Die Wasserdiät

die wasserdiaet
Foto: Getty Images
Inhalt
  1. „Trink dich satt am Wasser der hellen Quelle!“
  2. Getrunken wird zu jeder vollen Stunde
  3. Frühstücken Sie ausgiebig

Trinken und abnehmen

Trinken Sie sich schlank! Wenn Sie in regelmäßigen Abständen eine Mischung aus Wasser, Ingwer, Gurke, Zitrone und Minze zu sich nehmen, wird dem Magen (und dem Kopf) ein gewisses Sättigungsgefühl signalisiert. Stellen Sie jetzt noch Ihre Ernährung ein wenig um und bleiben unter 1.200 Kalorien pro Tag, fließen die Pfunde praktisch davon.

„Trink dich satt am Wasser der hellen Quelle!“

Bereits der römische Schriftsteller und Philosoph Apuleius fand treffende Worte: „Trink dich satt am Wasser der hellen Quelle!“ Kannte er vielleicht schon die Wirkung der Wasserdiät?

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass der menschliche Körper in Notsituationen tagelang auf feste Nahrung verzichten kann. Aber ohne Wasser hält er es nur wenige Stunden aus. Wen wundert’s, ist Wasser mit einem Anteil von über 50 Prozent doch ein elementarer Bestandteil unseres Körpers und zudem für den Stoffwechsel wichtig. Das macht sich die Wasserdiät zu Nutze. Durch regelmäßiges Trinken soll der Energieumsatz angekurbelt und damit die Gewichtsabnahme beschleunigt werden.

Um die fettverbrennende Wirkung zu verstärken und auch um dem Diät-Drink ein wenig Geschmack zu verleihen, werden zwei Liter Wasser mit einem Stück geriebenen Ingwer (etwa zwei Zentimeter groß), zehn bis zölf Minzblättern, einer geschälten und in Scheiben geschnittenen Gurke und dem Saft einer Zitrone angereichert. Alles wird in einem großen Krug zusammengemixt und in den Kühlschrank gestellt, damit die Mischung über Nacht durchziehen kann.

Getrunken wird zu jeder vollen Stunde

Um sich an das regelmäßige Trinken gewöhnen, sollten Sie zu Beginn klare Regeln aufstellen: Getrunken wird vor und nach den Mahlzeiten und am besten zu jeder vollen Stunde.

Die im Wasser enthaltenen Zutaten haben für den Stoffwechsel alle ihre ganz eigene Wirkung: Der Ingwer regt – genauso wie die Zitrone – die Fettverbrennung an. Durchblutung und Verdauung wird durch die Minze angekurbelt. Gurken enthalten viele Vitamine und Spurenelemente und sollen bei der Entschlackung helfen.

Zu Beginn kann es Überwindung kosten, immer nur die Wasser-Mixtur zu trinken. Starten Sie mit einem Glas und steigern Sie sich nach und nach auf jeweils drei Gläser pro Trinkeinheit. Erfreulicher Nebeneffekt der Wasserdiät: Schadstoffe werden aus dem Körper geschwemmt und die Haut wird durch die ausreichende Wasserzufuhr wesentlich zarter.

Frühstücken Sie ausgiebig

Ihre Mahlzeiten – denn auch wenn es der Name der Diät suggeriert, können Sie regelmäßig feste Nahrung zu sich nehmen – sollten während der Diät genau strukturiert sein und aus einer gesunden und kalorienreduzierten Mischkost bestehen. Frühstücken Sie ausgiebig, das Mittagessen sollte eine Kombination aus Vollkornprodukten, magerem Fleisch und Salat sein. Halten Sie sich am Abend zurück: wenig Kohlehydrate, viel Eiweiß . Zwischen den Mahlzeiten sollten Sie für etwa eine Stunde nichts essen.

Wie bei fast jeder Diät gibt es auch hier einige Punkte zu beachten. Trinken Sie ausreichend, auch über den Durst hinaus. Aber übertreiben Sie es nicht. Mehr als fünf bis sechs Liter in kürzester Zeit sind sehr ungesund. Die Nieren werden überansprucht und der Körper schwemmt neben den überflüssigen Schadstoffen auch Mineralien und Spurenelemente aus. Begleiterscheinung sind dann schmerzende Muskelkrämpfe. Denen kann man aber mit einer Extraportion Magnesium vorbeugen.

Wenn die ersten Pfunde purzeln, werden Sie feststellen, dass der römische Schriftsteller und Philosoph Apuleius wirklich recht hatte.

JOY Online: Schuhe von A bis Z >>

Kategorien: