Die schnellsten Sommerfrisuren für dich!

sommerfrisuren
Schnell und schön: Diese Frisuren sind perfekt für den Sommer
Foto: Istock

Zöpfe, Hochsteckfrisuren oder Wellen - im Sommer lieben wir entspannte Frisuren. Und die sollen am besten auch ganz schnell und einfach gehen. Wir haben 4 Sommerfrisuren für langes Haar.

Der eingeflochtene Pony

So funktioniert es: Zieh zunächst einen Seitenscheitel. Dann trennst du eine breitere Strähne ab, die später eingeflochten wird. Teil die abgetrennte Haarpartie in drei Strähnen. Beginn nun mit dem Flechten und nimm immer wieder ein paar Strähnen von außen mit ins Haar. Achte darauf, dass du in Richtung Ohr flechtest und nicht in Richtung des Gesichts.

Die geflochtene Hochsteckfrisur

Erst einmal werden die Haare am Oberkopf mit einem Querscheitel von Ohr zu Ohr abgeteilt. Die vordere Partie wird zu einem Zopf zusammengenommen. Die hintere Partie wird mit dem Kopf nach unten zu einem Bauernzopf geflochten. Dabei werden drei Strähnen abgeteilt und von unten nach oben jeweils eine Strähne von links und rechts dazugenommen. Abschließend wird der vordere Zopf zum Dutt eingedreht, mit Haarnadeln festgesteckt und mit dem hinteren Zopf umwickelt. Die Frisur wird mit Haarnadeln fixiert.

Der Crown Braid

Schritt 1: Scheitel das Haar. Praktisch ist es, wenn du das Haar auf der einen Seite mit einer Klammer befestigst. Schritt 2: Dann nimmst du die eine Hälfte des Haars und teilst das Haar im Genick in drei Strähnen. Dann beginnst du die Strähnen von unten in Richtung Stirn zu flechten und immer wieder Haare von unten mit in den Zopf einzuarbeiten. Schritt 3: Wenn du dich über die Stirn gearbeitet hast, steck den Zopf mit einer Klammer fest. Schritt 4: Auf der anderen Seite beginnst du von oben nach unten. Also genau andersherum als bei Schritt 2. Diesmal wird bis ins Genick geflochten. Schritt 5: Wenn du die Enden der beiden Zöpfe jetzt feststeckst, dann achte darauf, dass sie unter den anderen Zopf versteckt sind.

Der französische Zopf

Teil dein Haupthaar in drei Strähnen. Dann beginnst du am oberen Hinterkopf zu flechten. Jedes Mal, wenn du eine Strähne unter die andere legst, dann nimmst du eine weitere Strähne von weiter unten auf. So flechtest du bis nach unten.

Kategorien: