Diese Beauty-Bestseller konservieren sich selbst

lush selbstkonservierend dream cream
Vegane "Dream Cream" Hafermilch-Bodylotion mit selbstkonservierender Formel von Lush, 230 ml, ca. 19 Euro.
Foto: PR

Absolut BIO-TIFUL! Selbstkonservierende Hautpflege von Lush

Das ist ja reizend, ist im Fall von Kosmetik kein Kompliment. Grund: Viele Produkte enthalten Konservierungsstoffe, die die Haut reizen oder sogar gesundheitsschädlich sind. Lush setzt auf selbstkonservierende Alternativen.

Damit Beauty-Produkte nicht nach kurzer Zeit schlecht werden, machen synthetische Konservierungsstoffe wie Parabene sie haltbarer. Sie sollen Kosmetika wie Cremes, Seifen, Shampoos und Lippenstifte vor Bakterien schützen. Leider können diese auch in die Haut gelangen und dort Zellen schädigen, sogar abtöten und Allergien auslösen können. Klar, dass wir lieber ganz auf synthetische Konservierungsstoffe verzichten möchten. Zu viel Chemie auf der Haut, das ist uns allen nicht geheuer. Andererseits wünscht man sich auch einen sichtbaren Effekt. Was tun?

Das britische Beauty-Label Lush bringt seine drei Bestseller-Produkte jetzt mit einer neuen, selbstkonservierenden Formel auf den Markt, die gleichzeitig aber genauso sicher ist wie die klassische Formel. Bedeutet: Da sich Bakterien im Wasser vermehren, müssen Beauty-Produkte entweder in fester, möglichst trockener Form vorliegen oder aber genügend natürliche Inhaltsstoffe enthalten, die konservierend oder antibakteriell wirken. "Insgesamt werden schon rund 70 % unserer Produkte mit selbstkonservierender Formel produziert und wir arbeiten weiter daran, dass es 100 % werden", lässt Lush mitteilen.

Doch auch diese Beauty-Produkte halten nicht für immer. Wie in der ganzen Lush-Linie, lassen sich auch die selbstkonservierenden Masken, Cremes und Peelings bis 14 Monate nach Herstellung bedenkenlos anwenden.

Kategorien: