Die fleißigen Küchenhelfer - neue Technologien in der Küche

kuechenhelfer

Foto: iStock

Neue Küchengeräte

Vor einigen Tagen fand in Berlin die Internationale Funkausstellung (IFA) statt, auf der einige neue Produkte und Geräte vorgestellt wurden. Aber auch außerhalb der Messehallen erscheinen praktische Helferlein. Ein paar wollen wir hier vorstellen.

Moderne Küche

Wer heute neue Küchengeräte anschafft, der achtet vor allem auf Qualität, Funktionalität und einfache Bedienung. Geräte, die aufwendig zu bedienen oder umständlich zu reinigen sind, erscheinen uns wenig attraktiv. Vielleicht ist dies ein Grund, warum in den vergangenen Jahren wieder ein leichter Anstieg bei den Ausgaben für Glaswaren, Geschirr und Küchengeräte zu verzeichnen ist. Auch gegeizt wird nicht, denn der Trend geht hin zu schicken und modernen Haushaltsgeräten: So besitzen in diesem Jahr bereits etwa 16,3 Millionen Deutsche einen elektrischen Espressoautomaten - 600.000 Menschen mehr als noch vor zwei Jahren.

WMF Premium One

Doch nicht nur schön und stilvoll sollen die Geräte sein: Innovation ist zudem gefragt. Manche Produkte bieten beides. Dass das geht, zeigt uns zum Beispiel eine neue Reihe von WMF : Das Premium One Kochgeschirr wartet mit der patentierten Cool+ Grifftechnologie auf. Die Weltneuheit lässt uns kalt und zwar im positiven Sinne. Durch eine besondere Schweißtechnik wird eine Hitzeübertragung vom Topf an die Henkel verhindert. Verbrannte Finger adé.

Weiterhin neu und stilsicher: Die Concento-Reihe. Sie besticht durch ästhetische Töpfe des Designers Daniele dalla Pellegrina. Gefertigt sind sie, wie auch die Premium-One-Serie aus Cromargan. Dies ist ein besonders widerstandsfähiges und qualitatives Material, das rostfrei, pflegeleicht und säurebeständig ist.

Braun Stabmixer MQ 7

Eine Neuheit der IFA ist zum Beispiel der Stabmixer Multiquick 7 von Braun, der in schönem, puristisch-zeitlosem Design daherkommt. Neu ist dabei die SmartSpeed-Technologie, mit der sich stufenlos per Knopfdruck und mit nur einer Hand alles fein zerkleinern lässt. Es werden unterschiedliche Modellvariationen angeboten, mit denen sich auf den Punkt genau pürieren lässt: Je kräftiger man die Taste am Griff drückt, desto stärker wird auch die Drehgeschwindigkeit des Flügelmessers. Sinnvoll ist zudem die kindersichere Einschaltsperre, sodass das Gerät auch nicht versehentlich eingeschaltet werden kann. Praktisch: Durch die Glockenform am Ende des Stabes wird unerwünschtes Umherspritzen des Pürierten verhindert.

Graef Allesschneider Master M 80

Zu guter Letzt ein weiteres Gerät Made in Germany: Die erfolgreiche Master-Serie der Firma Graef erhält einen neuen Allesschneider mit moderner Technik bei gleichbleibend klassischem Aussehen: Der Master M 80 . Weiterhin wurde in dem Gerät ein leiser Motor integriert, der mithilfe eines Vollstahlmessers von 17 cm Durchmesser Lebensmittel wie Schinken, Brot oder Käse sehr dünn zu schneiden vermag. Ansprechend ist das zeitgemäße Design: Der Schlitten aus Aluminium, das Messer aus Stahl und die Abdeckplatte aus Edelstahl sowie eine Glasbodenplatte lassen den Allesschneider zeitlos modern wirken.