Die Schlank im Schlaf Diät - 7 neue Tipps!

schlank im schlaf diaet

Foto: iStock

Ganz nebenbei zur Traumfigur

Die Fettverbrennung arbeitet nach unserer inneren Uhr. Wer das ausnutzt, darf schlemmen und nimmt trotzdem ab. Die 7 neuen Tricks der Schlank im Schlaf Diät.

Hungern strengstens verboten", heißt die Devise des Diät-Experten Dr. Detlef Pape, der die Schlank im Schlaf Diät entwickelt hat. Der Grundgedanke: essen nach der Bio-Uhr, um den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht zu halten. Wer drei Mahlzeiten am Tag und Kohlenhydrate sowie Eiweiß nach Zeitplan isst, vermeidet Heißhunger und verliert dauerhaft überflüssige Pfunde.

Morgens reichlich Kohlenhydrate

Müsli mit Früchten , Brot mit Honig, Konfitüre oder Nuss-Nougat-Creme - morgens ist alles erlaubt, was dem Gehirn nach der Fastenphase über Nacht wieder auf die Sprünge hilft und Power für den Tag bringt. Fünf Stunden nach dem Frühstück sollte Zeit fürs Mittagessen sein - am besten zwischen 11 und 14 Uhr. Jetzt darf geschlemmt werden, denn die Insulinrezeptoren erlauben jetzt eine schnelle Aufnahme von Kohlenhydraten und Eiweiß.

Fettverbrennung ist abends und nachts angesagt

Etwa fünf Stunden nach dem Mittagessen sollten Sie eine reine Eiweißmahlzeit zu sich nehmen. Jetzt sind Fleisch, Fisch, Eier oder Tofu mit viel Gemüse genau richtig. So werden Sie satt, der Insulinspiegel bleibt niedrig, und der Körper baut Fett statt Muskeln ab - genau der Effekt, den Sie erreichen wollen.

Die 17 besten Schlank im Schlaf Rezepte gibt es hier.

1. Nicht lange fackeln

Bei "Schlank im Schlaf" nicht langsam umstellen, sondern sofort loslegen. Dann kann der positive Effekt auch sofort einsetzen. Keine Angst vor Heißhungerattacken zwischen den Mahlzeiten: Die Gerichte sind so zusammengestellt, dass der Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht bleibt und die Sättigung bis zur nächsten Mahlzeit anhält.

2. Bloß nicht aufs Frühstück verzichten

Sie gehören zu den Personen, die morgens ungern oder gar nicht frühstücken? Das ändert sich schnell, wenn Sie abends nur Eiweiß zu sich nehmen. Über Nacht ist der Kohlenhydratspeicher geleert, sodass Sie morgens viel Appetit haben werden.

3. Nach dem Mittagessen ruhen

Mittags ist alles erlaubt, was schmeckt. Sie dürfen richtig zulangen, sodass die Nährstoffspeicher gut gefüllt sind. Meist kommt danach aber das große Gähnen, weil der Stoffwechsel für seine Arbeit viel Energie braucht. Wer sich nach dem essen nur 15 Minuten hinlegt, unterstützt den Kreislauf bei der Verteilung der nährstoffe - davon profitiert vor allem das Gehirn.

4. Belohnungen über den Tag verteilen

Alles ist erlaubt, nur zur richtigen Zeit muss es sein. So dürfen Sie 3-4 Tassen Kaffee trinken. 30 g Schokolade morgens oder mittags sind lecker und liefern wertvolle Antioxidantien, also Schadstoff-Killer. 30 g Kokosfleisch enthält Fette, die sich nicht als polster auf die Hüften legen, weil sie im Nu in Energie umgewandelt werden.

5. Schritte zählen

Jeden tag mindestens 3000 Schritte machen - das sind gut 1,5 km - da hilft ein Schrittzähler. Mit noch mehr Bewegung kommen Sie natürlich schneller ans Ziel. Vor dem Frühstück Yoga, Kraft- oder Ausdauertraining vor dem Abendessen sind ideal. Extra-Tipp: Sporttermine im Kalender eintragen, so bleibt man leichter dran!

6. Nicht zu wenig essen

Wer schneller abnehmen möchte, kann auch mittags auf Kohlenhydrate verzichten. Allerdings sollte die tägliche Kalorienzufuhr von 2000 kcal nicht unterschritten werden. Die eiweißreiche Mahlzeit darf also groß sein. Aber bitte keine Wunder erwarten: Bei "Schlank im Schlaf" fällt das Gewicht langsam, aber stetig.

7. Ausreichend schlafen

Der richtwert für die Schlafdauer ist 7-8 Stunden. Schauen Sie hier aber auf Ihr eigenes Schlafbedürfnis. Versuchen Sie, möglichst müde und entspannt ins Bett zu gehen, so nutzen Sie dieca. dreistündige Tiefschlafphase am besten aus. Denn jetzt geht es an den Abbau der Fettreserven. Nach stressigen Tagen mit Yoga vorm Schlafengehen entspannen.

Kategorien: