So macht ihr euch ein Nadelkissen selbstDieser Kaktus ist das perfekte Nadelkissen

Kaktus als Nadelkissen
Achtung, spitz! Dieser Kaktus hilft uns als Nadelkissen bei der Handarbeit
Foto: Deco & Style

Kakteen sind ja als sehr stachelige Pflanzen bekannt. Dieses Vorurteil haben wir uns hier mal eben zu Nutzen gemacht und diesen kleinen piksigen Gehilfen kreiert: Dürfen wir vorstellen, das Kaktus-Nadelkissen. Mit dem gehen in Zukunft keine Nadeln mehr verlroen, wetten?

Das braucht ihr:

  • Computer
  • Drucker
  • Druckerpapier
  • Papierschere
  • Baumwollstoff, grün (Warenhaus)
  • Schneiderkreide (Kurzwarenhandel)
  • Zick-Zack-Stoffschere ● Nähmaschine
  • Garn
  • Füllwatte  
  • Becher 
  • Heißklebepistole (Bastelladen)
  • Pompons (www.idee-shop.com)
  • Stecknadeln (Kurzwarenhandel)

Und so geht's:

1. Vorlage ausdrucken und ausschneiden.
2. Vorlage auf den Stoff legen und mit Schneiderkreide 6 mal umzeichnen und mit einer Zickzack-Schere ausschneiden.
3. Je 2 Stoffteile exakt übereinander legen und mit ca. 4 mm Abstand zum Rand festnähen. Die untere, gerade Kante bleibt offen. Es entstehen 3 Teile.
4. Alle 3 Teile übereinander legen und mittig von oben nach unten feststeppen.
5. In alle Öffnungen von unten Füllwatte stopfen, so dass die Kammern ganz gefüllt sind.
6. Ausgestopften Kaktus in einen kleinen Becher oder Blumentopf setzen und am Rand innen mit Heißkleber fixieren.
7. Kleine Pompons als Blüten oben auf dem Kaktus mit Heißkleber fixieren.
8. Stecknadeln in den Kaktus stechen.

Und hier geht es zum Download der Anleitung

Kategorien: