einer warmen Decke bequem zu machen.

Sich gesund, glücklich und selbstsicher im eigenen Körper zu fühlen muss nicht nur auf den Sommer begrenzt sein. Du verdienst es, dich das ganze Jahr über so zu fühlen! Also versuche, neben der gemütlichen Zeit im Bett und auf dem Sofa, auch genug Zeit für dein Sportprogramm zu reservieren. Kayla Itsines hat Tipps für dich, wie du dich auch in der kalten Jahreszeit zum Sport motivieren kannst.

Kaylas 6 Winter-Workout-Tipps

1. Eigengewichtsübungen

Du brauchst kein Fitnessstudio, wenn du einen Wohnzimmerboden hast. Eigengewichtsübungen sind ein einfacher und effektiver Weg, um fit und stark zu bleiben - und du musst dafür noch nicht einmal das Haus verlassen! Viele Workouts aus dem Bikini Body Guide dauern nur 28 Minuten und benötigen keine Ausrüstung, sondern nur so viel Platz, dass du die Übungen gut ausführen kannst.

2. Versuche HIIT!

HIIT steht für High Intensity Interval Training und beschreibt das abwechselnde Ausführen von hoch intensiven Ausdauereinheiten (z.B. so schnell sprinten wie möglich) und Ausdauereinheiten mit wenig Intensität (wie z.B. Gehen oder Ruhen).

3. Sei deine eigene Inspiration

Es wird immer wieder Tage geben, an denen man lieber im Bett bleiben würde. An solchen Tagen ist es wichtig, sich daran zu erinnern WARUM man mit dem Training angefangen hat und warum man etwas ändern wollte. Persönlicher Fortschritt ist Kaylas persönlicher Hauptmotivationsgrund. Es gibt keine bessere Motivation als zu sehen, wie weit man gekommen ist oder wie viel besser man sich nach der ganzen Arbeit fühlt.

4. Trainiere mit einem Freund

Schließe dich mit einem Freund zusammen, um sicher zu gehen, dass ihr während euren Workout-Sessions aktiv und motiviert bleibt. So macht das Training auch mehr Spaß - trotz der dunklen und kalten Jahreszeit.

5. Halte dir die Zeit für Sport frei

Auch wenn es nicht einfach ist, sich immer wieder die Zeit für den Sport zu nehmen: Deine Beständigkeit und Hingabe werden sich auszahlen. Wenn du über die Wintermonate trainierst und dich gut ernährst, dann wird sich das beim Sommeranfang nicht wie eine lästige Pflicht anfühlen, sondern bereits eine Gewohnheit sein.

6. Entscheide dich für Proteine

Es ist sehr verlockend, es sich mit einer Tafel Schokolade auf dem Sofa gemütlich zu machen, wenn es draußen kalt ist. Wenn du dich vor dem Heißhunger auf ungesunde Winter-Schlemmereien schützen willst, solltest du täglich Proteine in deinen Ernährungsplan integrieren. Proteine helfen, den Blutzucker
im Gleichgewicht zu halten und machen länger satt, so dasss kein Heißhunger auf Süßigkeiten aufkommt.

Denke daran, dass du dich, vor allem im Winter, vor deinem Workout aufwärmst. In der Winterzeit sind die Muskeln anfälliger für Verletzungen, da sie eventuell etwas kürzer sind. Aufwärmen kann vor Verletzungen schützen!

Kategorien: