Diese Lebensmittel helfen dir, mit dem Rauchen aufzuhören!

rauchen lebensmittel titel
Wer mit dem Rauchen aufhört, muss sich jeden Tag gegen die Zigarette entscheiden
Foto: iStock

Wie Omega-3 beim Rauchstopp unterstützt

Mit dem Rauchen aufzuhören ist gar nicht so einach. Und Nichtraucher zu bleiben erst recht nicht! Neben Nikotinpflanstern und Arzneien helfen dir auch natürliche Mittel beim Starkbleiben, wie eine israelische Studie bestätigt.

Forscher der University of Haifa haben herausgefunden, dass Omega-3-Fettsäuren die Lust auf Nikotin erheblich mindern.

Doch wie kann das sein?

Laut der Studienleiterin Dr. Sharon Rabinovitz Shenkar, senkt Rauchen die Menge der essentiellen Fettsäuren im Gehirn. Das führt zur Schädigung von jenen Nervenzellen, die bei Belohnung und Befriedigung aktiv werden. Um Befriedigung zu empfinden, müssen Raucher also zur Zigarette greifen - willkommen im Teufelskreis.

Wer seine letzte Zigarette hinter sich hat (oder eben darauf hinarbeitet), kann statt zur Zigarette zu Omega-3 greifen (auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, z.B. in Fischöl-Kapseln). Omega-3 regeneriert die geschädigten Nervenzellen und lässt so ohne Zigarette Freude und Befriedigung spüren. Andere Studien belegten schon vorher, dass es einen Zusammenhang zwischen Omega-3-Fettsäuren und mentaler Gesundheit gibt. So soll Omeg-3 auch bei Depressionen und Stresssituationen helfen.

Gestestet wurden 48 Raucher zwischen 18 und 45 Jahren (Durchschnittsalter: 29), die mindestens zehn Zigaretten am Tag rauchten. Die Hälfte der Probanden nahm einen Monat lang fünf Omega-3-Kapseln pro Tag zu sich, die Kontrollgruppe bekam ein Placebo verabreicht. Das Ergebnis: Am Ende des Monats rauchten die Omega-3-Konsumenten durchschnittlich nur noch zwei Zigaretten pro Tag und spürten ein viel geringeres Verlangen nach Nikotin. Das Rauchverhalten der Placebo-Konsumenten änderte sich dagegen nicht.

 

Viele Omega-3-Fettsäuren sind enthalten in:

 

- Fisch (vor allem Lachs, aber auch Makrelen, Sardinen, Forelle, Hering, Sprotte, Aal und Thunfisch)

- Austern, Muscheln und Garnelen

- Nüsse (vor allem Walnüsse) und Samen (z.B. Chia-Samen)

- vor allem in Leinöl, aber auch in Sonnenblumenöl, Olivenöl, Walnussöl, Hanfsamenöl und Rapsöl

- Mikroalgen

- Perilla

- Sojaprodukte (z.B. Tofu)

- grünes Gemüse (z.B. Rosenkohl, Spinat, Bohnen, Avocado)

Omega-3-Fettsäuren helfen nicht nur beim Rauchstopp, sondern stärken auch das Immunsystem, erhöhen die Spannkraft der Haut und unterstützen die Eiweisssynthese, senken die Blutfettwerte und den Blutdruck, schützen vor Thrombosen, regen den Stoffwechsel an und lindern Schlafprobleme - um nur einige Vorteile zu nennen.

Wer also auf gesunde Art und Weise den Zigaretten entkommen möchte, kann guten Gewissens zu Omega-3 greifen - wir drücken die Daumen und glauben ganz fest an euch!

(ww7)

Mehr Tipps, Rezepte und Infos von WUNDERWEIB bekommst du direkt auf dein Handy mit unserem What‘s App Newsletter

Wunderweib-LeserInnen, die diesen Artikel gelesen haben, haben sich auch dafür interessiert:

Warum soll ich mit dem Rauchen aufhören?

Die unbekannten Gesundheitsgefahren des Rauchens

Dieses Obst hilft dir dabei, das Rauchen zu reduzieren

Rauchen in der Schwangerschaft

10 erschreckende Fakten über das Rauchen

 

Kategorien: