AbnehmenDiese sechs Küchen-Hacks helfen dabei

Sechs Küchen-Hacks zum Abnehmen
Schon einige wneige Handgriffe in der Küche helfen dabei abzunehmen.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Bereite dir gesunde Snacks vor, um nicht nach den Chips zu greifen
  2. Schnippel dir jede Woche einen großen Salat
  3. Iss von einem kleineren Teller
  4. Verdreifache die Menge
  5. Habe Waage und Messbecher griffbereit
  6. Räume das Essen weg, bevor du dich hinsetzt, um zu essen

Manchmal reichen schon einige kleine Veränderungen - zum Beispiel in der Küche - und die Kilos beginnen zu purzeln. Natürlich verlieren wir sie nicht über Nacht und die nervigen Röllchen werden auch nicht verschwinden, ohne dass du etwas dafür tust. Aber wir versprechen dir, dass du nicht immer ein riesiger Aufwand notwendig ist, um etwas zu ändern. Die folgenden sechs Küchen-Hacks erleichtern dir nicht nur das Abnehmen und sind auch noch super esa nachzumachen. Probiere es aus.

Bereite dir gesunde Snacks vor, um nicht nach den Chips zu greifen

Sind die Gemüsesticks schon gewaschen und geschnitten, können wir sie genauso schnell und unkompliziert verzehren wie ungesunde Chips. Das bewahrt uns vor ungesunden Kalorien.

Schnippel dir jede Woche einen großen Salat

Du kannst jede Menge unnötige Kalorien beim Abendessen umgehen, wenn du vor der Hauptmahlzeit einen Salat zu dir nimmst. Wir können allerdings verstehen, wenn du nicht jeden Abend Lust hast, mühselig die Zutaten klein zu schneiden. Unser Tipp: Du kannst dir das zeitraubende Schnippeln sparen, wenn du einfach Anfang der Woche eine große Schüssel Salat vorbereitest, an der du dich in den folgenden Tagen bedienen kannst. 

Iss von einem kleineren Teller

Es ist dir bestimmt auch schon aufgefallen: Wenn der Teller, der vor dir auf dem Teller schön groß und gefüllt ist, verspürst du diesen Drang ihn leer zu essen. Das Ergebnis: Du isst mehr, als du eigentlich möchtest. Dieses Problem lässt sich umgehen, wenn du von vornherein einen kleineren Teller nimmst, um deine Mahlzeit darauf zu drapieren. Kleinerer Teller  = kleinere Portion = weniger Kalorien.

Verdreifache die Menge

Du weißt schon beim Kochen, dass es den nächsten Tagen schwierig sein wird, die Zeit zu finden, um dir ein gesundes Essen zuzubereiten? Dann verdreifache einfach die Menge deines aktuellen Rezepts. So kochst du an einem Abend genug für drei Mahlzeiten, die im Kühlschrank aufbewahren kannst und bei Bedarf dann nur noch aufwärmen musst.

Habe Waage und Messbecher griffbereit

Ja, es kann nervig sein, die Zutaten ganz genau abzumessen und abzuwiegen. Aber letztendlich kannst du nur so wirklich wissen, wie viel Kalorien du tatsächlich zu dir nimmst. Wenn dir ungefähre Werte nicht reichen, könnte diese Methode dir weiterhelfen. Stellst du die Küchenwaage und deine Messbecher schon direkt auf die Anrichte, ist es leichter, die Hürde zu überwinden.

Räume das Essen weg, bevor du dich hinsetzt, um zu essen

Nachdem du extra mehr gekocht hast, um auch an den folgenden Tagen noch etwas davon zu haben, wäre es jetzt ja blöd, wenn du am gleichen Abend noch eine zweite oder sogar dritte Portion isst. Verstaue also die Reste sofort im Kühlschrank und setzte dich dann erst an den Esstisch, um deine Mahlzeit zu verzehren.

 

Kategorien: