Die bizarre Geschichte hinter Kellogg's Corn Flakes

bizarre geschichte um kellogs

Foto: iStock

Warum Kellog's Corn Flakes erfunden wurde

Kellog's Cornflakes wurden nicht etwa erfunden, um hungrige Bäuche zu stillen, sondern um lüsterne Blicke zu stoppen. Die bizarre Geschichte.

Zeit fürs Frühstück nehmen sich heute nicht viele. Da kommt eine Schüssel Cornflakes am Morgen gerade Recht. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wonach die Getreideflocken überhaupt schmecken? Nicht? Dann haben Sie sich eigentlich schon Ihre eigene Antwort geliefert. Kellog's Corn Flakes schmecken nämlich nach nichts. Und das aus gutem Grund.

Dr. John Harvey Kellog's hat seine Corn Flakes nicht etwa erfunden, um hungrige Bäuche zu stillen, sondern um lüsterne Blicke zu stoppen. Um lüsterne Blicke zu stoppen? Was haben Kellog's Corn Flakes mit schlüpfrigen Angelegenheiten zu tun? Ein Blick zurück.

Nach dem Glauben der protestantischen Freikirche sind Schweinefleisch, Pferd, Kaninchen und Schalentiere ebenso verboten wie das Onanieren und Masturbieren. Es gehöre sich nicht, sich in schlüpfrigen Angelegenheiten zu üben, Sex zu haben oder sich selbst zu befriedigen - so Kellog's. Man munkelte sogar, dass er, selbst verheiratet, komplett auf Sex verzichtete - um sich keine Krankheiten einzufangen, heißt es.

Im 19. Jahrhundert erstellte Kellog's eine Liste mit bestimmten Nahrungsmitteln, die den Sextrieb der Menschen unterdrücken sollten. Verboten waren besonders würzige und aromatische Lebensmittel und Fleisch. Erlaubt: geschmacklose Lebensmittel wie Nüsse und Cerealien. Und Kellog's Corn Flakes eben. Die beliebten Frühstücksflocken waren erfunden.

Mindestens genauso lecker und wesentlich gesünder: Selbst gemachtes Knusper-Müsli.

Kategorien: