Die Geissens: Alles nur schrille Luxus-Fassade?

die geissens luxus fassade h
Carmen und Robert Geiss: Immer gut für Überraschungen
Foto: Imago / Viennareport

Was Sie garantiert nicht über die Millionärs-Familie wussten...

Zwei Millionen Zuschauer schalten regelmäßig ein, wenn Carmen Geiss (48) im Fernsehen nach ihrem „Rooobert“ ruft! Die Familie mit den rheinische Wurzeln ist längst Kult.

Doch ist das alles nur schrille Luxus-Fassade? Wir haben fünf Geheimnisse gefunden, die Sie garantiert noch nicht über den Millionärs-Clan wussten.

Adelskontakt: Seit 18 Jahren schon leben Robert (48) und Carmen im Fürstentum Monaco. Nicht nur, dass sie von ihrer Dachterrasse auf Fürst Alberts Palast schauen können – das Kult-Paar hat das Staatsoberhaupt auch schon persönlich kennengelernt! „Ab und an sehen wir Charlène beim Shoppen“, verrät Carmen.

Kindererziehung: Trotz eines geschätzten Vermögens von rund 70 Millionen Euro, bekommen die Töchter Davina (9) und Shania (8) nur fünf Euro Taschengeld pro Woche! Robert: „So lernen sie, mit Geld umzugehen.“

Schicksalsschlag: Carmen wurde zum ersten Mal mit 39 Jahren Mutter. Dabei wollte sie so gern Kinder. Doch zuvor erlitt sie zehn Fehlgeburten. „Ich weiß genau, was Trauer und Schicksal bedeuten“, sagt sie.

Familiensinn: Kürzlich ließen sich die Geissens ein Familienwappen anfertigen – ein Symbol für ihre enge Zusammengehörigkeit. „Die Familie steht bei uns immer an erster Stelle“, betont Robert.

Gesangstalent: Wer hätte das gedacht: Carmen hat mit „Jetset“ nicht nur das Titellied zur TV-Sendung beigesteuert! Sie nahm auch das Lied „Ne was ist das schön“ mit Schlagerkönig Jürgen Drews (67) auf.

„Die Geissens“ sie sind eben nicht nur superreich, schrill und schwelgen im Luxus - sie sind auch stets für eine Überraschung gut.

Kategorien: