Diese Gutenachtgeschichte bringt jedes Kind zum Einschlafen

buch einschlafen gute nacht geschichte
Jetzt gibt es eine Gute-Nacht-Geschichte, die wirklich jedes Kind zum Einschlafen bringen soll.
Foto: Ehrlin Förlag

Kinderbuch auf dem Weg zum Bestseller

Eine Gutenachtgeschichte, die jedes Kind innerhalb von Minuten zum Einschlafen bringen soll? Das klingt doch nach etwas, was wohl alle Eltern gerne haben wollen würden...

"Nochmal, nochmal!" - Wie oft durften Eltern diesen Ausruf schon abends hören, wenn sie ihre Kinder abends ins Bett bringen und diese auch nach der x-ten Gutenachtgeschichte nicht die Augen schließen wollen. Doch jetzt soll es ein Kinderbuch geben, dass die lieben Kleinen schon binnen weniger Minuten (in einigen Kommentaren zum Buch ist sogar nur von drei Minuten die Rede) ins Land der Träume driften lässt.

Der Name des heiß diskutierten Buches: "Das Kaninchen, das so gerne einschlafen will - eine etwas andere Gutenachtgeschichte". Geschrieben wurde es von dem Schweden Carl-Johan Forssén Ehrlin. Ursprünglich erschien das Buch zuerst auf Schwedisch und wurde dann in Englisch und Deutsch übersetzt. Die Idee kam Ehrlin, der unter anderem Führungskräfte coacht und an schwedischen Universitäten die Fächer Kommunikation und Führung lehrt, als er eines Tages mit seiner schlafenden Mutter im Auto saß. Er selbst sagt: "Wie aus dem Nichts hatte ich auf einmal die gesamte Geschichte im Kopf. Ich wusste, wie ich meine Fähigkeiten nutzen konnte, wie die Charaktere aussehen sollten und wie es Kinder dabei helfen sollte, einzuschlafen."

Die Umsetzung des Konzepts dauerte dann noch einmal 3,5 Jahre. Die Übersetzungen nahmen ein weiteres Jahr in Anspruch.

Doch worum geht es in der viel gelobten Gutenachtgeschichte denn jetzt genau?

Der Protagonist des Buches ist das kleine Kaninchen Konrad. Konrad hat ein großes Problem. Er kann nicht einschlafen. Zusammen mit seiner Mutter macht sich Kaninchen Konrad darum auf den Weg zu Onkel Sandmann, der ihm helfen soll. Zwischendurch treffen Konrad und seine Mutter auf Herrn Schnecke Schläfrig und Frau Eule Müdeblick. Sie geben ihm schon jede Menge Tipps, die ihn schneller schlafen lassen sollen. Aber Konrad geht noch weiter. Schließlich wird das kleine Kaninchen ganz müde, nachdem ihm Onkel Sandmann ein magisches Schlafpulver in die Augen gestreut hat. Konrad schafft es gerade noch in sein Bettchen, bevor er die ganze Nacht durchschläft.

Der Autor erklärt das Erfolgsgeheimnis des Buches: "Um dem Kind dabei zu helfen, zu entspannen, werden Wörter wie 'schlafen' und 'müde' besonders häufig verwendet. Das Kind nimmt an der Geschichte teil, indem es sich mit dem Kaninchen identifiziert, das immer müder wird. So wird das Kind immer müder, wenn auch das Kaninchen müder wird. Außerdem werden Wörter und Sätze, wenn man sie mit besonderem Nachdruck oder aber langsamer liest, besser wahrgenommen."

Für die erfolgreiche Gutenachtgeschichte gibt es sogar eine Bedienungsanleitung. Fett gedruckte Wörter sollen besonders betont werden, kursiv gedruckte Textabschnitte sollen hingegen langsam und leise vorgelesen werden. Steht irgendwo das Wort 'Handlung', soll das zuvor Beschriebene ausgeführt werden. Überall wo 'Name' steht, soll der jeweilige Name des Kindes verwendet werden. Der Name des Kaninchens Konrad kann gelesen werden, als ob man gerade gähnen würde.

Um das Ganze einmal zu veranschaulichen, gibt es hier einmal ein Auszug aus dem Buch:

Viele Eltern zeigen sich begeistert von der Wirkung des Buches und haben die Gutenachtgeschichte inzwischen zum festen Bestandteil des allabendlichen Einschlafrituals gemacht.

Hier gibt es das Buch zu kaufen.

Weiterlesen:

Die besten Einschlaf−Tipps für Kinder

Kategorien: