Die schwangere Frau erwartet Zwillinge - doch beim Ultraschall entdecken die Ärzte eine heftige Überraschung

momo zwillinge h
Lisa Hansen hat Momo-Zwillinge gesund zur Welt gebracht.
Foto: YouTube / Lisa Hansen

Lisas Babys teilten sich eine Fruchtblase und eine Plazenta!

Die Amerikanerin Lisa Hansen war überglücklich, als sie erfuhr, dass sie schwanger war und sogar Zwillinge erwartete. Die Babys in ihrem Bauch waren eineiige Zwillinge – doch damit nicht genug! Bei einem Ultraschall machten die Ärzte eine schockierende Entdeckung: Die beiden Babys teilten sich eine Fruchtblase und eine Plazenta! Es handelte sich um so genannte „Momo-Zwillinge“. Momo steht für „monochorial-monoamniote“.

Die Überlebenschancen für solche „Momo-Zwillinge“ sind nicht sehr gut, darum boten die Ärzte Lisa und ihrem Mann eine Abtreibung an. Doch Lisa wollte ihre Babys nicht hergeben! Trotz aller Risiken entschied sie sich dafür, ihre Zwillinge auszutragen.

Ab dem 5. Monat im Krankenhaus

Die Schwangerschaft musste gut überwacht werden, darum musste Lisa über viele Wochen im Krankenhaus bleiben. Schon im 5. Monat begab sich die werdende Mama in stationäre Behandlung. Freunde, Familie und ihr geliebter Ehemann halfen ihr, diese schwere Zeit durchzustehen.

Selbst nach 20 Ultraschall-Untersuchungen können die Ärzte nicht sagen, welches Geschlecht die Babys haben. Doch was sie sehen: Die Nabelschnur des einen Embryos hat sich um den Hals des anderen entwickelt. Die Ärzte müssen handeln, sonst könnte eines der Babys ersticken. Sie entscheiden sich dafür, die Babys per Kaiserschnitt auf die Welt zu holen.

Lisa kurz vor dem Kaiserschnitt – sie fürchtete sich und sorgte sich um ihre Babys, doch ihr Ehemann unterstütze sie mit all seiner Liebe.

Was für ein großartiger Moment! Der Kaiserschnitt wird ein voller Erfolg und die Zwillinge River und Pipe kommen zwar früh aber gesund zur Welt. Ihre Eltern können ihr Glück gar nicht fassen, sie sind so dankbar und froh, dass alles gut gegangen ist.

Doch nach der Geburt folgte erstmal eine schwierige Phase. Die Hansens konnten das Krankenhaus nicht verlassen, weil die Zwillinge nicht selbstständig atmeten und noch wachsen mussten. Lisa und ihr Mann machten sich große Sorgen um ihre Kinder und wachten stundenlang an ihren medizinischen Betten.

Nach 14 Wochen endlich die gute Nachricht: Die Eltern dürfen mit River und Piper das Krankenhaus verlassen. Die Zwillinge haben sich gut entwickelt!

Heute sind die beiden Mädchen schon sooo groß .... und ihre Mama ist fruchtbar stolz auf sie!

Die emotionale Geburt der Zwillinge kannst du in diesem Video noch einmal sehen:

Alle Fotos: Lisa Hansen

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien: