Die Dessouspräsentation

Kleine Bettgeschichten

Es war einmal wieder ein heißes und geiles Wochenende vorüber, wie es immer nach so viel Lust und Vergnügen sein musste, kam der Montag wahrhaft bitter.

Es stand eine Präsentation unserer neuen Dessouskollektion an, die ich abspulen musste und das bei den noch heißen Gedanken und vor allem dem überaus geilen Versprechen, das ich mir selbst gab.

Mehr kleine Bettgeschichten zeigt die Bildergalerie.

Also machte ich mich fertig für den großen Auftritt. "Seriös" wie ich bin, machte ich mir eine Hochsteckfrisur, schminkte mich dezent, doch umso verruchter ging es unter meinem Chanelkostüm zur Sache! Jetzt kam mein versprechen zur Erfüllung. Ich zog mein Torselett mit 'nem süßen String und 'nem sündhaften Nylonstrumpf an und dann, mit leichten Anflügen von Selbstzweifeln, tat ich es!

Ich legte mich auf den Stuhl, auf dem ich gerade saß, etwas zurück, spreizte meine Beine und führte mir langsam und besinnlich meine metallenen Liebeskugeln ein. Oh, allein der Genuss des Eindringens war schon eine Wohltat, doch der Gedanke an das Klick-Klack den Tag über und das heiße Erschaudern bei jedem Bücken war einzig eine Faszination.

Als ich endlich in der Tür des Präsentationssaal stand, entfuhr mir ein gewaltiges Ups, denn was ich nicht wusste: Ich machte die Präsentation vor fünf Männern und nur zwei Frauen. Es blieb nicht aus, dass bei dem ständigen Aneinandervorbeischieben und Erklären zwei junge und wahrhaft knackige Kerle mir etwas nahe kamen und ich hatte das Gefühl, dass sie irgendwie hörten, was in mir zwischenzeitlich auch schon recht feucht im Schritt vorging.

Die Männer stehen auf sie - und wollen sie ganz!

Ich merkte, als einer der beiden an mir vorbeistreifte, einen recht ersteiften Schwanz in seiner Hose und bei dem anderen hatte ich das Gefühl, dass er gerne mit seinem Penis an meinem Po vorbeistreifte. Als nach einiger Zeit alles gelaufen war und alle, bis auf die beiden Appetithäppchen, gegangen waren, wurde ich mutig! Durch das wahrhaft geile Klick-Klack in meiner feuchten Möse war ich so heiß, dass ich alles für eine Abkühlung getan hätte.

Also lud ich die zwei auf einen Drink ein, der wiederum das seine tat. Wie auch immer landete ich mit den zwei Hengsten auf ihrem Hotelzimmer. Wir saßen auf dem Sofa, als der, der seitlich neben dem Sofa stand, fragte, ob ich noch einen Drink wolle. Anstatt zu antworten, glitt meine Hand geradewegs Richtung seines Reißverschlusses an der Hose, die ich ohne weiteres öffnete und seinen schon wahrlich großen Schwanz aus dieser befreite.

Ich lies ihn durch meine rot lackierten Finger gleiten, nahm noch einen schluck des verbliebenen Rotweins, den ich im Mund lies und führte mir dann seinen Schwanz in den Mund und fing an, ihn mit meiner Zunge zu umspielen!

Der Typ neben mir auf dem Sofa war erst starr und wortlos, doch nach ein paar Sekunden drehte er mich galant auf meine Knie, so dass ich den Schwanz des anderen weiter blasen konnte und es ihm möglich war, meinen Rock hoch und den String beiseite zu schieben. So konnte er meine feuchte Enge mit seiner Zunge verwöhnen. Die Jungs hatten es echt drauf. Nach einer Weile kniete ich auf dem Sofa, den Oberkörper über die Lehne gebeugt und beglückt mit zwei harten geilen Schwänzen - einer in meinem Mund und der andere wechselnd meine Möse und meinen Po verwöhnend.

Wie der heiße Dreier weitergeht, erfahren Sie auf der nächsten Seite

Gekonnt hatte der eine beim vorhergegangenen Zungenspiel die Liebeskugeln herausgesaugt und sich anderweitig zu Nutze gemacht. Nach langem und geilen Liebeskampf begann ich immer stärker vor Lust und Geilheit an dem Schwanz in meinem Mund zu saugen. Ich versuchte, ihn fast zu schlucken und je mehr ich den Typen vor mir saugte und blies, um so härter und tiefer stieß der andere in meine geile heiße Spalte. Der Schwanz in meinem Mund begann immer praller und heißer zu werden, bis er sich mit seinem heißen Saft in mich ergoss und ich ihn noch stärker einsaugte und dabei seinen geilen heißen Saft schluckte ...

Mitmachen!Diese Geschichte stammt von einem JOY Online-User. Auch Sie können dabei sein: Schicken Sie Ihre heißesten Geschichten an online@joy-mag.de! Die besten Storys werden von uns veröffentlicht.Zurück zur Übersicht: Alle Bettgeschichten auf einen BlickMehr Bettgeschichten: "Unverhoffter Dreier" Für böse Mädchen: One-Night-Stand

Kategorien: