Die Top 10 der Modesünden

die top der modesuenden
Die Top 10 der Modesünden
Foto: Wenn

Umfrage: Die schlimmsten Modesünden

Socken in Sandalen, Trainingsanzüge oder tief sitzende Hosen – in den vergangenen 13 Jahren gab es so manchen Mode-Trend, auf den wir gut hätten verzichten können. Welche Outfits und Accessoires laut einer aktuellen Umfrage bei Frauen auf der No-go-Fashion-Liste ganz oben stehen, verraten wir hier.

Der Justin-Bieber-Look kommt bei Frauen gar nicht gut an: Laut einer Umfrage des Online-Händlers JonesandJonesfashion.com aus dem Februar 2013 halten 21 Prozent der Frauen tief sitzende Hosen, die die Unterwäsche offenbart, für eine der schlimmsten Modesünden dieses (noch jungen) Jahrtausends. Ob Selena Gomez ihrem Justin wohl auch wegen seiner Outfit -Wahl den Laufpass gegeben hat?Die schlimmsten Modesünden zeigt die Galerie (10 Bilder!)

Für die Umfrage wurden rund 1.000 Frauen befragt, welche modischen Trends der vergangenen 13 Jahre es besser nicht gegeben hätte. Interessant: Die Frauen gingen nicht nur mit den Männern, sondern auch mit sich selbst beziehungsweise den Geschlechtsgenossinnen hart ins Gericht.

Hotpants als Modesünde

Hotpants, Jeggings oder der Jeans-von-Kopf-bis-Fuß-Look zählen für einige Umfrageteilnehmerinnen nämlich ebenfalls zu den Fashion-Fauxpas. Doch was ist für Frauen nun die schlimmste Modesünde: Socken in Sandalen oder Hosen auf Halbmast? Ein Klick in die Galerie klärt auf.

Schuhe: High Heels auf COSMOPOLITAN Online >>

Fashion: Sportbekleidung auf SHAPE Online >>

Kategorien: