DIY: Nähanleitung für Tannenbaumkissen

anleitung tannenbaumkissen
Ein Märchenwald auf dem Sofa? Diese süßen Tannenbaumkissen machen es möglich!
Foto: deco&style

Der Advent gibt Stoff

Ein Tannenbaum reicht uns nicht - wir holen uns gleich ein halbes Dutzend ins Wohnzimmer. Wir zeigen Euch wie Ihr die Kissen selbst nähen könnt.

Das braucht Ihr für die Kissen:

  • blaues und rotes Garn
  • verschiedene Stoffe (Fabfab über stoffe.de, z. B. 1 x „Fahnentuch Medium“ signalrot 05_100018_5019, 1 x „Fahnentuch Soft 16“ königsblau 63_6005_16, 1 x „Tilda Star 1“, 1 x „Tante Ema Blumenkreisel“, 1 x „Tante Ema Girlandentanz“, 1 x „Cotton Stars Medium 18“ grau)
  • 600 g Vlieseline Deko-Watte (2 Pakete à 300 g)
  • Schneiderschere
  • Kreide
  • Maßband oder Lineal
  • Stecknadeln
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine

Und so einfach geht's:

Tipp: Bei der Verarbeitung gilt es zu beachten, dass an der Nähmaschine eine kurze Stichlänge eingestellt ist und die Nahtzugaben und Ecken sorgfältig ab- bzw. eingeschnitten werden. Nur so kommen die Äste optimal heraus.

1. Zuschnitt: Tannenbaumumriss mit der Papierschere ausschneiden,ggfs. zusammenkleben und auf den gefalteten Stoff legen. Schnittmuster mit Nadeln feststecken und 1 cm Nahtzugabe markieren.

2. Nähen: Vorlage vom Stoff nehmen und die Tanne an ein paar Stellen feststecken. Nun vom Beginn der Wendeöffnung bis zum Ende der Wendeöffnung absteppen. Dabei an der Nähmaschineeine kleine Stichlänge einstellen. Das ist sehr wichtig, damit die Eckennicht aufgehen und auch die Deko-Watte schön in der Tanne bleibt.

3. Nahtzugaben zurückschneiden: Die Nahtzugaben bis auf 0,5 cm herunter- und die Ecken der Tanne bis zur Naht einschneiden. Aufgepasst, nicht in die Naht schneiden! Hier wird deutlich, dass eine kleine Stichlänge wichtig ist. Die Nahtzugaben der Tannenspitzen ebenfalls kappen, damit sie sich im fertigen Kissenschön formen.

4. Kissen füllen: Stoff wenden und mit der Deko-Watte füllen. Die offene Naht per Handzunähen.

Kategorien: