Diese 5 Fuß-Probleme sind einfach nur peinlich

fuss probleme
Sind Ihnen Ihre Füße manchmal peinlich?
Foto: Istock

Es ist Sommer - Zeit für Sandalen. Wenn da nur nicht diese ständigen Probleme mit den Füßen wären: Eingewachsene Zehnägel, Hühneraugen und Hornhaut sind einfach nur peinlich. Aber keine Angst: Sie sind nicht allein damit und Sie können etwas dagegen tun.

1. Hammerzeh

Auf einmal passen die Schuhe nicht mehr so richtig und es drückt in der Nähe des großen Zehs? Falls das Gelenk unterhalb des Zehs nach außen dicker wird, ist das das erste Anzeichen für einen Hammerzeh. Der entsteht, wenn man über einen langen Zeitraum zu enge oder hohe Schuhe getragen hat. Die Gelenke verschieben sich und bilden den Vorsprung an der Innenseite des Fußes.

Was Sie tun können? Erstmal sollten Sie darauf achten, dass Ihre Schuhe nicht zu eng sind. Falls der Hammerzeh schon da ist, dann hilft in den meisten Fällen nur noch eine Operation.

2. Warzen

Warzen gibt es in allen Formen und Größen und sie sind in erster Linie nicht gefährlich, sondern nerven gewaltig. Sie entstehen durch einen Virus, den man sich vor allem in warmen und feuchten Situationen einfängt. Der Klassiker dafür ist das Schwimmbad. Falls Warzen nicht weh tun, sind sie ein eher optisches Problem.

Was kann man dagegen tun? Es gibt verschiedene Techniken Warzen loszuwerden. Tinkturen oder Vereisen und wenn das nicht hilft, können Warzen auch rausgeschnitten werden.

3. Eingewachsene Zehnägel

Zehnägel wachsen ein, wenn sie zu kurz geschnitten werden oder die Schuhe für Druckstellen sorgen. Eingewachsene Zehnägel können wirklich weh tun. Die Entzündung kann aber auch gefährlich werden und bis zur Blutvergiftung führen.

Was hilft? Sollten Sie merken, dass der Zehnagel nicht von alleine heilt, gehen Sie zum Arzt. Im Zweifelsfall zieht er den Zehnagel. Autsch!

4. Stinke-Füße

Ihre Füße schwitzen sehr viel und riechen unangenehm ? Das ist zwar kein optisches Problem, aber kann ganz schön auf die Psyche schlagen. Nie genau zu wissen, ob man unangenehm auffällt, ist nicht besonders schön.

Was können Sie tun? Versuchen Sie möglichst keine synthetischen Schuhe zu tragen. Alles was atmungsaktiv ist, verringert Ihr Problem. Außerdem gibt es Fußpuder und Deos, die dafür sorgen, dass die Füße weniger schwitzen. Wenn das Problem wirklich stark ist, gibt es auch die Möglichkeit Schweißdrüsen lasern zu lassen.

5. Blasen

Jeden Sommer das gleiche Spiel: Der erste Tag mit den neuen Ballerinas sorgt für Blasen an allen möglichen Stellen an den Füßen. Meisten öffnen sich die auch noch und fangen an zu bluten. Übrig bleiben fiese Wunden, die auch nach Wochen noch zu sehen sind. Nicht schön!

Was hilft? Vorsorge ist bei Blasen die beste Medizin. Halten Sie am Tag, an dem Sie die neuen Schuhe tragen wollen, Blasenpflaster bereit. Sobald es irgendwo drückt, einfach abkleben. So entsteht die fiese Blase erst gar nicht.

HIER GIBT'S DIE BESTEN TIPPS FÜR EINE GELUNGENE PEDIKÜRE

Kategorien: