Die wahren Gründe warum wir fremdgehen

gruende fremdgehen
Sowohl Männer, als auch Frauen gehen trotz intakter Beziehung fremd. Doch wieso?
Foto: iStock
Inhalt
  1. Die wahren Gründe für Untreue
  2. Die Gründe für einen Seitensprung
  3. Wer geht häufiger fremd?

Die wahren Gründe für Untreue

Wieso gehen wir fremd? Von wegen „Meine Frau ist einfach zu dick geworden“ – das sind die wahren Gründe, warum Männer und Frauen wirklich untreu sind.

In der Gesellschaft herrschen ausreichend Vorurteile darüber, warum Menschen fremdgehen. Bin ich zu dick geworden? Findet er mich nicht mehr attraktiv? Diese Fragen stellen sich viele Frauen, wenn sie herausfinden, dass ihr Mann sie betrogen hat . Die Gründe für Untreue sehen in Wahrheit allerdings ganz anders aus. Ein Seitensprung geschieht auch in Beziehungen, die nicht nur perfekt scheinen, sondern es auch tatsächlich sind. Probleme können also nicht die Ursache sein. Wieso gehen wir trotz intakter Partnerschaft fremd?

Die Gründe für einen Seitensprung

Das Klischee der Männer, die fremdgehen, weil ihre Frau ihnen zu dick geworden ist, wird nicht bestätigt. Paartherapeuten gehen vielmehr davon aus, dass die meisten Männer sich einem Seitensprung aus simplen Gründen hingeben: Sie sehnen sich schlichtweg nach einem aufregenden Abenteuer und fühlen sich von einer Affäre in ihrer Männlichkeit bestätigt.

Frauen wiederum sind anders gestrickt. Sie suchen zwar auch nach Bestätigung und genießen das Gefühl, begehrt zu werden. Doch insbesondere geht es Frauen, die fremdgehen, um die Intimität. Sie streben nach einer besonderen Verbindung außerhalb der Beziehung, die sich letztendlich als Notfallplan entpuppt. Sollte es mit dem jetzigen Partner nicht klappen, haben Frauen gerne eine Art „Back-Up-Mann“ in der Hinterhand. Hier geht es eindeutig um die Angst, allein zu sein. Eine Affäre verschafft ihnen absurderweise Sicherheit, obwohl diese die bestehende Partnerschaft gleichzeitig zerstören kann.

Wer geht häufiger fremd?

Auch wenn sich die Ursachen bei Männern und Frauen unterscheiden – in einem sind sie sich gleich: Beide Geschlechter gehen fremd. Laut einer Studie von 2012 ist jede fünfte in einer Partnerschaft lebende Frau aus einer deutschen Großstadt schon einmal fremdgegangen. Bei den Männern waren es sogar 30 Prozent. Doch die Geschlechter weisen unterschiedliche Fremdgeh-Muster auf.

Während Männer einen One-Night-Stand bevorzugen, bei dem es rein um die körperliche Beziehung geht, geben Frauen sich eher einer langfristigen Affäre hin, die ebenfalls die Gefühlsebene erreicht. Unabhängig des Geschlechts besagen Studien, dass bestimmte Persönlichkeitstypen eher zur Untreue neigen als andere. Zu dieser Gruppe gehören insbesondere narzisstische, extrovertierte Menschen, die leicht gelangweilt sind. Sie suchen nach Aufregung, die sie in einem Seitensprung finden – unabhängig davon, ob sie ihren Partner lieben und die Beziehung intakt ist. Das einzige Rezept gegen Untreue: Das Sexleben in der Partnerschaft nicht einschlafen lassen!

(ww4)

 

Kategorien: