Liebes-Test Diese 11 Fragen, solltest du dir stellen, wenn du denkst die ewige Liebe gefunden zu haben

Diese 11 Dinge solltest du deine ewige Liebe wirklich fragen
Diese 11 Dinge solltest du deine ewige Liebe wirklich fragen
Foto: Istock

Liebe ist das Beste, was uns passieren kann. Wenn du denkst, dass du den Richtigen gefunden hast, solltest du ihm diese 11 Fragen stellen.

Du denkst, du weißt alles über deinen Partner? Oft stimmt das nicht. Es ist aber auch gar nicht nötig, weil es total okay ist, nicht alles über den Partner zu wissen. Wichtig ist nur, dass du die wirklich wichtigen Dinge weißt. Und dazu musst du nur die richtigen Fragen stellen. Wenn ihr euch beide darauf einlasst, seid ihr definitiv gemeinsam bereit für die ewige Liebe.

1. Wie fühlst du dich geliebt?

Jeder fühlt und lebt anders. Oft denkst du, dein Partner liebt ich nicht richtig, weil er dir seine Liebe einfach anders zeigt. Durch andere Gesten, andere Worte. Eine Theorie besagt, dass es 5 grundsätzliche Arten gibt, seine Liebe zu zeigen. Jeder Mensch fällt in mindestens eine dieser Kategorien. Körperliche Nähe, Qualitätszeit, Bestätigung, Hilfsbereitschaft und etwas für den anderen tun oder seine Liebe materiell zeigen.

Sobald ihr festgestellt habt, in welche Kategorie ihr passt, fällt es leichter den Partner zu verstehen.

2. Wieviel Schulden hast du?

Geld ist ein heikles Thema. In Freundschaften, der Familie und in Beziehungen. Wenn ihr euch eure finazielle Situation offengelegt habt, werdet ihr merken, dass das eure Beziehung stärkt. Denn so könnt ihr gemeinsam finanzielle Probleme angehen und die Sorgen des anderen verstehen.

3. Wie gehen wir mit unseren Schwiegereltern um?

Oft ergibt sich dieses Thema ganz von allein, weil es sich durch Sympathie oder räumliche Nähe regelt. Aber sobald man weiß, dass man für immer zusammenbleiben möchte, spielen Schwiegereltern eine wesentlich größere Rolle. Dein Partner will seine Eltern im Alter auf jeden Fall pflegen. Für dich kommt das aber nicht infrage? Über genau diese Dinge solltet ihr sprechen und gemeinsame Lösungen finden.

4. Welche Meinung spielt für dich die größte Rolle?

Das ist keine Fangfrage. Und du solltest auf keinen Fall beleidigt sein, wenn dein Partner nicht dich nennt. Denn das bedeutet nicht, dass du ihm nicht genauso wichtig bist. Allerdings kann es Personen im Leben deines Partners geben, die eine sehr große Rolle spielen. Und das solltest du wissen, damit du seine Meinungsbildung besser einordnen kannst.

5. Wer hatte welche Aufgaben in deiner Familie und deinem Zuhause?

Ein klassisches Rollenverständnis ist für dich der pure Horror? Oder ein Mann, der sich Elternzeit nehmen möchte, kommt für dich nicht infrage? Anhand der Aufgabenverteilung im eigenen Zuhause lernt man einfach wahnsinnig viel. Und das wird sich auch auf die eigene Beziehung auswirken.

 

6. Geben wir uns den Raum emotional zu wachsen?

Den anderen einengen in einer Beziehung? Bloß nicht. Wobei es dabei natürlich auch regeln gibt. Zu wissen, wo sich der andere befindet oder welche Pläne er hat, ist sicherlich nicht unnormal. Ihm aber seine Gedanken vorschreiben zu wollen, funktioniert nicht. Stellt sicher, dass ihr euch das eingesteht.

7. Würdest du eine Paartherapie machen?

Schon mal in deinem Bekanntenkreis gefragt, wer eine Paartherapie macht oder schon einmal gemacht hat? Da werden sicherlich mehr Leute die Hand heben, als gedacht. Und vor allem sind viele Paare nach einer gemeinsamen Therpaie wieder viel entspannter und glücklicher. Der Grund: Wenn eine dritte Person ins Spiel kommt, können viel Themen noch einmal aus einem anderen, weniger festgefahrenem Blickwinkel betrachtet werden. Würde dien Partner da mitmachen? Wäre er bereit dazu? Denn das ist eine gute Voraussetzung Probleme wieder in den Griff zu bekommen.

8. Wie feiert seine Familie Geburtstag?

Für viele Menschen ist ein Geburtstag nicht nur eine Party, sondern auch die Möglichkeit Menschen zu zeigen, dass sie geliebt werden. Das solltest du über deinen Partner wissen. Denn so solltest du ihn dann natürlich auch an seinem Geburtstag behandeln.

9. Wie steht ihr zu Kindern?

Diese eine Frage kann komplett über eine Beziehung entscheiden. Wenn sich ein Partner nicht sicher sein sollte oder ganz bewusst keine Kinder haben möchte, dann gibt es kaum eine Zukunft für eure beziehung. Denn an diesem Punkt lässt sich nicht rütteln. Sprecht deshalb genau über eure Wünsche und Bedürfnisse, wenn ihr spürt, dass es ernst ist zwischen euch.

10. Wie seht ihr die Beziehung zwischen euren Eltern?

Was seht ihr in der Beziehung eurer Eltern? Wollt ihr Dinge ähnlich machen oder gibt es Erinnerungen, die ihr auf keinen Fall noch mal erleben wollt? Zum Glück gibt es die Beziehung der Eltern, die man sich als Vorbild oder Mahnmal nehmen kann, um die eigene Beziehung zu stärken oder zu verbessern.

11. Was sind deine No-Gos?

Was für den einen selbstverständlich ist, ist für den anderen vielleicht alles andere. Ein reger Nachrichtenaustausch mit einer Frau, die du nicht kennst oder freundschaftlich Frauen in einer Bar kennenlernen. Für manche ist das okay, für andere ist das ein absolutes No-Go. Lotet eure Grenzen aus und fragt euch, was okay für euch ist. Denn nur so lauft ihr nicht Gefahr, den anderen zu verletzen.

 

Kategorien: