Diese Mutter schrieb ein Buch über ihren Krebs für ihren 9-jährigen Sohn

brustkrebs artikel

Diese Geschichte ist so traurig. Donna leidet an Brustkrebs und hat ein Buch für ihren Sohn Kai geschrieben, damit er den Krebs versteht.

"Die Ärzte haben Mummy gesagt, dass ihr Krebs niemals wieder geht." Dieser Satz schmerzt. Unvorstellbar, wie doll er weh tun muss, wenn man diesen Satz für den eigenen Sohn schreibt. Donna Penny (42) hat das für ihren Sohn Kai getan. Sie schrieb ein Buch über ihren Brustkrebs, um ihn ihrem kleinen Sohn zu erklären.

Donnas Sohn Kai war eins, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Seitdem lebt die inzwischen 42-Jährige mit der Krankheit. Der Krebs hat sich in ihren Lymphdrüsen, der Wirbelsäule und der Schulter ausgebreitet. Doch die Mutter gibt nicht auf. Ihr Sohn kennt sie nur mit Brustkrebs und Chemotherapien. Deshalb schrieb sie ihm als er neun Jahre alt war ein Buch.

In ihrem Buch schreibt sie: "Meine Mutter muss sehr viel Zeit im Krankenhaus verbringen." Sie will so Familien helfen, den Krebs für Kinder verständlicher zu machen. Vor allem, wenn der Krebs nicht heilbar ist, so wie bei Donna, fällt es Eltern besonders schwer die Diagnose mit ihren Kindern zu teilen. Donnas Buch soll Eltern unterstützen und Kindern die schwierige Situation möglichst schonend erklären.

Als ihr Sohn älter wurde, suchte Donna nach Büchern, die ihrem Sohn den Krebs erklären. Doch alle Bücher, die sie finden konnte, waren sehr traurig und düster. "Ich sah diese Bücher und sagte nur zu meinem Mann, das ich sie unserem Kind nicht vorlesen werde," sagt Donna. "Ich wollte ein Buch schreiben, das freundlich und glücklich ist." So entstand "Why my mummy?" (auf Deutsch: "Warum meine Mami?"). Donna nannte das Buch nach dieser Frage, die sich sicher jedes Kind stellt.

Das Buch erzählt Donnas komplette Krankheitsgeschichte. Von dem ersten Knoten in der Brust mit 30 bis zu endgültigen Diagnose, das ihr nur noch zwei Jahre zu leben bleiben. Diesse Geschichte verarbeitete sie in ihrem Buch. Inzwischen hat Donna ihre Lebensprognose schon überlebt. "Ich bin neun Monate über Verfallsdatum," scherzt Donna.

Hier kannst du dafür spenden, dass Donnas Buch veröffentlicht wird.

Kategorien: