Eddie Arent: Im Himmel ist er wieder mit seiner geliebten Frau vereint

eddie arent tod h
In den Edgar-Wallace-Filmen erlangte Eddie Arent als Butler Kultstatus.
Foto: Imago / Horst Galuschka

Der große Schauspieler schlief friedlich ein

Sein Lebensabend war voll bitteren Leids, doch der Tod kam jetzt sanft und barmherzig: Eddie Arent, kauziger Butler in Edgar-Wallace-Filmen und Sketchpartner von Harald Juhnke (†75), ist am 28. Mai friedlich eingeschlafen. Er wurde 88 Jahre alt. Und das Tröstlichste daran: Im Himmel ist er wieder mit seiner geliebten Frau vereint.

„Die letzten zwei Jahre ohne seine Franziska waren schlimm für ihn“, sagt uns Christos Tses (50), ein enger Freund von Eddi Arent. „Er hat sie sehr geliebt…“ Niemand hätte geglaubt, dass Franziska Arent (†76), die zehn Jahre jünger war als ihr Mann, vor ihm sterben könnte. Viele Jahre hatte sie ihn, als er immer schwächer und trauriger wurde, aufopfernd gepflegt. Eddi Arent hatte nie verwunden, dass das kleine Schwarzwald-Hotel, das er mit seiner Frau betrieb, in Konkurs ging.

2011 dann die Tragödie: Franziska bekam Darmkrebs , erlag bald ihrem Leiden. Der Verlust seiner Frau setzte Eddi Arent gewaltig zu. Über 50 Jahre war er mit ihr glücklich verheiratet, und nun blieb er krank und allein zurück. Marius (42), einziger Sohn des Paares, holte den Vater nach München, in ein Pflegeheim in seiner Nähe.

Christos Tses: „Marius hatte zu beiden Eltern ein sehr inniges Verhältnis und kümmerte sich nach dem Tod der Mutter natürlich intensiv um seinen Vater.“ Der war übrigens nicht dement, wie es oft hieß, sondern bis auf eine altersgemäße Vergesslichkeit klar im Kopf. Christos Tses: „Bevor er starb, legte er seinem Sohn ans Herz: ,Wenn es so weit ist, soll meine Urne im Grab deiner Mutter beigesetzt werden. Erst danach informierst du bitte die Öffentlichkeit!‘“ So geschah es dann auch.

Kategorien: