PartnerschaftDie perfekte Beziehung: Wie lernen wir, bedingungslos zu lieben?

Eine gesunde Partnerschaft wünscht sich jede von uns - doch nur, wenn wir bedingungslos lieben, kann unsere Beziehung perfekt sein.
Eine perfekte Partnerschaft basiert darauf, bedingungslos zu lieben. Doch wie erreichen wir diese wahre Liebe?
Foto: iStock
Inhalt
  1. Was bedeutet bedingungslose Liebe?
  2. Wie lerne ich, bedingungslos zu lieben?
  3. Wie halte ich die Liebe aufrecht?
  4. Die 4 Geheimnisse bedingungsloser Liebe

Das Geheimnis einer perfekten Beziehung liegt nicht darin, nur den Partner glücklich zu machen - sondern darin zu lernen, bedingungslos zu lieben. Doch wie erreichen wir dieses Ziel wahrer Liebe?

Warst du je in einer Beziehung, die dir das Gefühl gab, du allein müsstest die Bedürfnisse deines Liebsten erfüllen? Oder dachtest du vielleicht umgekehrt, dass du ohne deinen Partner nicht glücklich sein kannst?

Beides ist frustrierend, denn: In einer funktionierenden Partnerschaft gibt es keine Abhängigkeiten. Ewige Liebe basiert vielmehr auf bedingungsloser Liebe und somit darauf, sich selbst niemals aus dem Auge zu lassen.

10 Zeichen für die wahre Liebe

Was bedeutet bedingungslose Liebe?

Liebe kennt keine Grenzen, keine Form und keine Bedingung. Wenn wir aber denken, dass wir ohne die Person, die wir lieben, nicht mehr leben können, versetzt uns das in eine Art Käfig - und wir vergessen unsere eigenen Bedürfnisse. Es fühlt sich einfach so gut an, unseren Partner glücklich zu machen, dass wir uns selbst massiv zurückstellen.

Um das zu verhindern, müssen wir lernen, bedingungslos zu lieben und nur dadurch eine wirklich freie, erfüllende Partnerschaft führen zu können. Man könnte auch sagen, es bedeutet: Wir lieben, ohne etwas zurückerhalten zu müssen - und nur dann können wir wirklich geben, ohne uns selbst einschränken zu müssen.

Wie lerne ich, bedingungslos zu lieben?

Diese echte, pure Form von Liebe bildet die Basis einer gesunden Beziehung - und sie beginnt bei deinem eigenen Ich. Es ist wichtig, dass du zunächst mit dir selbst im Reinen bist, bevor du dich um die Bedürfnisse deines Partners kümmerst. Natürlich hat jede von uns mal Momente, in denen sie etwas an sich auszusetzen hat. Doch es ist absolut wichtig, sich mit all seinen Eigenheiten zu respektieren und zu lieben.

Erkenne, welche positiven Eigenschaften du in eine Partnerschaft einbringst und stehe auf eigenen Beinen! Nimm dich als Individuum wahr und definiere dich nicht als Anhängsel einer anderer Person, denn eine gesunde Partnerschaft verlangt nach Partnern, die sich auch ohne den anderen vollständig und glücklich fühlen.

Klingt unromantisch? Vielleicht, aber es bedeutet einfach, dass du mit jemandem zusammen sein kannst, ohne deine eigene Person aufzugeben - und das ist doch etwas ziemlich Gutes. Auf Dauer wären sonst beide Partner frustriert, weil sie die fast unmögliche Aufgabe erfüllen müssten, den anderen zu vervollständigen. Dieses Gefühl der Überforderung kann irgendwann dazu führen, sich immer weniger in die Beziehung einzubringen.

Die 10 besten Tipps für eine erfolgreiche Beziehung

Sich selbst zu lieben bedeutet, seine eigenen Grenzen zu kennen und zu spüren, welches Verhalten deines Partners gesund für dich ist. Oder wie es Dr. Jeremy Nicholson, Persönlichkeitspsychologe und Beziehungsratgeber, formuliert: "In einer Partnerschaft ist es unsere Aufgabe, einen ausgewogenen Austausch mit dem Partner herzustellen. Ohne zu manipulieren und kontrollieren sollte es das Ziel sein, eine für beide Seiten befriedigende Beziehung zu pflegen."

Nur bedingungslose Liebe ist wirklich frei.
Nur bedingungslose Liebe ist wirklich frei.
Foto: iStock

Wie halte ich die Liebe aufrecht?

1. Durch aktives Zuhören und intensive Gespräche, in denen du auch deine Ängste und Sorgen aussprichst

2. Indem du dein Verhalten nur soweit anpasst, dass deine persönlichen Grenzen nicht überschritten werden

3. Arbeite an deiner Selbstwahrnehmung und achte auf dein Selbstwertgefühl

4. Entziehe ihm nie deine Liebe (durch Sex- oder Geldentzug, etc.) um das zu bekommen, was du willst

5. Zeige deine Gefühle auch in den kleinen Dingen des Alltags

6. Halte dich nicht mit Kleinigkeiten auf, die dich stören, sondern konzentriere dich auf die besten Seiten deines Partners

7. Sei besonders aufmerksam, wenn dein Partner eine schwere Zeit durchmacht

8. Liebe deinen Partner der Liebe willen und denke nicht darüber nach, was du als Gegenleistung erhalten könntest

Die 4 Geheimnisse bedingungsloser Liebe

Die ganz große Liebe zu finden und zu bewahren  - davon träumen wir doch alle. Mit diesen Tipps legst du die Basis für eine glücklichliche, langjährige Beziehung!

1. Frage dich: Was habe ich in den ersten Tagen gefühlt, nachdem ich meinen Liebsten das erste Mal getroffen habe?

Wenn wir dieser einen Person begegnen, spüren wir ein großes Maß an Freiheit und Zufriedenheit und erkennen, dass wir wirklich verliebt sind. Unsere Sinne werden geschärft, alles fühlt sich einfach nur gut an. Versuche dich daran zu erinnern, wie dein Liebster deine Wertschätzung für das Leben bereichert hat.

2. Bedenke: Liebe ist endlos und nicht messbar

Wenn wir jemanden wirklich lieben, sollte diese Liebe keine Grenzen kennen. Wir sollten in der Lage sein, jemanden so von ganzem Herzen zu lieben, dass allein der Gedanke an ihn uns glücklich macht. Doch auch wenn wir uns danach sehnen, diese Person immer bei uns zu haben, sollten wir nie vergessen wie schön es ist, auch mal allein zu sein. Die Liebe ist auch dann noch spürbar, wenn dein Partner vielleicht meilenweit weg sein sollte - und nicht nur für ihn, sondern auch für dich selbst ist es wichtig, Freiräume für eigene Unternehmungen und Gedanken zu bewahren.

3. Beachte: Bedingungslose Liebe bedeutet, die Unvollkommenheit zu schätzen

Niemand ist perfekt - aber gerade diese Unvollkommenheit ist eigentlich das, was am Ende so liebenswert ist. Verurteile oder belehre deinen Partner nicht oder versuche, ihn zu ändern! Es wäre außerdem falsch, all seine Entscheidungen für ihn zu treffen und ihn damit zu bevormunden. Bedingungslose Liebe ist geduldig, gütig und mitfühlend - sie gibt dem anderen Raum und liebt an der Beziehung alles was ist, was sein soll und was jemals sein wird.

4. Denke immer daran: Bedingungslose Liebe ist allumfassend

Dieser Punkt ist der allerwichtigste, weil er betont, dass diese Liebe in jedem Fall immer dich und deine Individualität mit einschließt. Bedingungslos zu lieben ist niemals möglich ohne Selbstliebe: Du musst dich selbst als Teil dieser allumfassenden Liebe begreifen. Es ist mehr, als einfach nur zu sagen: "Ich liebe dich, egal was passiert." Du musst immer einen Schritt zurücktreten und das große Ganze eurer Partnerschaft betrachten, damit eure Liebe wachsen kann. Der erste Schritt, deinen Partner bedingungslos zu lieben, ist dich selbst zu lieben.

VIDEO: Die 5 Schritte des Verliebens

 

 

 

Kategorien: