DIY-Tipp: So nähen Sie dieses Jeanskissen

anleitung jeanskissen

Foto: deco&style

Eine Jeans für alle Fälle

Kissenhüllen müssen nicht immer fertig gekauft werden. Nein, man kann sie auch ganz einfach selber machen. Für dieses Exemplar brauchen Sie nur ein paar alte Jeans und ein bisschen Fingerspitzengefühl.

Das brauchen Sie für das Jeanskissen:

  • 2 alte Jeans (Secondhand)
  • Stickgarn (Stoffhandel)
  • Sticknadel (Stoffhandel)
  • Nähmaschine und passendes Garn
  • 2 Knöpfe (Stoffhandel)
  • Maßband
  • Stoffschere

Und so wird's gemacht:

1. Von einer alten Jeans die Hosentasche ausschneiden.

2. Von einer weiteren Jeans die beiden Hosenbeine abschneiden und aufschneiden.

3. Die aufgeschnittenen Hosenbeine so zuschneiden und zusammennähen, dass eine Fläche von 45 x 100 cm entsteht.

4. Aus den Jeansresten ca. 15 Blätter und zehn ca. 10 cm große Kreise zuschneiden.

5. Die Kreise jeweils zweimal mittig falten, so dass ein Viertel entsteht.

6. Durch den runden Teil des Viertelkreises ein langes Stück Garn fädeln.

7. Den letzten Schritt mit weiteren vier Kreisen wiederholen, dabei alle fünf Viertelkreise auf dasselbe Stück Garn fädeln.

8. Die beiden Garnendenzusammenknoten und dabei das Garn festziehen.

9 . Schritt 5-8 mit den restlichen fünf Stoffkreisen wiederholen.

10. Blätter mit Stickgarn auf die Hosenbeine nähen.

11. Hosentasche an gewünschter Stelle platzieren und mit der Nähmaschine oder per Hand aufnähen.

12. Die aus Jeanskreisen entstandenen Blüten mit Hilfe von Knöpfen auf den Kissenrohling nähen.

13. Die Kanten des Kissens versäubern und mit einer Überlappung von 20 cm rechts auf rechts zusammennähen und wenden.

Kategorien: