Die Zitronendiät: Bauch weg mit Zitrone

zitronendiaet
Foto: iStock

Der beste SOS-Trick

Sauer macht lustig. Und saucher macht schlank. Das Geheimnis eines flachen Bauches: Zitronen. Alles über die Zitronendiät und den besten SOS-Drink.

Wussten Sie, dass Tiere, die in freier Natur leben, weder zu dick werden noch je depressiv oder erkältet sind? Biochemiker fanden heraus, dass das vor allem am Vitamin C liegt. Im Gegensatz zu Menschen können Tiere diesen wichtigen Biostoff nämlich im Körper selbst bilden – wann immer er gebraucht wird. Und das ist häufig der Fall: Vitamin C stärkt das Immunsystem, hilft der Psyche, hält den Alterungsprozess auf, macht munter und hilft, Fett zu verbrennen.

Aber wie eigentlich? Vitamin C besteht aus Kohlen-, Wasser- und Sauerstoff. Ein winziges Molekül, das wasserlöslich ist. Es gelangt schon über die Mundschleimhaut ins Blut und von dort in die Körperzellen. Im Gehirn sorgt es z.B. dafür, dass Glückshormone produziert werden. Und Hormone, die für die Fettverbrennung zuständig sind.

Im Gewebe wird Vitamin C gebraucht, um aus Eiweiß z.B. Muskeln zu bauen. Und um Freie Radikale (zellschädigende Substanzen, durch die wir altern und krank werden) zu vernichten. Weil Vitamin C vor allem die weißen Blutkörperchen stärkt, hilft es auch, Viren und Bakterien zu bekämpfen. Außerdem festigt es das Bindegewebe, weil es mithilft, Eiweißbausteine zu verknüpfen (wirkt z.B. bei Cellulite).

 

Zitronen, Orangen und Grapefruits enthalten etwa 30 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm, sind deshalb die idealen Lieferanten.

 

 

Vor dem Essen: Grapefruitsaft trinken!

 

Es genügt schon ein halbes Glas, am besten frisch gepresst, vor jeder Mahlzeit! Das fanden amerikanische Wissenschaftler in einer Pilot-Studie mit übergewichtigen Patienten heraus. Denn die enthaltenen Biostoffe beschleunigen den Zuckerstoffwechsel. Das heißt: Der in der Speise enthaltene Zucker wird rascher verarbeitet und weniger in Körperfett (als Energiespeicher) umgewandelt!

 

Zwischendurch: Zitrone knabbern!

 

Klingt erst mal sehr sauer … aber es geht (Vorsicht nur bei Magenproblemen, es könnte zu viel Säure sein): Für einen Tag 1 bis 2 Zitronen in Scheiben schneiden, immer mal eine davon kauen. Das wirkt noch besser als der ausgepresste Saft, denn das Fruchtfleisch enthält außer den Vitaminen noch weitere Bio-Stoffe (z.B. Flavonoide), die das Vitamin C vor Zerstörung schützen. Ballaststoffe (in den Fasern), die den Darm entschlacken. Pektine (Häutchen und Schale), die vor Krebs schützen. Vor allem aber genügend Vitamin C, das der Fettstoffwechsel braucht, um Carnitin zu produzieren. Carnitin funktioniert im Körper wie eine Art Taxi, das Fettmoleküle aus den Zellen holt, damit sie in Energie umgewandelt werden können.

 

Abends: Das beste Schlank-Essen

 

Vor dem Zubettgehen 30 g (1 bis 2 dünne Scheiben) mageres Fleisch (z.B. Putenbrustaufschnitt) essen und dazu den frisch gepressten Saft 1 Zitrone trinken (verdünnen ist natürlich erlaubt). Die Kombination aus Eiweiß und Vitamin C regt die Hirnanhangdrüse an, Wachstumshormone zu bilden. Sie öffnen dann körpereigene Fettzellen und wandeln sie in Energie um. Auch das Thyroxin (Fett fressendes Hormon der Schilddrüse) wird durch das Vitamin C über Nacht zur Arbeit angeregt.

 

Zitrus schnuppern

 

Wissenschaftlich erwiesen ist: Aroma-Öle stoppen den Appetit. Gute SOS-Hilfe gegen Heißhunger: Drei Tropfen Orangen- oder Zitronen-Öl (z.B. aus dem Reformhaus oder aus der Apotheke) auf ein Papier- oder Stofftaschentuch geben. Etwa eine Minute intensiv daran riechen. Die Aromen regen die Produktion von Glückshormonen im Hirn an, wirken so gegen Stress-Essen. Auch ein guter Trick, um an klassischen Verführ-Fallen wie der Konditorei oder dem Grill-Imbiss vorbeizukommen: Man konzentriert sich auf den Zitronenduft.

 

Blitz-Drink

 

Wer vor dem Strandurlaub oder der Gartenparty schnell 1 Kilo abnehmen will, trinkt über den Tag verteilt 6 bis 12 Gläser von diesem Blitz-Drink. Außerdem erlaubt sind Kräutertee und stilles Mineralwasser. Der Magen ist dadurch immer gut gefüllt, Sie halten bestimmt durch!

Wirkt dreifach: 1. Der Körper verbraucht Energie, um den kalten Drink auf die richtige Verdauungs-Temperatur zu bringen. 2. Der Zitronensaft kurbelt die Fettverbrennung sofort an. 3. Der Apfelsaft liefert wertvolle Mineralien, die fit halten und für den Stoffwechsel wichtig sind.

So wird gemixt: 10 ml Zitronensaft, 100 ml Apfelsaft (ohne Zuckerzusatz!) in ein 200ml-Glas mit Eiswürfeln geben und mit Mineralwasser auffüllen. In langsamen Schlucken trinken.

Geht immer: Schlankwasser - eine Komobination aus Zitrone, Ingwer, Gurke und Minze.

 

Schnelle Küchen-Tricks mit Zitrone

 

Salat-DressingFür die Salatsoße einfach 1 EL Essig durch 1 EL Zitronensaft ersetzen.
Frucht-JoghurtSnack zum Selbermixen: 150 g Joghurt (1,5% F. ) mit 1/2 TL Honig und 1 TL Zitronensaft mischen.
DessertQuarkspeise aus 250 g Magerquark und einem Ei mit 4 bis 5 EL Zitronensaft und etwas Süßstoff abschmecken.
Als Würze für SuppenStatt mit Instantbrühe oder Salz können Sie Suppen auch mit Zitronensaft abschmecken. Passt besonders gut zu Fischsuppen und Eintöpfen.
Zitrus-Milch1/2 Liter Milch, 1 Ei, Süßstoff nach Bedarf, Saft einer Zitrone (oder einer halben Grapefruit, 1 Orange) mixen.
Obst-SalatAngenehme Frische in den Obstsalat bringt ein Dressing aus 1 EL Zitronensaft, 1 EL Orangensaft und 1/2 TL Ahornsirup oder Honig.
ZitronenschaumDen Saft von zwei Zitronen mit 100 g Zucker verrühren (ersatzweise mit Süflstoff süßen). 1 Glas Weißwein mit der abgeriebenen Schale von einer Zitrone erhitzen. 30 g Stärkemehl in 2 EL Wasser anrühren, zum Wein geben, aufkochen, abkühlen lassen. Saft dazugeben. Zwei Eiweiß zu Eischnee schlagen und vorsichtig unterheben.

Kategorien: