Diese 6 Frauen folgen dem Fatkini-Trend

diese frauen folgen dem fatkini trend
Fatkini
Foto: @alliefay_2378 on Instagram

Instagram-Trend Fatkini

Wer zu seinen Pfunden steht – auch im Bikini – teilt neuerdings ein Selfie mit dem Hashtag Fatkini via Instagram. Wir stellen sechs Frauen vor, die diesem Trend folgen.

„Ich bin nicht fett, ich bin ich“, schrieb Allison Fay Kness (@alliefay_2378 on Instagram) zu dem Bikini-Foto aus dem Badezimmer, das sie am 11. August 2014 auf Instagram postete - mit dem Hashtag Fatkini. Die Kombination aus „fat“ und „Bikini“ verwenden mehr und mehr Frauen, um sich auf der sozialen Plattform gegenseitig Mut zu machen und ihre Liebe zu ihrem Körper zu demonstrieren - trotz oder gerade wegen ein paar Pfunden mehr auf den Hüften.

Wir zeigen die inspirierenden Bilder der selbstbewussten Frauen und verraten die Geschichten dahinter:

Tess Munster: „Mein Bauch ist eine Zone, die ich erst noch lieben lerne - obwohl ich alles zu schätzen weiß, was er für mich getan hat. Er ist rund und übersäht mit Dehnungsstreifen, weil er meinen wundervollen Sohn in sich getragen hat. [...] Heute feiere ich, dass ich mit meinem Sohn schwimmen gehen kann, ohne mir darüber Sorgen zu machen, was andere sagen könnten. Und wisst ihr was? Niemanden hat es interessiert, dass mein Bauch raus schaut.“ (@tessmunster on Instagram)

Rachel Estapa: „Natürlich habe ich immer noch Angst, meinen Körper zu zeigen, aber ich habe gelernt, das das total OK ist und dazu gehört ... Angst zeigt dir, dass etwas Wunderbares auf der anderen Seite wartet. Für das Leben, das du haben willst, bist du nie zu dick oder zu dünn.“ (@rachelestapa on Instagram)

Allison Nickole Hamilton: „Vor einem Jahr hätte mich dieser Kommentar tatsächlich verletzt. Heute lache ich darüber und bin stolz auf mich. [...] Es verletzt mich nicht, da ich weiß, dass ich mehr als fett bin. Ich bin stark, intelligent, lustig, talentiert, liebevoll, einzigartig und schön.“ (@bodypositivebelle on Instagram)

Kate Aikins: „Das bin ich im Bikini. Ich lasse das Bild in meinem Schlafzimmer hängen als konstante Erinnerung daran, dass ich ihn tragen kann - und gut aussehe, so lange ich daran glaube, dass ich das tue! Es war ein Meilenstein für mich, ihn in der Öffentlichkeit zu tragen! [...] Unsere Körper sind einfach unglaublich. Gehen, essen, Leben schenken, dehnen, tanzen, Sex haben - ich bin jeden Tag überrascht von den Fähigkeiten des menschlichen Körpers, lerne immer etwas Neues über mich selbst und gehe an meine Grenzen. Ich bin gesund, ich bin stark, ich bin fett. Aber ich liebe meinen Körper“. (@thismisskate on Instagram)

Bianca O'Bray: „Achtung, ich zeige mehr Haut als gewöhnlich! Ich bin nicht verzweifelt und brauche keine Aufmerksamkeit [...]. Ich bin einfach nur selbstbewusst und bin jeden Tag ein Stück glücklicher darüber, in dieser Haut und diesem Körper zu stecken. Ich habe Narben, ich bin nicht dünn, mir ist egal, was Hater sagen. Ich bin dicker als der Durchschnitt, aber ich bin glücklich, selbstsicher und schön.“ (@biancaobray on Instagram)

Kampagne gegen Schönheitswahn: 27 beeindruckende Motive in der Galerie >>

Kategorien: