Frisch verliebt Diese 11 Fragen stellt sich jeder zu Beginn einer Beziehung

Diese 15 Fragen stellt sich jeder zu Beginn einer Beziehung
Diese 11 Fragen stellt sich jeder zu Beginn einer Beziehung
Foto: Istock

Frisch verliebt sein ist doch das schönste Gefühl von allen - aber bestimmte Fragen stellt man sich doch immer. Kennst du diese 11 Fragen auch?

  •  

    Will ich mehr?

Wo steht unsere Beziehung eigentlich und will ich vielleicht schon viel mehr als der andere Part? Diese Frage drängt sich immer zu Beginn einer Beziehung auf. Und das ist auch ganz normal, denn wer wird schon gerne enttäuscht oder fällt mit der Tür ins Haus - trotzdem: Ehrlichkeit kommt immer an. Wenn du bereits nach ein paar Dates das Gefühl hast, dass sich etwas Ernstes entwickelt, dann sag es auch. Denn nur so findest du heraus, woran du wirklich bist.

  •  

    Lese ich genug zwischen den Zeilen?

Er oder sie meldet sich nur, wenn du schon vorher geschrieben hast? Bedeutet das immer gleich Ablehnung? Lies zwischen den Zeilen: Hat dir die Person vielleicht erzählt, dass sie aus einer schwierigen Beziehung kommt oder eventuell Bindungsängste hat? Es muss nicht immer Desinteresse sein, dass dazu führt, dass der andere weniger den Kontakt sucht als du.

  •  

    Überanalysiere ich?

Es gibt Menschen, die in jedes Wort oder Tat eine Bedeutung legen. Aber es gibt auch Menschen, die ihr Handeln viel weniger überdenken. Falls dein Gegenüber zu diesen Personen gehört, solltest du dich hüten Sätze oder Handlungen zu sehr zu analysieren oder zu stark zu interpretieren.

  •  

    Wann sage ich meinem Partner wichtige Dinge?

Du trägst ein Trauma, Schulden oder andere Dinge mit dir rum, über die du nur sehr ungerne sprichst? Dann trage es behutsam an deinen neuen Partner heran. Diese Person hat Gefühle für dich, will, dass es dir gut geht und könnte mit der plötzlichen Konfrontation überfordert sein. Dehalb tu deinem Partnder den Gefallen und sei ehrlich, aber behutsam. Und achte darauf, wie viel Information dein Partner auf einmal verträgt.

  •  

    Was erzähle ich über meinen Ex?

Einen Ex zu verschweigen wäre Quatsch, denn fast jeder hatte bereits vorherige Beziehungen. Dennoch gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich zu Beginn einer Beziehung. Dein Partner wird einen Lobgesang auf den Ex sicher genauso unangenehm finden, wie eine Wutrede über den Ex-Partner.

 
  •  

    Wie verbringst du eigentlich deine Freizeit?

Es hört sich total banal an, aber diese Frage solltest du deinem potentiellen Partner auf jeden Fall stellen. Denn eine Couch-Potato und ein leidenschaftlicher Freizeit-Sportler könnten in der Freizeit ganz schön kollidieren. Vielleicht bringt es auch neuen Schwung für den Partner und beide machen gemeinsam Sport, bevor sie sich auf die Couch legen.

  •  

    Wann sage ich, dass ich krank bin?

Eine Krankheit, die dich stark einschränkt, kann nicht lange geheim gehalten werden. Deshalb solltest du damit nicht lange warten. Das ist auch nur fair dem neuen Partner gegenüber. Wer weniger deutlich krank ist, vielleicht keine Kinder bekommen kann oder eine niedrige Lebenerwartung hat, sollte warten, bis man sich vertraut und Fragen wie Kinder überhaupt im Raum stehen. Subtile Fragen können dir helfen, solche schwierigen Themen bereits einschätzen zu können.

  •  

    Ist meine politische Einstellung wichtig für eine Beziehung?

Ja! Allerdings ist es häufig so, dass sich Paare finden, die generell zu ähnlichen Gesellschaftsschichten gehören und politische Einstellungen teilen. Solltest du allerdings Tendenzen bei deinem neuen Partner bemerken, die dir gar nicht entsprechen, sprich ihn oder sie darauf an. Denn durch ein offenes Gespräch kann da Einiges gerade gerückt werden.

  •  

    Potenzstörung oder eine gestörte Libido - sag ich es?

Vermutlich wird der potentielle neue Partner es selbst relativ schnell merken, wenn etwas mit dir nicht stimmt. Trotzdem solltet ihr darüber reden. Ist es die Aufregung oder ein gesundheitliches Problem? So könnt ihr entscheiden, ob es Sinn macht gemeinsam daran zu arbeiten.

 
  •  

    Meine Familie ist schwierig - soll ich das verschweigen?

Familien sind im besten Falle Teil einer Beziehung. Aber es geht auch anders: Herrschen Streit oder andere Unstimmigkeiten, dann solltest du deinem neuen Partner davon erzählen. Früher oder später wird er oder sie es sowieso merken. Und so kann dir dein neuer Partner vielleicht mehr von dem geben, was du von deiner Familie nicht bekommst.

  •  

    Der beste Freund oder die beste Freundin - wie erzähle ich es am besten?

Ein bester Freund oder eine beste Freundin sind für manche Menschen ein Dorn im Auge. Doch um Eifersucht zu umgehen, solltest du von Anfang an mit ganz offenen Karten spielen. Nur so sieht es nicht so aus, als würdest du zweigleisig fahren oder als hättest du noch andere Dates.

 

Kategorien: