Trend-SpielzeugDie Erfinderin der Fidget Spinner: eine traurige Geschichte

Fidget Spinner Spielzeug Kinder
Der totale Hype bei großen und kleinen Leuten: Fidget Spinner
Foto: gettyimages
Inhalt
  1. Fidget-Spinner-Erfinderin: Wie sie auf die Idee kam
  2. Die Fidget-Spinner-Erfinderin konnte das Patent nicht verlängern lassen
  3. Zweifel an der Erfindung mehren sich

Wer die erfunden hat, muss jetzt reich sein. Tatsächlich erlebte die Erfinderin der Fidget Spinner eine traurige Geschichte. Und reich ist sie auch nicht. 

Die Welt dreht durch. Seitdem die kleinen Handspielzeuge Fidget Spinner auf dem Markt sind, kaufen die Leute diese kleinen Propeller wie verrückt. Eigentlich müsste doch die Erfinderin dieser Dinger reich sein, oder? Theoretisch ja. Aber die Geschichte der Amerikanerin Catherine Hettinger verlief anders. 

 

Fidget-Spinner-Erfinderin: Wie sie auf die Idee kam

In den 90ern litt Hettinger unter einer Immunkrankheit, die auch Muskelschwund verursachte. Die Folge: Sie konnte weder mit ihrer kleinen Tochter basteln noch sonstwie spielen. Deshalb überlegte sie sich etwas anderes und bastelte den ersten Prototypen.

Ihre Tochter Sara sollte etwas bekommen, das Spaß macht und sich bewegt. 1997 fuhr Catherine Hettinger sogar nach Washington. Dort ließ sie sich den Fidget Spinner patentieren

 

Die Fidget-Spinner-Erfinderin konnte das Patent nicht verlängern lassen

Hettinger versuchte dann, ihre Entwicklung an den Mann, die Frau und das Kind zu bringen. Eine Zusammenarbeit mit dem großen Spielzeughersteller Hasbro scheiterte. Als sie 2005 das Patent verlängern wollte, fehlten ihr die nötigen 350 Euro. Das wars. Seither kann jeder dieses kleine Propeller-Ding kopieren und verkaufen. 

 

Zweifel an der Erfindung mehren sich

Inzwischen melden sich Stimmen zu Wort, die an der Geschichte Catherine Hettingers zweifeln. Es sei nicht geklärt, wer sie auf Wikipedia als Erfinderin genannt hätte, und außerdem unterscheide sich ihre Erfindung aus den 90ern deutlich vom jetzigen Fidget Spinner.

Hennings geht, soweit zur Zeit bekannt, nicht dagegen vor. Stattdessen entwickelt sie gerade wieder ein Spielzeug. Mal schauen, ob das auch ein Erfolg wird. 

In diesem Video zeigt Sonya Kraus, wie man sich mit Basteln die Zeit vertreiben kann. 

 

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: