Diese berühmten Markennamen wurden zu Babynamen!

babynamen titel
Babys können sich ihre Namen nicht aussuchen
Foto: iStock

Warum einige Babys wie Toilettenpapier heißen

Ob Apple, Paris oder Brooklyn: Immer häufiger werden Menschen nach Früchten, Städten oder Blumen benannt. Was in Deutschland durch Behörden kontrolliert wird, ist in anderen Ländern gang und gäbe. Inzwischen heißen Kinder sogar wie Marken.

1961 wurde der Bestseller "Frühstück bei Tiffany" mit Audrey Hepburn in der Hauptrolle verfilmt. In den 1970er Jahren kamen dann viele Mädchen zur Welt, die Tiffany getauft wurden. Ebenfalls ein beliebter Babyname der 1970er Jahre: Charmin - nachdem eine Werbekampagne für das gleichnamige Toilettenpapier für Entzücken sorgte. Und nicht zu vergessen die süßen Pepsis der 70er - mitten im Erfolg von Pepsi Cola.

1985 eröffnete die erste IKEA-Filiale in den USA. Im selben Jahr wurden zahlreiche Baby-Mädchen Ikea genannt. Seit 1989 ist es in den USA auch ein beliebter Jungenname. Auch ein trendiger Jungenname der amerikanischen 80er: Adidas.

Als Giorgio Armani 1975 das gleichnamige Modelabel schuf, ahnte er nicht, dass er ab den 1980er Jahren einen so großen Erfolg feiern würde, dass in den 1990er Jahren ganz viele kleine Armanis das Licht der Welt erblicken würden.

 

Einige frisch gebackene Eltern wollen den Erfolg, Sound und Style der Marken nun mal an ihre Kinder weitergeben - und das glauben sie mit der entscheidenden Namensgebung besiegeln zu können.

 

Bis heute stehen Markennamen (vor allem in den USA) hoch im Kurs. So wurden 2014 Babys wie folgt benannt:

1. Als Harley wurden 5.394 Kinder neu registriert. Harley Davidson freut es sicherlich...

2. Immer noch hoch im Kurs: Tiffany - 724 US-Amerikanerinnen wurden 2014 so getauft

3. Hinzu kommen 448 Chanels

4. 268 Mercedes' wurden gemeldet

5. 244 Kinder heißen nun Ford

6. Und trotz Handy-Selfie-Trend wurden 125 Kinder noch Canon genannt

7. 110 wurden mit dem Namen Cartier zu wortwörtlichen Schmuckstücken

8. 73 Babys wurden Lexus getauft

9. Unglaublich aber wahr: 16 Babys wurden ESPN getauft (nach dem amerikanischen Fernsehsender)

10. Und jeweils sechs Kinder wurden 2014 Disney oder Nike genannt.

Wir warten jetzt einfach ab, bis ein Baby "wunderweib" genannt wird :-)

 

(ww7)

Mehr Tipps, Rezepte und Infos von WUNDERWEIB bekommst du direkt auf dein Handy mit unserem What‘s App Newsletter

Wunderweib-LeserInnen, die diesen Artikel gelesen haben, haben sich auch dafür interessiert:

Die 10 Baby-Gebote

Das ist der beliebteste Mädchenname der ganzen Welt!

Woher kommen die Namen der Supermärkte?

Woher kommen die Namen der Baumärkte?

Woher kommen die Namen der Textilmärkte?

Kategorien: