Diese Mutter sagt: "Das Wochenende gehört uns"

rachel finch artikel
Rachel Finch und ihr Mann Michael
Foto: Getty Images

Jedes Wochenende muss die kleine Tochter von Rachel Finch zu ihrer Großmutter, weil die Eltern lieber zu zweit sind.

Damit hätte das australische Model Rachel Finch (28) sicher nicht gerechnet, als die dem Daily Telegraph erklärte, dass sie das Wochenende gerne mit ihrem Mann allein verbringt. Die gemeinsame Tochter Violet (2) verbringt jedes Wochenende bei ihrer Großmutter, damit Mami und Papi ganz viel Zeit für sich haben. Sofort sprangen die Alarmglocken vieler Eltern an. Denn gehört das Wochenende nicht der Familie? Viele Eltern halten Rachel Finch und ihren Mann Michael Miziner für egoistisch. Zu Recht?

"Wir haben unsere Wochenenden für uns. Das ist sehr gesund für unsere Beziehung", erklärt das Model im Interview. Bei dieser Aussage fragen sich natürlich viele Eltern sofort: Und was ist mit der Beziehung zum Kind? Leidet die nicht unter der ständigen Abwesenheit der Eltern am Wochenende?

Die Kommentare, die Finch für diese Art der Elternschaft erntete, sind nicht gerade positiv. Eine Userin schreibt: "Jedes Wochenende? Wirklich? Ich verurteile diese Art von Elternsein. Werd erwachsen und hör auf so egoistisch zu sein. Sind die Wochenenden nicht für die Famile da? Vor allem für die Kinder???"

Doch das lässt das Model nicht auf sich sitzen. Prompt verteidigt sie sich öffentlich für ihre Entscheidung ihre Tochter jedes Wochenende zur Oma zu geben: "Nur die eigenen Eltern wissen, was gut für das Kind ist und in diese Entscheidung sollten sie immer vertrauen." Außerdem vertraut sie in die Beziehung zwischen der kleinen Violet und ihrer Großmutter. Ob das allerdings tatsächlich der Grund ist, warum sich das Paar jedes Wochenende Freizeit ohne das eigene Kind gönnt, bleibt zu bezweifeln.

Foto: Rachel mit ihrer Mutter, Mann Michael und der kleinen Violet (Instagram/mikeminizer)

Kategorien: