E wie Earl Grey

Tee-Lexikon

Earl Grey ist bei uns in Deutschland sehr bekannt. Doch was ist das genau für ein Tee? Und wofür ist eigentlich Eisenkrauttee gut? Hier kommen die Antworten.

Earl Grey

Der Earl Grey, benannt nach einem ehemaligen britischen Premierminister namens Charles Grey (1730 - 1834), ist eine Teemischung, die zusätzlich mit dem feinen, duftig-bitteren Öl der Bergamotte leicht aromatisiert ist. Eine Legende besagt, dass der handelstreibende Earl eine Ladung Tee aus Indien auf seinem Schiff transportierte.

Während eines Sturms sei der Tee mit Bergamotteöl in Berührung gekommen. Bevor er den „zerstörten Tee“ wegschmiss, gab er ihn Freunden zum Probieren. Diese waren so begeistert von dem Geschmack, dass es seither den Earl Grey gibt.

Wirkung: Die Bergamotte soll eine fiebersenkende Wirkung haben, als Antidepressivum wirken und orale Infektionen lindern.

Eisenkrauttee

Eisenkraut ist eine traditionelle Heilpflanze und schmeckt als Tee sehr gut. Und falls Sie einmal einem Vampir begegnen sollten: Angeblich wirkt Eisenkraut gegen die Blutsauger genauso wie Knoblauch .

Wirkung: Eisenkraut kann Migränepatienten helfen, ihre Schmerzen zu lindern. Auch bei Erschöpfungszuständen ist Eisenkrauttee ein wahre Wohltat.

Hier geht's zurück zum Tee-Lexikon >>

JOY Online: Das große Schuh-Lexikon >>

Kategorien: