Diese Erzieherin soll einen "Baby-Fight-Club" veranstaltet haben

sarah jordan kita
Sarah Jordan soll einen "Baby-Fight-Club" ins Leben gerufen haben
Foto: Prince William County Police

Sie ließ die ihr anvertrauten Kinder gegeneinander antreten. Dafür droht ihr jetzt eine extrem hohe Strafe.

Sarah Jordan (31) wurde bereits 2013 angeklagt die Kinder in ihrer Kita Gruppe im US-Bundestaat Virginia misshandelt und sie zum Kämpfen aufgefordert zu haben. Jetzt drohen ihr 41 Jahre hinter Gittern.

Sarah Jordan betreute eine Gruppe von Kindern im Alter von 12 Monaten bis zwei Jahre. Sie soll den Kindern mehrfach bewusst auf die Zehen getreten haben. Außerdem machte sie die Kinder mit einem Wasserschlauch nass oder drückten sie in ein Planschbecken. Doch das Absurdeste: Es ist die Rede von einem "Baby Fight Club", an dem auch eine weitere Erzieherin beteiligt gewesen sein soll. Die 31-Jährige und ihre Kollegin sollen die Kinder immer wieder angehalten haben gegeneinander zu kämpfen.

Sarah Jordan streitet alle Vorwürfe ab. Sie habe lediglich mit den Kindern im Pool gespielt. Eltern sagten im Prozess aus, dass ihre Kinder zu Hause aggressiv wurde, Angst vor Wasser bekamen und ihren Eltern auf die Zehen traten. Keines der Kinder wollte mehr freiwillig in die Kita.

Sarah Jordan wurde für ihre Tat außerordentlich hart bestraft. Sie erwarten 41 Jahre hinter Gittern für den Missbrauch an den Kindern.

In dieser Kita geschahen die Vorfälle

Kategorien: