Dieses eine Wort kann deine Beziehung retten

wort rettet beziehung
Dieses kleine Wort hat eine große Bedeutung für eine glückliche Beziehung!
Foto: iStock

Das Schlüsselwort einer glücklichen Beziehung

Forscher fanden den Schlüssel für eine dauerhaft glückliche Beziehung heraus. Dabei spielt ausgerechnet dieses häufig gebrauchte Wort eine bedeutende Rolle für die Liebe.

Jeder ist auf der Suche nach ihm – dem Schlüssel zur ewigen Liebe . Zu oft war man sich sicher, den Partner zum Altwerden gefunden zu haben, bis die Partnerschaft dann irgendwann doch wieder in die Brüche ging. Wie kann man diese negative Entwicklung aufhalten? Forscher haben nun herausgefunden, dass ein bestimmtes Wort von großer Bedeutung für die Liebe ist.

Aber – ein Wort zur Rettung der Beziehung

Bereits in einem Experiment aus den 90er Jahren stießen die Psychologen Sandra Murray und John Holmes auf den Verdacht, dass das Wort „aber“ eine große Rolle in einer Partnerschaft spielt. Diese Annahmen wurden in weiteren Studien bis heute immer wieder bestätigt. Murray und Holmes versuchten herauszufinden, welcher Aspekt glückliche von unglücklichen Paaren unterscheidet. Dazu befragten sie die Teilnehmer einzeln zu den positiven und negativen Eigenschaften ihres Partners. Während der Gespräche wurden die Psychologen stutzig – nicht die Inhalte der Gespräche, sondern insbesondere die Wortwahl unterschied sich.

Wurden glückliche Paare nach den Fehlern ihres Partners gefragt, verwendeten sie deutlich häufiger das Wort „aber“, als Teilnehmer, die unglücklich in ihrer Beziehung waren. Die Erklärung ist logisch: Mit dem Wort „aber“ relativierten die Befragten die negativen Äußerungen über ihren Partner und versuchten stattdessen etwas Positives in den Fehlern des Anderen zu sehen.

Akzeptanz ist das Schlüsselwort. Jeder Mensch hat Fehler. Die Kunst einer glücklichen Beziehung ist es, diese in Relation zu den positiven Eigenschaften des Partners zu sehen. Dieses kleine, alltäglich gebrauchte Wort schafft somit in glücklichen Beziehungen den Ausgleich zwischen positiven und negativen Dingen.

Generell wurde zudem festgestellt, dass die allgemeine Grundhaltung eines Menschen sich ebenfalls auf den Erfolg seiner Beziehung auswirkt. Personen mit einer negativen Einstellung tendieren dazu, die guten Dinge zu übersehen. Positive Menschen hingegen blenden die negativen Seiten nicht aus, doch sie zeigen sich einfühlsamer und verständnisvoller. Hier spielt auch das Selbstbewusstsein eine Rolle. Selbstsichere Menschen sehen im Allgemeinen einfacher über die Fehler anderer Menschen hinweg.

Die größte Herausforderung gleichzeitig der Schlüssel zu einer dauerhaft glücklichen Beziehung ist somit die Gabe, mit den negativen Eigenarten – über die jeder von uns verfügt – seines Partners hinwegzusehen und sie zu akzeptieren.

Video: Diese 6 Phasen gehören zu einer langen Beziehung >>>