Die große Liebe finden

die grosse liebe finden
Inhalt
  1. Raus aus dem Liebesloch
  2. Alte Zöpfe abschneiden
  3. Ist er's oder ist er's nicht?
  4. Vom Single-Dasein zur Zweisamkeit
  5. Die Liebe leben

Kleine Beziehungskunde

Sie wollen unglaublich gerne, haben aber noch nicht? Ein Experte verrät, wie Sie Ihrem Schicksal auf die Sprünge helfen.

Raus aus dem Liebesloch

Abends gemütlich auf dem Sofa sitzen und einen Liebesfilm anschauen oder am Wochenende zusammen mit der besten Freundin in die angesagte Lounge gehen - das ist schön. Aber mit dem richtigen Partner an der Seite ist es eben noch schöner. Jemand, der Ihnen die Wünsche von den Augen abliest, der Ihnen zuhört, wenn Ihnen etwas auf dem Herzen liegt, an den Sie sich ankuscheln, anlehnen und wenden können, wenn Ihnen danach ist. Doch leider ist Ihnen Ihr Traumtyp noch nicht begegnet? Oder vielleicht doch, und Sie haben es nur nicht gemerkt?

Wovon ist unser Erfolg (wenn man in dieser Angelegenheit überhaupt von Erfolg sprechen kann) in der Liebe eigentlich abhängig? Von äußeren Faktoren wie Glück und Schicksal, wie ja viele von uns glauben? Das wäre fatal, ist es doch so gut wie unmöglich, diese beiden launischen Mächte zu beeinflussen. Aber keine Panik. John Selby, seinerseits Psychologe und Persönlichkeitstrainer, hat den Grund erforscht, warum es mit dem Wunschpartner nicht klappt. Sein Ergebnis: Es liegt meistens an uns selbst, wenn wir immer noch einsam sind. Der Grund: unsere begrenzte Wahrnehmung. "Für Liebesbegegnungen bieten sich wunderbare Gelegenheiten, aber die Menschen sind in ihrem Herzen und ihrem Geist nicht bereit, die Chance wahrzunehmen und sich entsprechend zu verhalten", stellt er in seinem Buch "Die Liebe finden", in dem er seine gewonnenen Liebeserkenntnisse beschreibt, klar.

Was er mit einer begrenzten Wahrnehmung meint, erklärt Selby mit einem Beispiel, das vielen bekannt sein dürfte, auch wenn sie sich dessen kaum bewusst sind: SIE begegnet IHM an der Kasse eines Supermarktes. Beide würden gut zusammenpassen. Doch obwohl sich beide nach Nähe und einer ernsthaften Beziehung sehnen, nehmen sie sich gegenseitig gar nicht wahr. Die Frau, weil sie von einem Brad Pitt träumt und der Mann an der Kasse zwar nett wirkt, aber doch eben kein Adonis ist. Der Mann, weil er mit den Gedanken noch bei seinem Job ist. Ein Klassiker.

Aber was tun, wenn man den Traumprinzen nicht gleich erkennt? Aufgeben und wieder allein aufs Sofa hüpfen und Schmachtschinken schauen? Unsinn! Wer in Untätigkeit verharrt und seine Zeit lieber allein zu Hause verbringt, der hat, ehrlich gesagt, kaum Möglichkeiten, jemanden kennenzulernen. Also: Raus vor die Tür, ins Leben stürzen und dabei den detektivischen Spürsinn einsetzen. Denn wer der Ursache für sein Single-Dasein nachspürt, erhöht seine Chance auf eine baldige Zweisamkeit.

Gründe fürs Alleinsein gibt es viele. Einen davon hat Selby als wesentlich identifiziert: "Ein wichtiger Grund dafür, dass viele Menschen ihre wahre Liebe noch nicht gefunden haben, liegt in der scheinbar magischen Dynamik, die zwei Menschen plötzlich zusammenführt, so dass sie sich sofort erkennen und sich der magnetischen Anziehung sexueller Liebe hingeben." Und eben dieser geheimnisvolle Prozess, bei dem zwei zueinanderpassende Menschen voneinander angezogen werden, kann blockiert sein. "Aber, was nicht fließt, kann wieder zum Fließen gebracht werden", meint Selby.

Und das geht so: Fühlen Sie sich sexy. Das klingt jetzt vielleicht banal. Ist es aber nicht: Denn wenn man beginnt, sich innerlich gut zu fühlen, setzt, laut Selby, unser Körper sexuelle Energien frei - klar, stark und spürbar für andere. Vielleicht haben Sie das auch schon mal erlebt: Wenn man mit sich im Reinen und rundum glücklich und zufrieden ist, dann strahlt man dieses gewisse Etwas aus und trägt es nach außen. Daher unser Tipp: Machen Sie, was Ihnen gut tut. Legen Sie sich unter die Sonnenbank und lassen Sie Ihre Glückshormone aktiv werden. Ziehen Sie sich chic an, kaufen Sie sich stylishe Klamotten, in denen Sie sich gut fühlen und gönnen Sie sich eine Beauty-Anwendung. Nur das Beste ist eben gut genug, wenn es um die wahre Liebe und den Mann fürs Leben geht.

Alte Zöpfe abschneiden

Als zweiten Schritt in Richtung Zweisamkeit sollten Sie sich von vergangenen Beziehungen lösen, die Sie geprägt oder vielleicht sogar verletzt haben. Verzeihen Sie Ihrem Ex-Freund und fangen Sie damit an, sich wohl zu fühlen, auch wenn (noch) kein neuer Partner an Ihrer Seite steht: "Solange Sie der Vergangenheit verhaftet sind, können Sie in der Gegenwart nicht lieben", schreibt Selby. Das ist wie bei Frisuren: Alte Zöpfe soll man bekanntlich ja auch abschneiden. Also, halten Sie sich nicht zwanghaft an Altbewährtem fest, wenn Neues und Besseres auf Sie wartet. Schauen Sie nach vorne und schließen Sie Freundschaft mit Ihrer Vergangenheit und sich selbst, dann strahlen Sie auch für andere innere Ruhe und Ausgeglichenheit aus. Das macht unglaublich sexy.

Ist er's oder ist er's nicht?

Auf der Suche nach Ihrer besseren Hälfte werden Sie sicherlich Menschen begegnen, die Sie auf den ersten Blick begeistern. Doch seien Sie nicht enttäuscht, wenn die auflodernde Begeisterung schnell wieder erlischt. Liebe braucht ihre Zeit. Trotzdem: Bleiben Sie offen. Wenn Sie abends ins Café oder in eine Diskothek gehen, dürfen Sie sich in Ruhe umschauen - wie beim Shoppen, da nehmen Sie ja auch nicht gleich das Kleid, das Ihnen als Erstes in den Weg kommt. Da wollen Sie auch solange schauen, vergleichen und anprobieren, bis Sie das Passende gefunden haben. Wichtig ist nur, dass Sie beim richtigen Kleid (beziehungsweise richtigen Mann) zugreifen.

Wenn Sie jemandem begegnen, der auf den ersten Blick vielleicht nicht Ihrer Idealvorstellung entspricht, geben Sie ihm trotzdem eine Chance. Lassen Sie sich von der äußeren Hülle nicht abschrecken, sondern schauen Sie, was darunterliegt. Roh-Diamanten müssen auch erst geschliffen werden, bis sie ihre innere Schönheit preisgeben. Und aus dem hässlichen Entlein ist auch ein schöner Schwan geworden. Verschließen Sie sich nicht vor Neuem, Unbekanntem, denn sonst kann es Ihnen passieren, dass Sie Ihre große Liebe aus Eitelkeit verpassen: "Wenn Sie sich irgendein bestimmtes visuelles Bild von ihm machen, wird es Sie daran hindern, den Menschen zu erkennen, nach dem Sie suchen", lautet Selbys Empfehlung. Also Augen auf und Antennen auf Empfang.

Vom Single-Dasein zur Zweisamkeit

Wenn Sie dann jemanden gefunden haben, bei dem Sie das gewisse Etwas verspüren, dann fangen Sie gleich an zu genießen. Gerade der Anfang Ihrer Beziehung wird Ihnen immer im Gedächtnis bleiben, davon erzählen Sie noch Ihren Kindern, möchten wir wetten.Diese Zeit ist so aufregend und spannend. Nicht nur, aber auch wegen Sex. Aktiv auf eine sexuelle Begegnung hinzuarbeiten ist wohl das Aufregendste, was wir uns vorstellen können - abgesehen davon vielleicht, zum ersten Mal aus 3.000 Metern Höhe aus einem Flugzeug zu springen. Aber, wer redet auch vom Springen. Wir wollen Flugzeuge lieber im Bauch.

Ein Tipp zum Genießen: Lassen Sie sich beim ersten Zusammentreffen mit Ihrem Traummann viel Zeit. Gehen Sie zwischendurch an die Bar und holen Sie sich was zu trinken, gehen Sie tanzen oder reden Sie zur Abwechselung auch mal mit seinem besten Freund. So signalisieren Sie ihm Unabhängigkeit und Freiheit. Auch das wirkt stark anziehend. (Übrigens: Etwas Distanz schadet auch während der Beziehung nicht. Abstand hilft dabei, eine Partnerschaft dauerhaft prickelnd und spannend zu gestalten.

Die Liebe leben

Nicht nur wer länger Single war, ist vor dem ersten Mal aufgeregt. "Ist er gut im Bett?", "Werde ich gleich beim ersten Mal zum Höhepunkt kommen?" und "Wie verhüten wir?" - das sind Fragen, die wohl jeden in einer solchen Situation beschäftigen würden. Außerdem ist Sex ja nicht nur eine Sache körperlicher Beglückung, sondern auch emotionaler Entblößung, und das lässt uns nicht selten unsicher werden. Aber auch hier hält Selby einen Tipp bereit: "Atmen Sie! Lernen Sie bewusst Ihre Atmung zu kontrollieren, indem Sie gezielt tief ausatmen, und wenn Sie völlig ausgeatmet haben, den Atem kurz anhalten. Atmen Sie dann sanft wieder ein, ohne nach der Einatmung den Atem anzuhalten. Denn wenn Sie konzentriert atmen, reduziert sich der Sauerstoffgehalt in Ihrem Körper bei gleichzeitiger Stärkung Ihres Kraftgefühls", weiß Selby. Und wenn Sie innerlich zur Ruhe gekommen sind, dann lassen Sie die lang ersehnte Begegnung einfach geschehen. Genießen Sie das Erlebnis und lassen Sie sich auf eine entspannte und gleichzeitig aufregende, neue Beziehung ein ... Leben Sie Ihre Liebe und werden Sie glücklich, wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Und falls Sie noch Fragen haben, John Selby hat noch mehr Tipps für Sie. Wenn Sie sie nachlesen möchten: "Die Liebe finden. Wie Sie Ihrem Wunschpartner begegnen".

Kategorien: