Diese Schwangerschaft sieht ein Arzt höchstens ein Mal im Leben

schwangerschaft artikel
Diese Art der Schwangerschaft kommt sehr selten vor
Foto: Istock

Eine Schwangerschaft außerhalb des Uterus ist sehr selten und sehr gefährlich. Megan Woolsey hat das erlebt.

"Ich wusste tief in meinem Herzen, dass etwas nicht stimmt. Aber nicht was", erzählt Megan Wooley. Was sie erlebte, passiert sehr selten. Sie war schwanger, aber in ihrer Gebärmutter konnten die Ärzte kein Baby finden. Der Grund dafür: Sie hatte eine Extrauterinschwangerschaft - eine Schwangerschaft außerhalb des Uterus.

Megan und ihr Mann haben über ein Jahr gewartet, bis sie endlich schwanger wurde. Alles schien normal und Megan genoss die ersten Wochen der Schwangerschaft. Doch nach sechs Wochen, als sie mit ihrem Hund im Park war, spürte sie einen entsetzlichen Schmerz im unteren Bauch. Sie fuhr zum Arzt. Der offenbarte ihr die Horror-Diagnose: "Ich war schwanger. Das zeigten auch die Hormone im Blut. Aber in meiner Gebärmutter war kein Baby."

Die Ärzte erklärten Megan, dass sie an einer Extrauterinschwangerschaft - eine Schwangerschaft an den Eileitern oder in der Bauchhöhle - leide. Die ist sehr selten. Nur 1 - 2 Prozent aller Schwangeren erleben diesen Horror. Dabei hat sich das befruchtete Ei nicht in der Gebärmutter, sondern an einer anderen Stelle im Bauchraum eingenistet. Eine Bauchhöhlenschwangerschaft wird oft erst spät entdeckt, weil sie zu Anfang weniger Schmerzen bereitet als eine Eileiterschwangerschaft, bei der sich ein Ei irrtümlich im Eileiter einnistet



In Megans Fall konnte die Ärzte den Embryo in einem Ultraschall nicht finden. Sie öffneten den Bauchraum. Megans Baby hatte sich in der Wand ihrer Blase eingenistet. Die Ärzte entscheiden sich für eine Abtreibung. Schwangerschaften in der Bauchhöhle können erfolgreich sein, sind aber extrem gefährlich.

Für Megan ist es ein Schock. Als sie heimkehrt, weiß sie nicht, wie sie sich jemals wieder auf eine Schwangerschaft einlassen soll. Doch es gelingt: Nach einem Jahr wird sie wieder schwanger. Heute ist sie die glückliche Mutter von Drillingen.

Und Megan hat eine Botschaft für all die Mütter da draußen, die Kinder verloren haben oder verzweifelt versuchen Kinder zu bekommen.

"Ich bin der lebende Beweis, dass du das Opfer einer der seltensten Schwangerschaften weltweit sein kannst, aber trotzdem am Ende eine glückliche Mutter bist. Viele Frauen sind damit gesegnet schnell schwanger zu werden und eine ganz einfache Geburt zu erleben. Ich war eifersüchtig auf diese Mütter. Aber diese Gefühle hab ich hinter mir gelassen. Nur weil ich Probleme hatte Kinder zu bekommen, bin ich nicht weniger wert! Es hat mich nur stärker gemacht."

Video: 10 Dinge, die jede Schwangere haben sollte >>>

 

Kategorien: