Dr. Food hilft

dr food hilft

Foto: iStockphoto.com

ESSEN GEGEN SCHMERZEN

Um Magenschmerzen oder Migräne loszuwerden, genügt manchmal ein einfacher Gang in die Küche. Zwei amerikanische Autoren haben in einer Smart-Food-Liste fünf Nahrungsmitteln zusammengestellt, mit denen Sie Schmerzen lindern können, ohne eine einzige Tablette zu schlucken.

„An apple a day keeps the doctor away!" Das Sprichwort ist bekannt. Die Autoren von „Eat This, Not That“, David Zinczenko und Matt Goulding, haben verschiedene Nahrungsmittel vorgestellt, die man nicht sofort als Medikamenten-Alternative identifizieren würde. Oder haben Sie für gewöhnlich Lust auf Thunfisch-Salat, wenn Sie Magenschmerzen haben?

Buch-Tipp

„Eat this, not that! The No-Diet Weight Loss Solution" von David Zinczenko und Matt Goulding“ (Rodale, um 16 Euro)

Bei Amazon bestellen >>

Migräne? Olivenöl!

Weg mit den Tabletten, her mit gesundem Essen! Das sogenannte Oleocanthal in Olivenöl kann genauso schmerzlindernd wirken wie der Arzneistoff Ibuprofen in Kopfschmerztabletten. Oleocanthal hemmt die Cox-Enzyme im Stoffwechsel, die an Entzündungsreaktionen beteiligt sind.

Zwar wurde nachgewiesen, dass 50 Gramm Olivenöl nur etwa zehn Prozent der Wirkung einer Ibuprofen-Dosis erzielen, doch ein regelmäßiger Verzehr kann Herz-Kreislauf-Beschwerden und bestimmten Krebsarten vorbeugen.

Nach dem Sport? Ananas und Papaya!

Ananas enthält Bromelin, Papaya Papain. Diese beiden Enzyme unterstützen die Verdauung, indem sie Eiweiße im Magen-Darm-Trakt zersetzen. Außerdem können sie entzündungshemmend wirken und den Regenerierungsprozess nach einer anstrengenden Sport-Session beschleunigen.

Sonnenschutz? Dunkle Schokolade!

So lecker war Sonnenschutz noch nie! Dunkle Schokolade kann die Haut vor UV-Strahlung schützen. Denn Flavanole, die Antioxidantien in dunkler Schokolade, schützen vor UV-Strahlen, können die Zellregenerierung anregen und dem Körper helfen, Feuchtigkeit zu speichern.

Die Haut fühlt sich weich an und ist dabei schön straff. Eine Tafel Schokolade darf also mit gutem Gewissen in die Badetasche eingepackt werden.

Magenschmerzen? Thunfisch!

Wer hätte das gedacht? Thunfisch kann Bauchschmerzen bekämpfen, beim Abnehmen helfen und sogar für schöne Haut sorgen. Der Fisch beschleunigt den Gang der verdauten Nahrung vom Magen in den Darm und kann so den Magen beruhigen. Die Omega-3-Fettsäuren im Thunfisch können sättigend wirken.

Das enthaltene Protein glättet und strafft die Haut. Wer einen verstimmten Magen hat, sollte es aber nicht übertreiben mit dem Thunfisch-Salat – ein Löffel reicht.

Hautirritationen? Leinsamen!

Gegen kleine Fältchen und Hautirritationen können Sie Omega-3-haltige Hautcremes auftragen – oder Sie lassen sich das Omega-3 schmecken.

Leinsamen enthalten jede Menge dieser Fettsäuren, die Mimikfalten glätten und Rötungen mildern können.

JOY Online: So wird Ihr Jahr 2010 >>

Kategorien: