Donauwellen Rezept: 12 originelle Kuchenklassiker

donauwelle
Foto: RFF
Inhalt
  1. Rhabarber-Mandel-Welle
  2. Trauben-Donauwelle
  3. Apfel-Donauwelle
  4. Brombeer-Donauwellen mit Cookie-Cream
  5. Donauwellen-Muffins
  6. Rhabarber-Mandel-Welle
  7. Thüringer Donauwelle aus der Kastenform
  8. Donauwellentürmchen mit Cranberrykompott
  9. Exotische Mango-Welle
  10. Nuss-Nougat-Wellen
  11. Zimt-Donauwellen
  12. Mokka-Welle mit Kirschen und Schokosahne

Kuchen Rezepte

Wir feiern ein fruchtig-schokoladiges Seefest und laden zu 12 köstlichen Donauwellen-Variationen. Von klassisch bis modern - jedes Donauwellen Kuchen Rezept ist ein Gedicht.

Ein schokoladiger Boden, eine helle Buttercreme und leuchtend-rote Kirschen - die Donauwelle ist nicht nur optisch ein Genuss. Sie schmeckt nach Omas Kaffeekränzchen und Grimms Märchengeschichten. So wie dieses zauberhafte Schneewittchenkuchen Rezept .

Wir lieben Traditionen. Und wir lieben Donauwelle - nach Omas Original-Rezept. Aber mindestens genauso gerne mögen wir diese 12 Donauwellen Rezepte. Unser Favorit: eine Rhabarber-Mandel-Welle. Das Topping erinnert an die locker-leichte Frischkäsecreme eines Carrot Cakes , die Füllung an einen frühlingshaften Rhabarberkuchen. Ein Seefest, wie es uns gefällt!

Rhabarber-Mandel-Welle

Zutaten (20 Stücke)

1 Päckchen Puddingpulver 'Vanille-Geschmack' (zum Kochen), 3 EL + 225 g Zucker, 500 ml + 6 EL Milch, 1 Glas (720 ml) Kirschen, 500 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 5 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 10 g + 1 TL Malzkaffee, 1 TL Kakaopulver, 50 g Puderzucker, 200 g Zartbitter-Schokolade, 200 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form, Frischhaltefolie

Zubereitung

1. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 100 ml Milch glatt rühren. 400 ml Milch aufkochen, von der Herdplatte ziehen, Puddingpulver einrühren und nochmals ca. 1 Minute köcheln lassen. In eine Schüssel füllen, die Oberfläche mit Folie bedecken. Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

2. 250 g Butter, Vanillin-Zucker und 225 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 3 EL Milch unter den Teig rühren.

3. Hälfte des Teiges in die gefettete, mit Mehl ausgestreute rechteckige Springform (24 x 36 cm) streichen. Unter die andere Hälfte 10 g Malzkaffee, Kakaopulver und 3 EL Milch rühren. Dunklen auf den hellen Teig streichen. Kirschen auf dem Kuchen verteilen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen.

4. 250 g Butter und Puderzucker cremig weiß aufschlagen. Pudding mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt rühren. Dann esslöffelweise unter die Butter rühren. Puddingcreme auf den Kuchen streichen und ca. 4 Stunden an einen kühlen Ort stellen. Schokolade hacken. Sahne erwärmen und Schokolade und 1 TL Malzkaffee hineingeben und so lange rühren, bis ein glänzender Guss entsteht. Schokoguss ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Kuchen in ca. 20 Würfel schneiden und einzeln mit dem Schokoguss überziehen.

Trauben-Donauwelle

Zutaten (15 Stücke)

200 g Haselnusskerne, 200 g Butter, 175 g + 3 EL Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 4 Eier, 350 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 4 EL Milch, 200 g kernlose blaue Weintrauben, 1 EL Backkakao, 2 Blatt Gelatine, 100 g Schlagsahne, 250 g Masccarpone, 3 EL Weißwein, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Haselnusskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen und auskühlen lassen. Butter, 175 g Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit 3 EL Milch abwechselnd unterrühren.

2. Trauben waschen, abtropfen lassen und von den Stielen zupfen. Haselnüsse grob hacken. Eine Hälfte des Teiges in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (11 x 30 cm, ca. 1,75 Liter Inhalt) füllen. Kakao, 1 EL Milch und 150 g Haselnüsse unter die zweite Teighälfte rühren, auf den hellen Teig geben. Mit einer Gabel durchstrudeln, glatt streichen und Trauben darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, 3 EL Zucker und Weißwein mit einem Schneebesen glatt rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und 4 EL des Mascarpone einrühren, unter die übrige Mascarpone rühren. Sahne nach und nach unterheben. Mascarponecreme ca. 30 Minuten kalt stellen.

4. Kuchen aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte stellen. Mascarponecreme darauf verstreichen und mit den restlichen Haselnüssen bestreuen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Apfel-Donauwelle

Zutaten (24 Stücke)

4 Äpfel (à ca. 200 g), 1 TL Zimtpulver, 400 g Butter, 350 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 8 Eier, 500 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 85 ml + 3 EL Milch, 3 EL Kakaopulver, 500 g Schlagsahne, 500 g Zartbitter-Kuvertüre, 50 g weiße Schokolade, Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Äpfel schälen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Viertel in Würfel schneiden. Würfel mit Zimt mischen.

2. Butter, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit 75 ml Milch abwechselnd unter die Buttercreme rühren. Teig halbieren. Kakao und 3 EL Milch unter eine Hälfte rühren. Hellen Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Fettpfanne des Backofens (34 x 38 cm) füllen. Dunklen Teig darauf verteilen. Mit einer Gabel den Teig durchstrudeln und glatt streichen. Apfelwürfel auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Sahne in einem Topf erhitzen. Kuvertüre klein hacken und dazugeben. Mit einem Schneebesen verrühren, bis die Kuvertüre komplett geschmolzen ist. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Wenn die Schokolade anfängt fest zu werden, alles auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Kuchen 1 1/2–2 Stunden kühl stellen.

4. Weiße Schokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen. Den Kuchen mit Hilfe eines Löffels damit verzieren, in Stücke schneiden und auf eine Platte geben. Dazu schmeckt geschlagene Sahne.

Zutaten (16 Stücke)

200 g Butter, 250 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 4 Eier, 250 g + 2 EL Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 2 EL Milch, 250 g Brombeeren, 5 Blatt Gelatine, 150 g Schokoladen-Cookies, 250 g Schlagsahne, 500 g Sahnequark, 1 EL Zitronensaft, Fett und Mehl für die Form, 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Butter, 175 g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. 250 g Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch abwechselnd unter die Buttercreme rühren.

2. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform (26 cm Ø) füllen. Brombeeren verlesen, waschen, trocken tupfen und 75 g pürieren. Püree mit 2 EL Mehl unter die zweite Teighälfte rühren und auf dem anderen Teig verteilen. Mit einer Gabel etwas durchstrudeln und glatt streichen. 175 g Brombeeren darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Cookies in einem Gefrierbeutel mit Hilfe einer Teigrolle zerbröseln. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. 50 g Sahne abnehmen und kalt stellen. Quark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Zitronensaft und 75 g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und 4 EL des Quark einrühren, unter den übrigen Quark rühren. Sahne nach und nach unterheben. Cookiebrösel unterheben.

4. Boden aus der Springform lösen, auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen. Quarksahne darauf glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Torte vorsichtig aus dem Ring lösen und den Rand mit übriger Sahne bestreichen.

Donauwellen-Muffins

Zutaten (12 Stück)

1 Glas (370 ml) Kirschen, 175 g Butter, 175 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 4 Eier, 300 g Mehl, 1 Päckchen Natron, 1 TL Backpulver, 7 EL Milch, 1 TL Kakaopulver, 600 g Doppelrahm-Frischkäse, 100 g Puderzucker, 2-3 Spritzer Zitronensaft, 100 g Zartbitter-Schokolade, 10 g Kokosfett, 12 Papier Backförmchen

Zubereitung

1. Kirschen gut abtropfen lassen. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Natron und Backpulver mischen und abwechselnd mit 5 EL Milch unterrühren.

2. Papier-Backförmchen in die Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) setzen. 2/3 des Teiges darin gleichmäßig verteilen. Kakao und 2 EL Milch unter den restlichen Teig mischen. Kakao-Teig auf den hellen Teig geben. Kirschen darauf setzen und etwas eindrücken. im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen.

3. Frischkäse, Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Creme auf die Muffins spritzen und ca. 30 Minuten kalt stellen.

4. Schokolade hacken. Schokolade und Kokosfett über einem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen und etwas abkühlen lassen. Geschmolzene Schokolade mit einem Löffel vorsichtig über die Creme geben. Ca. 15 Minuten fest werden lassen.

Rhabarber-Mandel-Welle

Zutaten (24 Stück)

750 g Rhabarber, 550 g Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 250 g Zucker, 5 Eier, 150 g Mehl, 150 g gemahlene Mandeln, 1 Päckchen Backpulver, 9 EL Milch, 50 g Kakaopulver, 50 g Puderzucker, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, Kakaopulver zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. 300 g Butter, Vanillin-Zucker und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und abwechselnd mit 5 EL Milch unter den Teig rühren.

2. Hälfte des Teiges auf die gefettete, mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) streichen. Unter die andere Hälfte 4 EL Milch und Kakao rühren und auf den hellen Teig streichen. Rhabarber auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Kuchen aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

3. 250 g Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig weiß aufschlagen. Frischkäse unterrühren. Frischkäsemasse locker auf den Kuchen verstreichen. Mit einem feuchten, heißen Esslöffel Wellen ziehen. Kuchen mit Kakao bestäuben.

Thüringer Donauwelle aus der Kastenform

Zutaten (14 Stücke)

2 Päckchen Puddingpulver 'Vanillegeschmack' (zum Kochen), 175 g Zucker, 400 ml + 2 EL Milch, 85 g Butter, 1 Packung Vanillin-Zucker, 2 Eier, 170 g Mehl, 1 1/2 TL Backpulver, 250 g backfertige Mohnfüllung, 1 Apfel (ca. 150 g), 400 g Schmand, 50 g Vollmilch-Schokolade, Fett für die Form

Zubereitung

1. Puddingpulver, Zucker und 100 ml Milch glatt rühren. 300 ml Milch aufkochen, angerührtes Puddingpulver einrühren, nochmals unter Rühren ca. 1 Minute kochen. In eine Rührschüssel füllen und etwas abkühlen lassen.

2. Butter, Vanillin-Zucker und 75 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 2 EL Milch unter den Teig rühren. Teig in einer gefetteten Kastenform (30 cm Länge) streichen. Mohnmasse auf dem Teig verteilen und leicht verstreichen.

3. Apfel schälen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Apfelviertel in kleine Würfel schneiden und auf die Mohnmasse verteilen. Schmand unter den Pudding rühren und auf Apfelstücken verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 1/4 Stunden backen.

4. Herausnehmen und auskühlen lassen. Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuchen mit Schokolade verzieren.

Donauwellentürmchen mit Cranberrykompott

Zutaten (6 Stück)

25 g Butter, 250 g Double Chocolate Cookies, 1 Glas (370 ml) gezuckerte Cranberrys (im Saft), 1 gehäufter TL (ca. 7 g) Speisestärke, 2 Blatt Gelatine, 200 g Magerquark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 40 g Zucker, 100 g Schlagsahne, 1-2 TL Kakaopulver

Zubereitung

1. Butter in einem Topf schmelzen, beiseitestellen. Kekse im Universalzerkleinerer fein mixen. Butter und Keksbrösel vermengen. 6 Dessertringe (ca. 8 cm Ø) auf eine Platte oder ein Tablett setzen. Bröselmasse auf den Boden der Ringe geben und "wellig" festdrücken. Ringe kühl stellen.

2. Cranberrys in einem Sieb abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. 150 ml Saft abmessen, davon 125 ml aufkochen. Stärke und übrigen Saft glatt rühren. Angerührte Stärke in den Saft rühren und unter Rühren ca. 1 Minute leicht köcheln lassen. Cranberrys zugeben, aufkochen und etwas abkühlen lassen.

3. Kompott auf die Böden füllen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Vanillin-Zucker und Zucker verrühren. Ausgedrückte Gelatine in einem kleinen Topf auflösen. 2 EL Creme einrühren, dann in die übrige Creme rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Creme auf das Kompott füllen und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

4. Törtchen vorsichtig aus den Dessertringen lösen. Vor dem Servieren dick mit Kakao bestäuben.

Exotische Mango-Welle

Zutaten (24 Stücke)

100 g Zartbitter-Schokolade, 4 mittelgroße reife Mangos (à ca. 400 g), 300 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 475 g Zucker, 6 Eier, 300 g Mehl, 2 gestrichene TL Backpulver, 18 Blatt Gelatine, 1 kg Vollmilch-Joghurt, 300 g Schlagsahne, 2-3 EL Zitronensaft, Fett für das Backblech, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. Schokolade hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Von 2 Mangos Fruchtfleisch vom Stein schneiden, schälen und grob würfeln. Fett, Vanillin-Zucker und 300 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren.

2. Teig halbieren und eine Hälfte auf einer gefetteten Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) glatt streichen. Unter die andere Hälfte Schokolade rühren und auf den hellen Teig streichen. Mangowürfel auf dem Kuchen verteilen, evtl. etwas eindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. 10 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 125 g Zucker und Joghurt verrühren. Gelatine gut ausdrücken, auflösen. Erst etwas Creme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren und zum Schluss 100 g Kokosraspel unterrühren. Kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt.

4. Inzwischen Teigplatte halbieren und aus der Fettpfanne lösen. Auf 2 Tabletts setzen und Tortenrahmen oder mehrfach gefaltete Alufolienstreifen um die beiden Böden stellen. Sahne steif schlagen, unter die Creme heben. Creme auf beiden Böden verteilen, glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

5. 8 Blatt Gelatine einweichen. Von 2 Mangos Fruchtfleisch vom Stein schneiden und schälen. Fruchtfleisch, 50 g Zucker, Zitronensaft und 4 EL Wasser fein pürieren. 3–4 EL Mangopüree erwärmen, Gelatine darin auflösen. Erst 2–3 EL Mangopüree in die Gelatinemischung, dann alles in das restliche Mangopüree rühren. Mangopüree auf die 2 Kuchen gießen, glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

6. 75 g Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und auskühlen lassen. Kuchen in Stücke schneiden, anrichten und mit Kokosraspel bestreuen.

Nuss-Nougat-Wellen

Zutaten (30 Stück)

50 g weiße Kuvertüre, 350 g Zartbitter-Kuvertüre, 300 g Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 250 g Zucker, 5 Eier, 300 g + 1 EL Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 5 EL + 100 ml Milch, 3 TL Kakaopulver, 150 g Haselnusskerne, 6 Blatt Gelatine, 200 g schnittfeste Nuss-Nougat-Masse, 600 g Schlagsahne, 25 g Kokosfett, Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Weiße und 50 g dunkle Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen und abkühlen. Butter, Vanillin-Zucker und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. 300 g Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 5 EL Milch unter den Teig rühren.

2. Hälfte des Teiges mit Kakao und flüssiger dunkler Kuvertüre verrühren und auf die gefettete, mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) streichen. Restlichen Teig mit weißer Kuvertüre und 1 EL Mehl verrühren und daraufstreichen. Haselnüsse auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Nougat mit 100 ml Milch im Topf erwärmen, Nougat darin auflösen. Lauwarm abkühlen lassen. Gelatine ausdrücken, vorsichtig auflösen und etwas Creme unter die Gelatine rühren. Dann alles unter die restliche Creme rühren. Sahne evtl. in 2 Portionen steif schlagen und unterheben. Creme auf den Boden geben und locker verstreichen. An einem kühlen Ort mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

4. 300 g Kuvertüre grob hacken und mit dem Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen (ca. 15 Minuten).

5. Lauwarme Kuvertüre zügig mit einer Palette auf den Kuchen streichen und evtl. kurz anziehen lassen. Mit einem Tortenkamm wellenartige Streifen durch die Kuvertüre ziehen. Nochmals ca. 30 Minuten kühl stellen, bis die Schokoladenglasur fest ist. Kuchen mit einem in heißes Wasser getauchten Messer in Stücke schneiden.

Zimt-Donauwellen

Zutaten (24 Stück)

1 Glas (720 ml) Kirschen, 300 g Butter + 5 EL Zucker, 5 Eier, 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 6 EL Milch, 3 TL Kakaopulver, 250 g + 4 EL Schlagsahne, 500 g Schmand, 4 Blatt Gelatine, 1 EL gemahlener Zimt, Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen. Butter, Vanillin-Zucker und 250 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der 5 EL Milch unter den Teig rühren. Hälfte des Teiges auf die gefettete, mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) streichen. Unter die andere Hälfte 1 EL Milch und Kakao rühren und auf den hellen Teig streichen. Kirschen auf dem Kuchen verteilen.

2. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Kuchen aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

3. 250 g Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Schmand und 4 EL Sahne glatt rühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 3 EL Schmand unterrühren. In die restliche Schmandmasse rühren. Sahne unter den Schmand heben und auf den Kuchen streichen. Mit einem feuchten, heißen Esslöffel Wellen ziehen. Zimt und 5 EL Zucker mischen, auf den Kuchen streuen, in Stücke schneiden.

Mokka-Welle mit Kirschen und Schokosahne

Zutaten (16 Stücke)

150 g weiche Butter, 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker, 175 g Zucker, 3 Eier, 200 g Mehl, 2 TL Backpulver, 3 EL Milch, 5 1/2-6 EL Kakaopulver, 2 EL lössliches Espressopulver, 600 g Schlagsahne, 200 g tiefgefrorene entsteinte Kirschen, 3 Päckchen Sahnefestiger, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. Butter, Vanillezucker und 125 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 5–10 Minuten weiß cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren.

2. Teig halbieren. Unter die eine Hälfte 2 EL Kakao, Espressopulver und 3–4 EL Sahne rühren und in eine gefettete Springform (26 cm Ø) streichen. Hellen Teig daraufstreichen. Kirschen unaufgetaut auf dem Kuchen verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 25–30 Minuten backen, zum Schluss evtl. mit Folie bedecken und Stäbchenprobe machen. Kuchen herausnehmen, vom Rand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. 3 EL Kakao sieben, mit Sahnefestiger und 50 g Zucker verrühren. Restliche Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickflüssig anschlagen, dann unter ständigem Schlagen Kakao-Mischung nach und nach einrieseln lassen. Sahne zu einer dicken Creme aufschlagen und kuppelförmig auf die Torte streichen. Mit einem Löffel Dellen eindrücken und ca. 1 Stunde kalt stellen. Kuchen mit 1/2–1 EL Kakao bestäuben und auf einer Tortenplatte anrichten.

Kategorien: